Pressemitteilungen

Bahn
  • 21.08.2015

Deutsche Bahn erhält Zuschlag für SPNV zwischen Crailsheim und Konstanz/Freudenstadt

Die Deutsche Bahn wird vom Dezember 2017 an den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf der Strecke zwischen Crailsheim und Konstanz/Freudenstadt betreiben. Die DB Regio AG erhält den Zuschlag, nachdem im Vergabeverfahren in diesem sogenannten Ausschreibungsnetz 3b (Gäu-Murr) keiner der Konkurrenten innerhalb der 10-Tage-Frist Einspruch bei der Vergabekammer eingelegt hat, wie das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur (MVI) mitteilte. Die DB hatte unter sechs Bewerbern das beste Angebot abgegeben.

Bereits vom Dezember 2017 an und damit ein Jahr früher als geplant werden nun in den Landesfarben gestaltete Neufahrzeuge des Herstellers Bombardier (Typ „Talent 2“) die alten „Silberlinge“ auf der Murrbahn ablösen und für die Fahrgäste den lange ersehnten Komfort bringen. Neben zahlreichen weiteren Verbesserungen werden die Fahrzeuge insbesondere barrierefrei zugänglich sein und über ausreichende Fahrradmitnahmekapazitäten, Klimaanlage sowie WLAN verfügen. 

Mit der Vergabe ist auch eine deutliche Ausweitung der Leistungen verbunden. So werden künftig zwischen Stuttgart und Murrhardt von Montag bis Samstag ganztags bis zum frühen Abend halbstündliche Verbindungen von und nach Stuttgart angeboten. In den Hauptverkehrszeiten wird dieser Halbstundentakt bis Schwäbisch Hall ausgedehnt. Auch Gaildorf wird mit zwei Zügen pro Stunde bedient werden.  Zudem werden die Fahrzeiten von Schwäbisch Hall-Hessental bis Stuttgart um bis zu 15 Minuten verkürzt.

Prof. Dr. Uwe Lahl, der Amtschef von Verkehrsminister Winfried Hermann, sagte: „Unsere ökonomischen Erwartungen wurden vollständig erfüllt und der Landeszuschuss liegt deutlich unter dem des Großen Verkehrsvertrages aus dem Jahr 2003, demzufolge die DB je Zugkilometer 11,69 Euro erhält. Im jetzt vergebenen Netz 3 b beträgt der Landeszuschuss 8,22 Euro pro Zugkilometer. Damit bestätigt sich, dass der vom Land in Gang gesetzte Wettbewerb bei der Neuvergabe der SPNV-Leistungen dazu führt, die Kosten spürbar zu senken und dennoch die Qualität der Fahrzeuge und damit den Komfort für die Fahrgäste deutlich zu steigern.“ Insbesondere der Einsatz des „BW-Modells“ zur Fahrzeugfinanzierung habe zu regem Wettbewerb geführt. Auch die DB als mit Abstand größter Anbieter werde diese Möglichkeit nutzen. Die Vergabestrategie des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur habe sich somit auf der ganzen Linie als erfolgreich erwiesen.

Im Netz 3b liegen auch die Metropolexpresslinien um Stuttgart auf Gäu- und Murrbahn (Horb – Stuttgart – Schwäbisch Hall-Hessental – Crailsheim). Insgesamt umfasst das Netz 3b ein Volumen von ca. 2,1 Mio. Zugkilometern pro Jahr. 

 

Ergänzende Informationen: 

Steckbrief SPNV-Netz 3b (Gäu-Murr) 

Strecken:

1) Stuttgart – Schwäbisch Hall-Hessental – Crailsheim 
2) Stuttgart – Horb –  Singen/(Freudenstadt)

Inbetriebnahme:        

Dezember 2017

Leistungsumfang:      

ca. 2,1 Mio. Zugkilometer / Jahr

Grundsätzliche Ziele bei der Umsetzung der Ausschreibung:

  • Erste Etappe auf dem Weg zur Umsetzung des Zielkonzeptes 2025 und des Metropolexpress (gemäß ÖPNV-Pakt zwischen Land, Verband Region Stuttgart, Landeshauptstadt Stuttgart und umliegenden Verbund-Landkreisen)
  • Einsatz neuer komfortabler und barrierefrei zugänglicher Fahrzeuge

Fahrzeuge:

  • Vierteilige Fahrzeuge der Baureihe Talent 2 von Bombardier mit jeweils 215 Sitzplätzen
  • Erstmalig einheitliches Landesdesign (s. Foto)
  • Klimaanlage, Klapptische, Steckdosen, Mobilfunkverstärker und barrierefreie Universaltoiletten in allen Fahrzeugen
  • Computer-Funknetzwerk WLAN für drahtlosen Internetzugang in allen Fahrzeugen • Barrierefreier Zugang zu allen Fahrzeugen
  • Großzügige Sitzabstände
  • 30 Fahrradstellplätze pro Fahrzeug  

Karte des Ausschreibungsnetz Gäu-Murr/ 3b


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand