Bildung

Virtual Reality bringt Schülerinnen und Schülern Landwirtschaft näher

Hühner

Der Lernort Bauernhof ermöglicht mittels Virtual Reality im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung praxisorientiertes Wissen über die Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln. Virtual Reality ist eine Möglichkeit, den Schülerinnen und Schülern Landwirtschaft in all ihrer Vielfalt wieder näher zu bringen.

„Die Landwirtschaft ist für viele Schülerinnen und Schüler weit weg. Viele kennen Bäuerinnen und Bauern leider nicht mehr aus direkten Kontakten. Und nicht jeder Klasse ist es möglich, einen landwirtschaftlichen Betrieb zu besuchen. Dieser Wissenslücke wollen wir jetzt mit Virtual Reality(VR)-Brillen im Rahmen des Projekts ‚Lernort Bauernhof Baden-Württemberg‘ begegnen“, sagte Sabine Kurtz, Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, am Freitag, 28. Oktober 2022, in Stuttgart. Die VR-Brillenkoffer stehen an den Geschäftsstellen der Landjugendverbände in Stuttgart, Freiburg und Bad Waldsee ab sofort Schulklassen und Jugendgruppen zur Verfügung.

Im Rahmen des Projekts „Schaffung von Transparenz vom Erzeuger bis zur Ladentheke im Lernort Bauernhof (LoB)“ können Schulklassen und Jugendgruppen die regionale Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln kennenlernen. Diese Bildungsmaßnahmen finden auf dem außerschulischen Lernort Bauernhof statt. Das ist zwar auch heute noch der schönste und erfahrungsreichste Weg, aber wenn ein Tagesausflug nicht in das Schulprogramm passt, können Lehrerkräfte nun auf einen ganzen Koffer voller VR-Brillen zurückgreifen, die den Schülerinnen und Schüler virtuell verschiedene Bauernhöfe erlebbar macht.

Kindern und jungen Erwachsenen Landwirtschaft nahe bringen

Mit allerlei Aufwand, spezieller Technik, viel Knowhow und reichlich Einsatzbereitschaft wurden die Filme bei vier landwirtschaftlichen Unternehmen in Südbaden gedreht. Die VR-Brillen bringen die Kinder und jungen Erwachsenen wieder näher an die Landwirtschaft heran als es jeder Text und jedes Video vermag. Der 360-Grad-Blick macht es möglich, sich im Hühnerstall genau umzuschauen, den Blick aus dem Traktor heraus zu genießen oder die Reihen einer Apfelplantage zu inspizieren. Ein klein bisschen Achterbahngefühl ist auch angesagt, wenn sich ein gefühlter Abgrund unter dem Heukran auftut.

„Doch keinesfalls sollen die Filme nur unterhalten und einen oberflächlichen Eindruck von Landwirtschaft vermitteln“, betonte Staatssekretärin Kurtz. Das Angebot sei insbesondere für die junge Zielgruppe sehr ansprechend aufbereitet und zeige eindrücklich, wie Landwirtschaft heute funktioniere.

Was es braucht, damit die Milch fürs Müsli morgens auf dem Tisch steht. Wie Brot und Eier auf den Markt kommen. Wie Getreide und Äpfel geerntet werden. Und im besten Fall sind sie Teil der Vor- oder Nachbereitung eines ganz und gar realen Besuchs eines Betriebs.

Das Projekt förderte das Land Baden-Württemberg und stellt die Koffer nun jeder interessierten Klasse oder Jugendgruppe kostenlos zur Verfügung. An den drei Standorten Stuttgart, Freiburg und Bad Waldsee können sie bei den Geschäftsstellen der Landjugendverbände gegen eine Kaution ausgeliehen werden. Buchungsanfragen sind online möglich.

Lernort Bauernhof Baden-Württemberg

Über das Projekt der Landjugendverbände „Schaffung von Transparenz vom Erzeuger bis zur Ladentheke im Lernort Bauernhof“ gelingt es, Kindern und Jugendlichen im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung praxisorientiertes Wissen über eine nachhaltige und ressourcenschonende Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln zu vermitteln und den jungen Menschen einen direkten Zugang zu landwirtschaftlichen Betrieben und den dort arbeitenden Menschen zu verschaffen. Das Projekt stellt eine wichtige Brückenfunktion zwischen Schule und außerschulischer Jugendbildung dar. Jährlich vertiefen über 32.000 Schülerinnen und Schüler ihr schulisches Wissen im Rahmen eines Unterrichtsbesuches auf dem außerschulischen Lernort Bauernhof.

„Lernort Bauernhof Baden-Württemberg“

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Unsere Landjugendverbände

Eine Mitarbeiterin demonstriert im 3D-Druck-Applikationszentrum des Maschinenbauers Trumpf in Ditzingen die Bedienung einer 3D-Druck-Maschine per Tablet. (Foto: © dpa)
  • Ländlicher Raum

19. Auswahlrunde der Förderlinie „Spitze auf dem Land!“ abgeschlossen

Am 25. November 2022 hat die Konferenz der für Städtebau-, Bau- und Wohnungswesen zuständigen Ministerinnen und Minister und Senatorinnen und Senatoren der Länder im Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin stattgefunden.
  • Bauen und Wohnen

Ergebnisse der 141. Bauministerkonferenz

Ein Mitarbeiter arbeitet in der Produktion an einer Zelle für eine Elektroauto-Batterie. (Bild: dpa)
  • Forschung

Land fördert Batterieforschung mit 7,2 Millionen Euro

Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Bürgergeldreform

Bürgergeld soll Perspektiven von Arbeitslosen verbessern

Ferkel stehen in einer Box einer Schweinezuchtanlage (Quelle: dpa).
  • Tierschutz

Land setzt sich für umfassende Tierwohlkennzeichnung ein

Ein Bauarbeiter schaut auf ein Gebäude, das als Testobjekt aus Recyclingbeton gebaut wird.
  • Bauen

Beim Bauen soll künftig mehr recycelt werden

Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Satellitenkommunikation für mehr Resilienz und Sicherheit

Ein Mann trägt eine Nordmanntanne durch einen Tannenwald.
  • Forstwirtschaft

Weihnachtsbaum-Saison startet

Vertrauensanwältin für sexualisierte Diskriminierung, sexuelle Belästigung und Gewalt, Michaela Spandau.
  • Hochschulen

Vertrauensanwältin für sexuelle Belästigung weiter im Einsatz

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Innovation

Innovation Park AI präsentiert sich in Berlin

Euro-Banknoten
  • Bürgergeld

Einigung im Vermittlungsausschuss zum Bürgergeld

Gruppenbild anlässlich der vierten Jahresveranstaltung des Forums Gesundheitsstandort Baden-Württemberg in Heilbronn
  • Gesundheit

Land bringt Nutzung von Gesundheitsdaten voran

Ein Jäger steht mit seinem Gewehr am Waldrand. (Bild: Felix Kästle / dpa)
  • Forst

ForstBW verpachtet staatseigene Jagdbezirke

Ein 3D-Drucker fertigt eine Halterung für einen Gesichtsschutz.
  • Forschung

Land fördert 18 Prototypen mit 6,3 Millionen Euro

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wildkamera weißt Wolf im Alb-Donau-Kreis nach

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wolfsnachweis im Landkreis Reutlingen

Götz Kriegel, neuer Leiter des Finanzamtes Göppingen.
  • Verwaltung

Neue Leitung beim Finanzamt Göppingen

  • Podcast

Cäshflow #9: Was macht KI mit unserem Leben?

Eine junge Frau arrangiert eine Auslage in einer kleinen Boutique.
  • Einzelhandel

Einzelhandel stärken, Innenstädte beleben

Auftaktveranstaltung „Rechtsstaat macht Schule" in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums in Böblingen mit Justizminister Guido Wolf und Innenminister Thomas Strobl. (Bild: Max Kovalenko / Justizministerium Baden-Württemberg)
  • Schule

„Rechtsstaat macht Schule“ geht an den Start

Banner der Umweltbeobachtungskonferenz 2021
  • Umweltbeobachtung

Land legt Bericht zur achten Konferenz vor

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Schule

Ausstellung zur Schulkunst aus Baden-Württemberg

Kinder und Jugendliche bei einer Löschübung.
  • Bevölkerungsschutz

„Katastrophenschutz an Schulen“ startet

Neubau European Institute for Neuromorphic Computing an der Universität Heidelberg, Außenansicht
  • Hochschule

Neues Institut zur Erforschung neuromorpher Computer

Portrait Tilmann Häcker
  • Vermögen und Bau

Neue Leitung bei Vermögen und Bau Ulm