Verkehrssicherheit

Landesweiter Bikertag 2011 in Malmsheim

„Jeder fünfte bei einem Verkehrsunfall im vergangenen Jahr in Baden-Württemberg tödlich Verletzte verunglückte auf einem Motorrad. Für Motorradfahrer ist bezogen auf die Jahresfahrleistung das Risiko bei einem Unfall getötet zu werden 18 Mal höher, als das eines Autofahrers.“ Das sagte Innenminister Reinhold Gall am Sonntag, 22. Mai 2011, beim landesweiten Bikertag 2011 in Malmsheim.

Unter dem Motto „Sicher im Südwesten“ engagiere sich die baden-württembergische Polizei mit ihren Partnern für Verkehrssicherheit beim Bikertag, um Motorradfahrer hinsichtlich der Gefahren zu sensibilisieren. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr mit über 6.000 Besuchern habe die Polizei zusammen mit der Landesverkehrswacht Baden-Württemberg, dem TÜV SÜD, der Zeitschrift MOTORRAD, der EnBW und SWR3 beschlossen, die Veranstaltung zu wiederholen. „Wir wollen nicht nur kontrollieren, sondern auch informieren und wir suchen den Dialog. Deshalb haben wir alle Motorradfahrer nach Malmsheim eingeladen“, sagte der Innenminister.

Auf der Anfahrt nach Malmsheim hätten sehr viele Motorradfahrer an einer von der Polizei geführten Sternfahrt teilgenommen. Dafür seien zehn landschaftlich reizvolle Strecken in ganz Baden-Württemberg ausgewählt worden. „Wir haben den Motorradfahrern ein unvergessliches Erlebnis geboten und dafür gesorgt, dass alle sicher in Malmsheim ankommen. Über 100 Polizeimotorräder auch aus Rheinland-Pfalz, Hessen und der Schweiz waren dafür im Einsatz“, sagte Gall.

Auf dem ehemaligen Flugplatzgelände in Malmsheim sei ein attraktives Programm, ausgerichtet auf Motorradsicherheit, auf die Beine gestellt worden. So würden beispielsweise Fahrvorführungen mit Motorrädern mit Antiblockiersystem, Bremsen- und Kurvenfahrten, Schleiftests mit Motorradbekleidung, Fahrsimulatoren, ein E-Bikeparcours und Verkehrsüberwachungstechnik der Polizei gezeigt. Aber auch das Vergnügen komme nicht zu kurz, denn Comedystar Andreas Müller werde seine Show auf der Bühne zum Besten geben. Innenminister Gall dankte in diesem Zusammenhang den Unterstützern der Veranstaltung: „Ohne unsere Partner könnten wir ein solches Großereignis nicht stemmen.“

Angesichts der Unfallbilanz der bisherigen Motorradsaison mit 22 getöteten Motorradfahrern (Stand: Mittwoch, 18. Mai 2011) sei auch konsequente Verkehrsüberwachung notwendig. Bei landesweit über 500 Kontrollaktionen seien 7.400 Fahrzeuge kontrolliert und mehr als 2.350 Verstöße festgestellt worden. In mehr als 1.270 Fällen sei die zulässige Geschwindigkeit überschritten und 60 Mal gegen die Helmpflicht verstoßen worden. „Mir fehlt jegliches Verständnis für Motorradfahrer, die sich nicht ausreichend schützen und nicht alle Möglichkeiten nutzen, um ihr ohnehin hohes Unfall- und Verletzungsrisiko zu senken“, sagte der Innenminister.

Eine detaillierte Auswertung der 203 Motorradunfälle mit tödlich Verletzten in den Jahren 2009/2010 habe gezeigt, dass dabei 41 Prozent der Motorradfahrer keine vollständige Schutzkleidung getragen hätten. Lediglich 70 Prozent der Helme hätten die ECE-Norm erfüllt. Nur sieben Prozent der Unfallfahrzeuge seien mit Antiblockiersystem ausgestattet gewesen, obwohl es laut Experten 17 Prozent der tödlichen Unfälle verhindert hätte.

Stimmen der Partner:

Der Präsident der Landesverkehrswacht, Heinz Kälberer, fordert eine gute Vorbereitung der Motorradfahrer: „Jeder Motorradfahrer sollte beim Start in die Saison oder einem Wechsel der Maschine ein Fahrsicherheitstraining absolvieren. Unsere kompetenten Fahrsicherheitstrainer bieten ein qualitativ hochwertiges Sicherheitstraining speziell für Motorradfahrer an. Dieses Angebot sollte jeder Biker nutzen.“

„Die Verkehrssicherheit unserer Leser ist ein wichtiges Thema in unserer Redaktion. Deshalb zeigen unsere Testfahrer und das Motorrad Action Team in Malmsheim eindrucksvolle Fahr- und Bremsversuche. Wir wollen beispielsweise verdeutlichen, dass ABS-Ausrüstung bei Motorrädern Leben retten kann“, sagte Chefredakteur Michael Pfeiffer von der Zeitschrift MOTORRAD.

„Ein optimaler technischer Zustand der Maschine kann Unfälle verhindern. Deshalb haben wir an den Startpunkten der Sternfahrt und in Malmsheim gerne eine technische Beratung angeboten“, sagte der Direktor für Sachverständigenwesen des TÜV SÜD, Martin Jost.

„Die Elektromobilität leistet zusammen mit dem intelligenten Netz einen entscheidenden Beitrag auf dem Weg zu einem ökologischen Straßenverkehr in der Gesellschaft von Morgen. Die Besucher des Bikertags 2011 können auf dem EnBW-Parcour mit den E-Bikes erste Erfahrungen sammeln und neugierig auf die zukünftige Technik werden", erklärte Dr. Ulrich Kleine, Leiter Kommunale Beziehungen der EnBW Regional AG.

Für die Verpflegung sorgen wie im vergangen Jahr die Ortsverbände des DRK, des THW und die Freiwillige Feuerwehr Renningen. Auch Rothaus Alkoholfrei sei ein Partner des Bikertags 2011. „Alkoholfreie Biere können bei einer Rast sorgenfrei genossen werden, ohne dass die Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigt wird. Das ist einer der Gründe, weshalb wir seit 2009 ein alkoholfreies Pils und ein alkoholfreies Weizenbier in unser Sortiment aufgenommen haben“, sagte Christoph Ebers von der Brauerei Rothaus.

Der Bikertag 2011 und die Motorradsicherheit an sich wird auch von Deutschlands meistgehörtem öffentlich-rechtlichen Radio SWR3 redaktionell begleitet und vor Ort unterstützt. Dazu Bertram Quadt, Leiter des Verkehrszentrums von SWR3: „Viele unserer Hörer sind begeisterte Motorradfahrer. Daher wollen wir einen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit von Motorradfahrern leisten und unseren Hörern ebenfalls Tipps für möglichst unfallfreies Motorradfahren geben.“

Zusatzinformationen:
Weitere Informationen und Tipps rund um das Thema Verkehrssicherheit und zum Bikertag 2011 stehen im Internet unter www.bikertag.de oder www.gib-acht-im-verkehr.de oder unter www.polizei-bw.de.

Quelle:

Innenministerium Baden-Württemberg
Ein Hochzeitspaar wird vor der Kirche mit Blütenblättern beworfen.
  • Corona

Private Feiern sollen wieder erlaubt werden

Ein Junge klettert auf einem Indoor-Spielplatz über ein Kletternetz.
  • Richtlinien

Freizeitspaß und Infektionsschutz

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Eine S-Bahn der Deutschen-Bahn fährt Richtung Stuttgart. (Bild: © picture alliance/Tom Weller/dpa)
  • Schienenverkehr

Erste länderübergreifende S-Bahn zwischen Bayern und Baden-Württemberg

Im Kinder- und Jugendhilfezentrum der Heimstiftung Karlsruhe gehen unbegleitete minderjährige Ausländer, kurz UMA, einen Flur entlang. (Foto: © dpa)
  • Coronavirus

Kinder- und Jugendarbeit startet stufenweise

Ein Student im Praktischen Jahr am Universitätsklinikum Heidelberg, spricht in der Chirurgie mit einem Patienten.
  • Ländlicher Raum

Medizinische Versorgung im Ländlichen Raum stärken

Menschen sitzen auf Wiese mit Polizeiwagen im Hintergrund
  • Coronavirus

Polizei kündigt Kontrollen zu Pfingsten an

Eine Gruppe von Menschen fährt Achterbahn in einem Erlebnispark.
  • Coronavirus

Öffnung von Freizeitparks

Symbolbild: Ein Mitarbeiter kontrolliert energietechnische Versorgungsrohre. (Bild: Hannibal Hanschke / dpa)
  • Gewässerschutz

Land fördert Bau eines Stauraumkanals in Herbrechtingen

Eine Frau mit Mundschutz steht an einer Haltestelle der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB). (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Nahverkehr

Forderung nach ÖPNV-Rettungsschirm des Bundes

Blick in den Flur eines Gesundheitsamts (Bild: © picture alliance/Stefan Puchner/dpa)
  • Coronavirus

Austausch mit Kommunen zur Pandemiebekämpfung

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe ist Braunsbach mitten im Wiederaufbau.
  • Unwetterhilfen

Vierter Jahrestag der Flutkatastrophe von Braunsbach

© Verkehrsministerium Baden-Württemberg
  • Coronavirus

Werkstätten der Staatstheater Stuttgart nähen Alltagsmasken

Vertreter der Vietnamesischen Gemeinde übergeben im Sozialministerium Schutzmasken an Staatssekretärin Bärbl Mielich
  • Coronavirus

Vietnamesische Gemeinde spendet Mund-Nasen-Masken ans Land

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut ist Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. (Bild: © Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Coronavirus

Landesregierung handelt in Sachen Sammelunterkünfte

Traktor auf dem Feld. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Landwirtschaft

Weiterentwicklung der Gemeinsamen Agrarpolitik

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Wirtschaft

Einsatz bei der EU für die Wirtschaft im Land

Logo des Kompetenzzentrums Contracting der KEA (Bild: Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg)
  • Energieeffizienz

Virtueller Contracting-Kongress

Kläranlage in Ilshofen
  • Abwasser

Land fördert die Modernisierung der Abwasserbeseitigung in Ilshofen

Das Radon-Heilbad in Sankt Blasien-Menzenschwand. (Bild: dpa - Bildfunk)
  • Coronavirus

Tourismusminister zur Öffnung von Bädern

Eine Frau steigt mit ihrem Fahrrad in einen Zug.
  • Alternativen zum Nahverkehr

An Pfingsten Ausflüge zu Fuß oder mit dem Rad

Bombardier und Abellio präsentieren den neuen Regionaltriebzug vom Typ Talent2, der für das Neckartal im Stuttgarter Verkehrsnetz bestimmt ist.
  • Nahverkehr

Mehr Züge und dichtere Takte zwischen Stuttgart und Tübingen

Minister Manne Lucha bei einer Videokonferenz
  • Kinder/Jugend/Familie

Digitale Jugend- und Familienministerkonferenz

Fachgespräch
  • Forst

Hauk will Klimawandelprämie für Waldbesitzer

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Europas Agrarpolitik nachhaltig ausrichten