Biodiversität

Symposium zum Thema „Mehr Biodiversität im Offenland“

Blühende Wiese
Symbolbild

Das digitale Symposium „Mehr Biodiversität im Offenland“ zeigt das breite Spektrum des Sonderprogramms zur Stärkung der biologischen Vielfalt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Projekten aus den Themenfeldern Ackerbau, Grünland und Biodiversität auf Verkehrsflächen.

„Die biologische Vielfalt ist die Grundlage unseres Lebens und von essenzieller Bedeutung für unsere Ökosysteme. Besonders im Offenland, wo unsere Bäuerinnen und Bauern die Flächen bewirtschaften und offenhalten, muss es uns gelingen, die Landbewirtschaftung in Einklang mit dem Naturschutz zu bringen und die wertvolle Arbeit der Landbewirtschafter zu honorieren. Die Projekte des Sonderprogramms zur Stärkung der biologischen Vielfalt sind fachlich breit aufgestellt und bringen den Artenschutz in Stadt und Land nach vorne. In Baden-Württemberg gehen wir mit einem bundesweit einmaligen Sonderprogramm in Deutschland voran, um biologische Vielfalt zu erhalten und Arten im Land zu schützen“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am 9. November 2023 anlässlich des digitalen Symposiums „Mehr Biodiversität im Offenland: Umsetzung im Fokus“ in Stuttgart.

Symposium mit vielfältigem Programm

Das Symposium zeichnet sich durch ein vielfältiges Programm aus, das das breite Spektrum des Sonderprogramms zur Stärkung der biologischen Vielfalt aufzeigt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Projekten aus den Themenfeldern Ackerbau, Grünland und Biodiversität auf Verkehrsflächen. Zahlreiche Interessierte und Fachleute aus den Bereichen Landwirtschaft, Naturschutz, Forstwirtschaft und dem Straßenbau aus ganz Deutschland nehmen daran teil.

Jenny Behm von der Landesanstalt für Umwelt in Baden-Württemberg (LUBW) eröffnete das Symposium mit einem Vortrag zur gefährdeten Artenvielfalt in Baden-Württemberg. „Wer könnte das besser vorstellen, als unsere Landesanstalt in Baden-Württemberg, die Erhebungen zur Artenvielfalt landesweit zusammenträgt, auswertet und verarbeitet und somit die Grundlage liefert für geeignete Schutzmaßnahmen“, sagte Umweltministerin Thekla Walker.

Professor Dr. Thomas Fartmann von der Universität Osnabrück stellte ein länderübergreifendes Projekt zur Renaturierung von Kalkmagerrasen vor. Es zeigte die Aktivitäten in anderen Ländern zur Erhaltung und Stärkung der biologischen Vielfalt auf sowie die erfolgreiche länderübergreifende Zusammenarbeit. „Schutz und Nutzung der ausgesprochen wertvollen Kalkmagerrasen muss auch in Baden-Württemberg Hand in Hand gehen“, betonte Umweltministerin Walker und ergänzt: „Ich bin sehr froh, dass gerade im Sonderprogramm mehrere Projekte dieses Thema im Fokus haben.“

Acht Projekte des Sonderprogramms Biologische Vielfalt vorgestellt

Vorgestellt wurden acht Projekte des Sonderprogramms Biologische Vielfalt, in prägnanten Impulsvorträgen zu den Themen Biodiversität im Ackerbau und Grünland sowie weitere Vorträge zur Biodiversität auf Verkehrsflächen.

Verkehrsminister Winfried Hermann sagte: „Das Straßenbegleitgrün umfasst eine beachtliche Fläche im Offenland, die artengerecht gepflegt und aufgewertet werden kann. Insbesondere die insektenfreundliche Mahd ist hier ein wertvolles Instrument. Erste Studien zeigen, dass durch den Einsatz insektenfreundlicher Mähköpfe die Mortalitätsrate von Insekten deutlich gesenkt werden kann. Ich freue mich, dass wir die Expertin Dr. Adél Gyimóthy zu insektenfreundlichen Mähköpfen vom Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg für einen Vortrag gewinnen konnten, sowie Herrn Professor Steidle von der Universität Hohenheim, der uns das Projekt InsectMow vorstellt.“

Die Veranstaltung endete mit einer Abschlussdiskussion mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt

Das Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt besteht seit 2018 und ist bundesweit einmalig. Es vereint Projekte des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft sowie des Ministeriums für Verkehr. Bislang wurden über 160 Vorhaben gefördert.

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft: Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt

Ministerium für Verkehr: Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt

Weitere Meldungen

Auf der Bühne wird eine Konfetikannone gezündet.
  • Sonderpädagogik

Preisverleihung des Wettbewerbs „Zauberhaft“

Veranstaltung des Ministeriums und Südwestmetall ZukunftsFest
  • Bildung und Wissenschaft

Tagung für wissenschaftliche Weiterbildung

Kühe stehen auf einer Weide.
  • Landwirtschaft

Korrekturmöglichkeiten in FIONA nutzen

Polizist der Polizei Baden-Württemberg kontrolliert den Verkehr.
  • Polizei

Zweite Aktionswoche der Verkehrssicherheit gestartet

Das Display eines Heizkessels mit den Einstellungen für Außen-, Innen und Vorlauftemperatur.
  • Klimaschutz

Klimaschutz- und Projektionsbericht veröffentlicht

Ein Mann programmiert einen Roboterarm, der in einer Produktionslinie einer Smart Factory eingebaut ist.
  • Ländlicher Raum

Bis Ende August für „Spitze auf dem Land!“ bewerben

Startup Summit 2024
  • Startup BW

Tolle Geschäftsideen bei Start-up-Gipfel ausgezeichnet

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Auswahlverfahren für Landarztquote abgeschlossen

Altes Gaswerk in Rottweil
  • Umweltschutz

Land fördert Sanierung des Gaswerks Rottweil

Sieger des Schülerwettbewerbs ,Schüler machen sich für Tiere stark‘ ausgezeichnet
  • Tierschutz

Schülerwettbewerb „Schüler machen sich für Tiere stark“

Katze
  • Tierschutz

Urlaubszeit mit Haustieren

Straßenbaustelle an der B31 im Schwarzwald (Bild: © dpa).
  • Straßenbau

Baubeginn des Röhrenbergtunnels an der B 33

Trauben
  • Weinbau

Weinbau-Förderung startet am 15. Juli 2024

Kinder beim Schwimmunterricht.
  • Sport

Schwimm-Programme ausgebaut

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Streuobst

Eduard-Lucas-Medaille an Günter Kolb verliehen

Gruppenfoto von Grundschülerinnen und -schülern auf der Bühne in einem Veranstaltungssaal
  • Schule

Kinderkongress zur Ganztagsbetreuung

Zwei Mädchen sitzen an einem Tisch und schreiben, eine Frau beugt sich über ihre Schulter.
  • Schule

Große Unterschiede bei Lernstandsdiagnose

Luchsweibchen wird im Schwarzwald ausgewildert
  • Artenschutz

Luchskatze Finja gestorben

Weißenau: Mehrere Grundschüler singen der Grundschule nach dem Unterricht ein Lied und bewegen dazu ihre Hände. (Foto: © dpa)
  • Schule

VERA-Ergebnisse 2024 veröffentlicht

Quantum for all
  • Forschung

4,7 Millionen Euro für Graduiertenschule

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp bei seiner Ansprache
  • Donauraum

Land baut Wirtschaftsbeziehungen mit Südost- und Osteuropa aus

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 9. Juli 2024

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Biodiversität

Streuobstkonzeption 2030 mit Maßnahmen für den Streuobsterhalt

Gruppenbild mit den Gewinnerinnen und Gewinnern des Schülermedienpreises 2024
  • Medienbildung

Schülermedienpreis 2024 verliehen

Ein Wildschwein steht auf einem Plateau im Wald und beobachtet die Umgebung.
  • Tierschutz

Afrikanischer Schweinepest vorbeugen