Kunst und Kultur

Landeswettbewerb „Deutsche Sprache und Literatur“

Eine Schülerin und ein Schüler lesen gemeinsam einen Text (Bild: © dpa).

Beim Landeswettbewerb „Deutsche Sprache und Literatur“ gibt es in diesem Jahr 18 Siegerinnen und Sieger. Insgesamt standen für die Schülerinnen und Schüler acht Themen zur Auswahl.

Der Umgang mit Sprache ist ein wichtiges Gut. Richtig mit Sprache umgehen zu können, ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, seinen eigenen Standpunkt vertreten und diesen auch argumentativ untermauern zu können. Seit 1990 lobt das Kultusministerium deshalb den Landeswettbewerb „Deutsche Sprache und Literatur“ aus, der in diesem Jahr zum 32. mal stattgefunden hat. Landesweit haben in diesem Jahr 266 Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe am Wettbewerb teilgenommen und Beiträge in verschiedenen Genres eingereicht. Die 18 Siegerinnen und Sieger des diesjährigen Landeswettbewerbs „Deutsche Sprache und Literatur“ wurden gestern, 13. Juli 2022, im Festsaal des Bildungshauses Kloster Schöntal im Hohenlohekreis ausgezeichnet und haben ihre Preise erhalten.

„Alle Beiträge beim Wettbewerb stellen starke Texte und Stimmen dar. Die Schülerinnen und Schüler haben auch in diesem Jahr gezeigt, was man mit Sprache bewirken kann und uns die Fenster und Türen in ihre Gedankenwelt geöffnet“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper. Sie gratuliert den Preisträgerinnen und Preisträgern zu ihrem Erfolg: „Herzlichen Glückwunsch den Gewinnerinnen und Gewinnern. Der bewusste Umgang mit Sprache ist in Zeiten von schnell getippten SMS oder Sprachnachrichten enorm wichtig. Dass die Gewinnerinnen und Gewinner das beherrschen, haben sie in diesem Wettbewerb unter Beweise gestellt.“

Verschiedene Themen zur Auswahl

Beim Landeswettbewerb standen insgesamt acht Themen zur Auswahl. Großen Anklang fand das Thema „Meine Maschine ist kaputt“, das zur literarischen Gestaltung einer Situation aufforderte. Fast ein Drittel aller Schülerinnen und Schüler, die am Wettbewerb teilgenommen haben, haben sich für dieses Thema entschieden. Alternativ konnte anhand selbst gewählter Beispiele untersucht werden, wie im Film traditionelle Geschlechterrollen aufgebrochen werden. 14 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat dieses Thema besonders angesprochen.

Das Thema „Abtauchen – meine liebsten Fantasiewelten in der Literatur“ gab Anlass zur Überlegung, wie literarische Welten konstruiert sind und warum Leserinnen und Leser von Ihnen fasziniert sein können. Auch bei dieser Aufgabe, für die sich 13 Prozent der Einsenderinnen und Einsender entschieden haben, konnte der literarische Text, auf den sich die Analyse bezieht, frei gewählt werden. Wie in jedem Jahr gab es auch ein journalistisches Thema: In diesem Jahr sollte ein Kommentar zur Mobilität im 21. Jahrhundert verfasst werden. Das journalistische Thema wählten neun Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Zusätzlich wurde auch wieder ein Sonderpreis für Beiträge mit besonderen Herausforderungen im Bereich des wissenschaftlichen Schreibens vergeben.

Eine Jury hat alle Beiträge nach ihrer inhaltlichen und gestalterischen Qualität bewertet. Entscheidend waren Ideenreichtum, Differenziertheit der Themenerschließung und der Reflexion, Angemessenheit und Originalität der Darstellungsform sowie Sprache und Stil. Als Anerkennung für ihre erfolgreichen Arbeiten waren die Preisträgerinnen und Preisträger vom 10. bis 13. Juli 2022 zu einem viertägigen Seminar ins ehemalige Kloster Schöntal eingeladen. Dort begegneten sie Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Medien, Kunst und Kultur, die sich beruflich mit Sprache und Literatur beschäftigen.

Landesswettbewerb „Deutsche Sprache und Literatur“

Seit 1990 lobt das Kultusministerium den Landeswettbewerb aus. Er ergänzt den Deutschunterricht und bietet eine individuelle Fördermöglichkeit für interessierte und besonders begabte Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe.

Ab September 2022 werden auf der Registrierungsseite auch die Themen für den 33. Landeswettbewerb Deutsche Sprache und Literatur Baden-Württemberg bekanntgegeben.

Kultusministerium: Landeswettbewerb Deutsche Sprache und Literatur

Landeswettbewerb 2022: Preisträgerinnen und Preisträger (PDF)

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Theresa Schopper sprechen zu den Teilnehmenden.
  • Schule

BARCÄMP „Ein Schulfach für den Beruf“

Die Schüler Johannes (l.) und Felix (r.), ein Junge mit Down-Syndrom, sitzen in der Gemeinschaftsschule Gebhardschule in Konstanz an einem Klassentisch beim Malen. (Foto: © dpa)
  • Inklusion

Schopper und Fischer besuchen inklusive Gemeinschaftsschule

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Forschung

Baden-Württemberg ist führend in der Krebsforschung

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Weiterentwicklung der Fachschulen für Landwirtschaft

Ein Professor hält eine Vorlesung. (Foto: © dpa)
  • Studium

Land Vorbild für Psychologie-Studieneignungstest

Der Landeswettbewerb „RegioWIN 2030“ (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Innovation

Land fördert Innovations­zentrum Nordschwarzwald

Ein Prüfstandshandwerker begutachtet am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt ein Raketen-Triebwerk
  • Innovation

Land fördert Testzentrum für Luftfahrtsicherheit

In einem Büro unterhalten sich zwei Frauen. Eine sitzt an einem Tisch und eine steht neben dem Tisch. Auf dem Tisch steht ein Laptop.
  • Fachkräfte

Land verbessert Förderung beim Coaching-Programm zur Personalentwicklung

Vertreter der Beteiligten Wirtschaft, Wissenschaft oder des Landes stehen vor dem Flugzeug "Hangar" und drücken gemeinsam auf einen Button
  • Luftverkehr

Wasserstoffzentrum entsteht am Flughafen Stuttgart

Wissenschaftsministerin Petra Olschowski mit der die bisherige Wissenschaftsrat-Vorsitzenden Prof. Dorothea Wagner und der neue Vorsitzende Prof. Wolfgang Wick
  • Wissenschaft

Wolfgang Wick ist neuer Vorsitzender des Wissenschaftsrats

Schüler eines Musikgymnasiums spielen Geige.
  • Schule

Viertes baden-württembergisches Musikgymnasium

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Schule

Land stärkt Gesellschaftswissenschaften und MINT an Schulen

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 24. Januar 2023

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Künstliche Intelligenz

Einrichtungen aus dem Land werden Teil des Netzwerks „AI-Matters“

Neu gebaute Häuser stehen hinter einer noch unbebauten Fläche eines Neubaugebiets.
  • Weiterbildung

Land fördert Weiterbildung zu nachhaltiger Bauwirtschaft

An Fahnemasten hängen die Fahne der EU, die französische Fahne und die baden-württembergische Fahne.
  • Europa

Schulen feiern Deutsch-Französischen Tag

Frau am Computer. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Hochschulen

Fellowships für digitale Hochschullehre

Die Staufermedaille ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg.
  • Auszeichnung

Staufermedaillen für Margit und Karl-Friedrich Fischbach

Der Wettbewerb „KI-Champion BW“ startet. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Künstliche Intelligenz

Wettbewerb „KI-Champions BW“ geht in die vierte Runde

Eine Lehrerin mit einem Tablet in der Hand steht vor einer digitalen Tafel.
  • Schule

Datengestützte Qualitätsentwicklung an Schulen

Eine Erzieherin ließt drei Kleinkindern aus einem Buch vor (Bild: © dpa).
  • Frühkindliche Bildung

Start der Kita-Kampagne „Mehr bekommst du nirgendwo!“

Schülerinnen und Schüler melden sich in einer Klasse.
  • Schule

Land investiert in gerechteres Bildungssystem

Der Schriftzug „Bäckerei“ ist am Laden von einer Bäckerei zu sehen. (Bild: © picture alliance/Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa)
  • Weiterbildung

Land fördert Akademie des Deutschen Bäckerhandwerks

  • Tourismus

Tourismustag 2023 steht im Zeichen des Wandels

Das Logo von Invest BW
  • Invest BW

Land fördert Innovationen im Bereich GreenTech