Städtebau

Ortskern in Rutesheim erfolgreich saniert

Rutesheim Marktplatz Brunnen

Land und Bund haben die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Ortskern III“ in Rutesheim mit rund 5,67 Millionen Euro Finanzhilfen gefördert. Mit Hilfe der Städtebauförderung wurde der Ortskern lebendig und zukunftsfähig gestaltet.

Die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Ortskern III“ in Rutesheim im Landkreis Böblingen wurde erfolgreich abgeschlossen. Mit insgesamt rund 5,67 Millionen Euro Finanzhilfen – darunter rund 1,27 Millionen Euro vom Bund – hat das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen die Sanierung gefördert. „In Rutesheim ist beispielhaft zu sehen, wie es mit Hilfe der Städtebauförderung gelingen kann, einen Ortskern lebendig und zukunftsfähig zu gestalten – beispielsweise durch zusätzliche Wohnmöglichkeiten für ältere Menschen, ökologische Maßnahmen und das Schaffen von Begegnungsmöglichkeiten“, erklärte Ministerin Nicole Razavi anlässlich des Abschlusses dieser Sanierung.

Die Städtebauförderung ist ein lernendes Programm, so dass mit den Fördermitteln flexibel auf immer wieder neue Herausforderungen reagiert werden kann. „Wir unterstützen damit die Kommunen dabei, Quartiere aufzuwerten, Brachflächen neu zu nutzen, Wohnraum zu schaffen und Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung umzusetzen. Zudem löst jeder Fördereuro bis zu acht weitere Euro an Folgeinvestitionen aus, was nachhaltig auch Beschäftigungsimpulse im regionalen Baugewerbe und Handwerk erzeugt“, so die Ministerin.

Neue Perspektiven für die Ortsmitte

Bereits in den früheren städtebaulichen Erneuerungsgebieten „Ortskern“ und „Ortskern II“ sowie „Perouse“ hat die Stadt Rutesheim mit Hilfe der Städtebauförderung zahlreiche Maßnahmen umgesetzt und Defizite in der Ortsmitte beseitigt.

Nachdem die stark befahrene Ortsdurchfahrt durch den Bau einer Nordumfahrung entlastet und der Verkehr stark beruhigt wurde, ergaben sich in der Maßnahme „Ortskern III“ für die Stadt neue Perspektiven für die Ortsmitte. Ziel war es, aus dem vormals dörflichen Ortskern eine attraktive Stadtmitte zu entwickeln, die für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet ist.

Die Stadt erwarb mehrere zusammenhängende Quartiere, ordnete und gestaltete sie neu, um sie für eine Bebauung vorzubereiten. So entstanden im Quartier zwischen Pforzheimer-, Flachter-, Kirch- und Pfarrstraße das Pflegeheim „Haus am Marktplatz“ mit 34 Einzelzimmern und barrierefreien und altersgerechten Seniorenwohnungen sowie Läden und eine Apotheke.

Brunnen, Wasserlauf und Fontänen am neugestalteten Marktplatz

Im Quartier um die neue Christian-Wagner-Bücherei, die in den Jahren 2009 bis 2011 Fördermittel aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm erhalten hat, wurde der Marktplatz als neue Mitte der Stadt modern und multifunktional gestaltet. Auf der Hauptfläche entstand ein zusammenhängender Platz ohne feste Einbauten, der neu gepflastert wurde. Die Gehbereiche sind mit Wasserlauf und betretbaren Becken hochwertig gestaltet. Der Brunnen vor dem Alten Rathaus ist durch einen Wasserlauf mit dem neuen bespielbaren Brunnen vor dem Pflegeheim verbunden. Dieser ist als ebenerdige Wasserfläche mit Fontänen von skulptural geformten Sitzobjekten umgeben und zu einem beliebten Treffpunkt für die Bewohnerinnen und Bewohner geworden. Dort finden auch Feste und andere Veranstaltungen statt.

Auch der Rathausplatz wurde neugestaltet und erhielt mit dem Neubau der Seniorenwohnanlage des Siedlungswerks an seiner Nordseite eine städtebaulich prägende Randbebauung. Dabei konnten die Verbindung des Fußgängerbereichs zur Bushaltestelle verbessert und ein barrierefreier Zugang zum Rathaus gewährleistet werden. Der Rathausvorplatz wurde erhöht und mit einer Treppe und einer Rampe versehen, die ihn mit den umliegenden Flächen verbindet. Der Parkplatz Stadtmitte wird durch große Pflanzbeete mit Graniteinfassungen begrenzt, die zum Sitzen einladen.

Neue Seniorenwohnanlage an der Schillerstraße

An der Schillerstraße erwarb die Stadt Grundstücke und Gebäude und räumte diese frei. So konnte dort das Siedlungswerk zusammen mit der Stadt Rutesheim eine Seniorenwohnanlage mit 21 betreuten Seniorenwohnungen, sieben Miet- sowie einer Hausmeisterwohnung, einer Tagespflegeeinrichtung mit Sozialstation, einem Polizeiposten, einer Ladeneinheit sowie einer Arztpraxis bauen.

Zudem wurden nach der Inbetriebnahme der Nordumfahrung und des deutlichen Rückgangs des Durchfahrtsverkehrs im Rahmen der Sanierung die Pforzheimer und Leonberger Straße neugestaltet. Unter anderem entstanden großzügige Gehbereiche auf beiden Seiten sowie zahlreiche öffentliche Stellplätze, gegliedert durch Straßenbäume. Die Moltkestraße wurde zu einer Fahrradstraße umgestaltet und der Gehweg verbreitert, um für die Schülerinnen und Schüler die Verbindung von der Stadtmitte zum Schulzentrum zu verbessern und den Radverkehr aufzuwerten.

Mit rund 643.000 Bundesfinanzhilfen aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm wurde in den Jahren 2009 bis 2011 der Neubau der Christian-Wagner-Bücherei gefördert.

Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen: Städtebauförderung in Baden-Württemberg

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Neun-Euro-Ticket für Juni 2022 als Handyticket des VVS
  • Nahverkehr

Neun-Euro-Ticket bis Lottstetten anerkannt

  • Digitalisierung

D16 Digitalministertreffen in Heidelberg und Walldorf

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Trinkwasser

Land unterstützt Gemeinde Auenwald bei Trinkwasserversorgung

  • Donauraum

Lieferketten resilienter gestalten

Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart, arbeitet an einer Tropfenkammer.
  • Wirtschaftsministerkonferenz

Einsatz für kleine Unternehmen

Visualisierung Gebäude Cyber Valley I
  • Forschung

20 Millionen Euro für Kom­petenzzentrum im Cyber Valley

Ein Thermometer zeigt fast 36 Grad Celsius an. (Bild: © Patrick Pleul / dpa)
  • Klimaschutz

Kommunaler Wettbewerb zur Klimaneutralität startet

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Gasmangel

Hoffmeister-Kraut zur Gasmangellage

Blick in den Stadtteil Bahnstadt, Heidelberg
  • Baukultur

Land fördert kommunale Gestaltungsbeiräte

Ein Hausarzt misst den Blutdruck einer Patientin (Bild: © dpa).
  • Gesundheit

Zehn Primärversorgungszentren können loslegen

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Rettungsdienst

Landesrettungsdienst beschließt neues Maßnahmenpaket für bessere Notfallversorgung

Dorfwettbewerb
  • Ländlicher Raum

Ergebnisse des Landesentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“

Eine ukrainische Flagge hängt vor dem Eingang eines Gebäudes.
  • Ukraine-Krieg

Gentges fordert finanzielle Entlastung der Kommunen

Menschen stehen auf dem Gelände des Universitätsklinikums vor speziell für den Test auf den neuartigen Coronavirus aufgestellten Containern, an deren Eingang ein Transparent mit der Aufschrift „Coronavirus Diagnose-Stützpunkt“ angebracht ist.
  • Coronavirus

Neue Regelungen für Corona-Bürgertests

Arbeiter bauen Präzisions-Klimasysteme zusammen, die für die Lithographie-Abteilung in der Chip Produktion eingesetzt werden (Bild: © dpa).
  • Arbeitsmarkt

Mehr Arbeitslose wegen Einbeziehung von Ukraine-Flüchtlingen

Generaldirektor der nigerianischen Museums- und Denkmalbehörde besucht Stuttgarter Museum
  • Kunst und Kultur

Rückgabe von Benin-Bronzen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede
  • Wohnungspolitik

Strategiedialog Bauen und Wohnen startet

Ein Schüler arbeitet mit einem iPad im digitalen Unterricht. (Bild: picture alliance/Ina Fassbender/dpa)
  • Schule

Digitalisierung an den Schulen im Land kommt voran

Sozialminister Manne Lucha mit Team des 1. Preisträgerprojektes auf der Bühne der Verleihung des Jugendbildungspreises 2022
  • Kinder und Jugendliche

Jugendbildungspreis „DeinDing“ verliehen

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 28. Juni 2022

Ein Mitarbeiter der Robert Bosch GmbH überprüft mit einem Tablet die Betriebsdaten von vernetzten Maschinen für Metallspritzguss. (Foto: © dpa)
  • Innovation

Zentrum für Frugale Produkte und Produktionssysteme

Rettungswagen stehen vor der Notaufnahme der Universitätsklinik Freiburg. (Bild: picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Corona-Finanzhilfen

Land unterstützt Universitäts­kliniken mit 80 Millionen Euro

Ein Kinder- und Jugendarzt impft einen Jugendlichen mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.
  • Coronavirus

Land wappnet sich für mögliche Corona-Szenarien

Ministerpräsident Winfried Kretschmann
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht Ostalbkreis