Pressemitteilungen aller Ministerien

17726 Ergebnisse gefunden

  • Collage mit Verkehrsminister Hermann und den Gewinnern, die ihre Urkunden halten.
    • Mobilitätswende

    Auszeichnung „Wir machen Mobilitätswende!“ vergeben

    Die Auszeichnung „Wir machen Mobilitätswende!“ würdigt Menschen aus Baden-Württemberg, die professionell Bewegung in das Thema Mobilitätswende bringen. Bei den Bewerbern zeigt sich jedes Mal wieder, dass das Land mit seinen Menschen, voller Ideen steckt.
  • Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
    • Coronavirus

    Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

    Am Donnerstag gab es in Baden-Württemberg weitere 3.063 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Damit erhöhte sich die Zahl der Infizierten im Land auf mindestens 158.997, davon sind ungefähr 110.742 Personen wieder genesen. Die Zahl der COVID-19-Todesfälle stieg um 36 auf insgesamt 2.918.
  • Eine Sänger singt in einem Versuchsaufbau, bei dem Reichweiten der Aerosole gemessen werden.
    • Corona-Forschung

    Expertenkreis Aerosole legt Stellungnahme vor

    Aus Sicht des „Expertenkreises Aerosole“ bieten die bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln nur in ihrer Kombination den bestmöglichen Schutz vor einer Infektion. Der Expertenkreis appelliert eindrücklich an das richtige Tragen wirksamer Masken sowie an das richtige Lüften.
  • Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
    • Artenschutz

    Wolfsnachweis im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

    Im Gemeindegebiet von Merzhausen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald hat ein Wolf ein Schaf gerissen.
  • Symbolbild: Künstliche Intelligenz – Ein humanoider Roboter (Bild: © Friso Gentsch/dpa)
    • Künstliche Intelligenz

    Wettbewerb zur Standortauswahl für Innovationspark KI gestartet

    Das Wirtschaftsministerium hat das Wettbewerbsverfahren zur Standortauswahl für den Innovationspark KI (Künstliche Intelligenz) in Baden-Württemberg gestartet. Der Innovationspark soll 2021 in die Umsetzung gehen und optimale Bedingungen für die KI-Forschung im Land schaffen.
  • Ein Mann betankt ein Automobil mit Wasserstoff. (Foto: © dpa)
    • Technologie

    Region Rhein-Neckar bewirbt sich als Standort für Wasserstoffzentrum

    Im Rahmen eines bundesweiten Wettbewerbs sucht das Bundesverkehrsministerium einen Standort für ein Technologie- und Innovationszentrum im Bereich der Wasserstofftechnologie. Für Baden-Württemberg nimmt die Metropolregion Rhein-Neckar an dem Standortwettbewerb teil.
    • Kultur

    Staatsorchester initiiert Solidaritätsaktion mit freischaffenden Künstlern

    Mit mehreren gestreamten Live-Acts startet das Staatsorchester Stuttgart am 7. Dezember mit mehreren Partnern eine Solidaritätsaktion für freischaffende Künstlerinnen und Künstler, die durch die Corona-Krise in Not geraten sind.
  • Schafe stehen in Unterkessbach (Baden-Württemberg) auf einer Wiese. (Foto: © dpa)
    • Artenschutz

    Geänderte Vorgaben für wolfsabweisenden Grundschutz

    Das Umweltministerium hat die Regelungen zum Grundschutz von Nutztieren im Fördergebiet Wolfsprävention im Schwarzwald angepasst. Der Schutz von Weidetieren wird durch die neuen Vorgaben vereinfacht und verbessert.
  • Ein Länderschild «Deutschland-Schweiz» ist an der deutsch-schweizerischen Grenze zu sehen. (Bild: Patrick Seeger / dpa)
    • Regierungsaustausch

    Kretschmann spricht mit Schweizer Bundesrat Parmelin

    Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat mit dem Schweizer Bundesrat Guy Parmelin über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit gesprochen. Bei Themen wie dem Institutionellen Rahmenabkommen, Horizon Europe oder dem neuen „Pop-up House of Switzerland“ besteht ein enger Austausch.
  • Ein Logo des Energieversorgers Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) am Gebäude des Konzernsitzes in Karlsruhe.
    • Beteiligungen

    Land hält seit zehn Jahren Anteile an der EnBW

    Das Land hält seit zehn Jahren Anteile an der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Finanziert wurde der damalige Erwerb über öffentliche Inhaberschuldverschreibungen. Verwaltet werden die Anteile von der landeseigenen Gesellschaft NECKARPRI.