Wettbewerb Elevator Pitch BW

„Elevator Pitch BW – Eine-Welt-Cup“ auf der Messe „FAIR HANDELN“ in Stuttgart

Logo zum Wettbewerb: Elevator Pitch

Eine Fahrstuhlfahrt Zeit für junge Geschäftsideen: In nur drei Minuten mussten Jungunternehmen, Gründerinnen und Gründer mit einem Bezug zur Entwicklungszusammenarbeit am Freitag den 1. April 2016 beim Elevator Pitch im Rahmen der Messe „FAIR HANDELN“  die Fachjury und rund 50 Zuhörer von ihrer Geschäftsidee überzeugen.

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft setzt die landesweite Wettbewerbsreihe „Elevator Pitch BW“ als Teil seiner Gründungsoffensive fort. Der Eine-Welt-Cup wurde vom Ministerium gemeinsam mit der Evangelischen Akademie Bad Boll umgesetzt. Das Preisgeld der Wettbewerbsreihe wird von der L-Bank gesponsert.

Den ersten Preis und damit 500 Euro hat die Geschäftidee Recycle Up! Ghana aus Stuttgart gewonnen. Recycle Up! Ghana bildet Senior High Schüler zu Recyling-Experten aus und implementiert Mülltrennanlangen in teilnehmenden Schulen. Anstatt eines Top-down Ansatzes, bieten jährlich stattfindende Sommercamps eine Plattform zur Entwicklung innovativer lokaler Lösungskonzepte in Ghana. Pro Camp werden rund 30 Teilnehmende im Alter zwischen 16-19 Jahren zu „Recycle Up! Ambassadors” ausgebildet. Aufgabe dieser Ambassadors ist es, in ihren lokalen Gemeinschaften das Bewusstsein für die Müllproblematik zu erhöhen. Erfahrene Freiwillige unterstützen sie bei der Umsetzung. Die Folgeprojekte haben die Etablierung effizienter Mülltrennsysteme in den Schulen zum Ziel. Das Team besteht aus Torben Fischer (PhD VWL), Tobias Weghorn (M.Sc. Elektrotechnik), Manuel Schulze (M.Sc. VWL), Ioana Jivet (M.Sc. Elektrotechnik), Sampson Oboh (BSc. in Fishery and Aquatic Science), Alhassan Muniru (M.A. Sustainable Development), Jude Asamoah (B.Sc. in Rural Art) und Kwesi Quagraine (PhD Physik).

Der zweiten Platz (300 Euro) ging an die Geschäftsidee Eliya Tea Project aus Heidelberg. Eliya Tea Project steht für handverlesene, fair-gehandelte ceylonesische Spitzentees. Das Team bezieht die Tees direkt und ohne Zwischenhandel von den Teegärten – und das ausschließlich zur besten Erntezeit. Mit jeder verkaufter Packung werden zusätzlich mit 50 Cent soziale und ökologische Entwicklungsprojekte in Sri Lanka unterstützt. Das Team besteht aus Manuel Kreitmeir und Shamila Borchers.

Der Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee handtrade. gmbh aus Backnang. handtrade steht für den Import und Vertrieb von ökologischer und/oder fair produzierter Mode. Das Team kooperiert ausschließlich mit Produzenten, die kunsthandwerklich hergestellte Mode produzieren und am kompletten Entstehungsprozess der Produkte und somit am Großteil der Wertschöpfungskette beteiligt sind. Der gemeinsame Entwurf von Modellen und Kollektionen, die Vertriebsplanung und gegenseitige Transparenz, sind Kern der partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Das Team besteht aus Gabi Ludwig und Thomas Ludwig.

Zum „Publikumsliebling” haben die Zuschauer die Geschäftsidee Eliya Tea Project aus Heidelberg gewählt. Das Team erhält so noch einmal die Gelegenheit, sich für das Landesfinale 2016 zu qualifizieren.

Insgesamt hatten folgende Bewerber die Gelegenheit die Jury auf kreative Art und Weise zu begeistern:

  1. Agentur Ahrens
  2. Do Good Fashion
  3. DuniaNet sustainability experts
  4. Eliya Tea Project
  5. handtrade. gmbh
  6. Recycle Up! Ghana
  7. World Citizen SCHOOL

Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Präsentation (Rhetorik/ Persönlichkeit, Inhalt des Vortrags, zeitlicher Rahmen) und Geschäftsmodell (Konzeption/ Geschäftsmodell, Kundennutzen/Marktrelevanz, Skalierbarkeit) bewertet. Die Zusammensetzung der Jury ist bei den regionalen Wettbewerben unterschiedlich.

Weitere Meldungen

Symbolbild zur Künstlichen Intelligenz mit einem Prozessor und dem Schriftzug "AI Artificial Intelligence Technology"
  • Innovation

InnovationCamp künftig an drei Standorten

Ministerin besucht Hannover Messe 2024
  • Industrie

Hoffmeister-Kraut besucht Hannover Messe

Aussicht vom Schönbergturm bei Reutlingen.
  • Ländlicher Raum

Studie zur Wirtschaftsentwicklung im Ländlichen Raum

Gruppenbild vor dem baden-württembergischen Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe 2024
  • Wirtschaft

Kretschmann besucht Hannover Messe

Zwei junge Frauen zeigen auf den Monitor und diskutieren gemeinsam über die Präsentation am Computer.
  • Fachkräfte

Landesregierung startet Fachkräfteinitiative

Porträtbild von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Wirtschaft

Reise mit Handwerksdelegation nach Polen

Über einem Modell eines Konferenzraums steht der Text „Popup Labor Baden-Württemberg – Machen Sie mit!“
  • Innovation

„Popup Labor BW“ in Neresheim und Heidenheim

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) und der lombardische Staatssekretär für internationale Angelegenheiten Raffaele Cattaneo (rechts)
  • Europa

Land übergibt Präsidentschaft der „Vier Motoren für Europa“

Ein Stempel mit der Aufschrift "Bürokratie" liegt auf Papieren.
  • Wirtschaft

Nachbesserungen bei Büro­kratieentlastung gefordert

  • Startup BW

Gewinner des JUNIOR Landeswettbewerbs

Im Energiepark Mainz ist der verdichtete grüne Wasserstoff aus einem Elektrolyseur in Tanks gelagert.
  • Wasserstoff

Ausgestaltung des Wasserstoffkernnetzes

Container werden auf einem Container-Terminal transportiert. (Foto: © dpa)
  • Wirtschaft

Herausforderungen bei nachhaltigen Lieferketten

Open Innovation Kongress 2024
  • Innovation

Open Innovation-Kongress Baden-Württemberg 2024

Ein Stethoskop liegt auf Unterlagen mit Schaubildern.
  • Gesundheitswirtschaft

Gesundheitsindustrie gewinnt an Bedeutung

Besucher der Gamescom erleben mit VR-Brillen die virtuelle Realität.
  • Kreativwirtschaft

Land stockt Games-Förderung auf

Arbeiter bauen Präzisions-Klimasysteme zusammen, die für die Lithographie-Abteilung in der Chip Produktion eingesetzt werden (Bild: © dpa).
  • Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit im März nur leicht gesunken

Zwei Busse der Dachmarke bwegt
  • Nahverkehr

Kostensteigerungen in der Busbranche gedämpft

Eine Frau mit einer VR-Brille sitzt in einem großen Gemeinschaftsbüro.
  • Hochschulen

Start-up-Szene weiter stärken

Startup BW Elevator Pitch Böblingen
  • Startup BW

„INFERNO“ im Finale von „Start-up BW Elevator Pitch 2024“

Touristen stehen an einem Geländer und auf einer Aussichtsplattform und blicken auf eine Stufe der Triberger Wasserfälle, über die Wasser fließt.
  • Tourismusinfrastruktur

Land fördert 37 lokale touristische Projekte

Eine Mitarbeiterin der Firma Lütze fertigt Bauteile für elektronische Steuerungen für Schienenfahrzeuge.
  • Wirtschaft

Wichtiger Impuls für die Wirtschaft

Eine Frau zeigt auf eine Leinwand auf der eine Balkengrafik zu sehen ist (Symbolbild: © dpa).
  • Wirtschaft

Konjunkturprognose für 2024 vorgelegt

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • Ländlicher Raum

Studie zur Kultur- und Kreativwirtschaft

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Startup BW

Auftakt des Female Founders FINANCING Forums

Blick auf die Weinberge und Baden-Baden
  • Ländlicher Raum

Impulse für einen zukunfts­fähigen ländlichen Raum

// //