Forst

12. Waldarbeitsmeisterschaften in Königsbronn-Ochsenberg

Preisträger der 12. Waldarbeitsmeisterschaften
Gruppenfoto mit den Preisträgern der Waldarbeitsmeisterschaften (von links nach rechts): Thomas Schneider 3. Platz, Staatssekretärin Sabine Kurtz, Marc Hald 1. Platz; Max Danziger 2. Platz, Waldkönigin Eva-Maria Speidel, Markus Wick 1. Vorsitzender Verein Waldarbeitsmeisterschaften

Die 12. baden-württembergischen Waldarbeitsmeisterschaften fanden in Königsbronn-Ochsenberg statt. Sie sind Ausdruck von Präzision und Profession und zeigen die Leidenschaft und Hingabe, der Forstwirtinnen und Forstwirte. Minister Peter Hauk gratulierte den Preisträgern zu ihren Leistungen.

„Der Klimawandel verändert unseren Wald. Er wird vielgestaltiger, bunter und seine Pflege anspruchsvoller. Dafür brauchen wir Profis, die den Wald als Ökosystem wertschätzen und ihr Handwerk verstehen und beherrschen. Sie sind eine wichtige Stütze bei der Anpassung der Wälder an den Klimawandel. Durch genaue Beobachtung der Naturabläufe und punktuelles, präzises Steuern der Waldentwicklung hin zu resilienten Mischwäldern leisten sie einen wertvollen Beitrag, um den Wald und seine Funktionen für die Gesellschaft zu erhalten“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am Montag den 23. Mai 2022 in Stuttgart anlässlich der 12. baden-württembergischen Waldarbeitsmeisterschaften, die am Sonntag den 22. Mai 2022 in Königsbronn-Ochsenberg (Landkreis Heidenheim) stattfanden.

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnten am 21. und 22. Mai 2022 die 12. Waldarbeitsmeisterschaften am Forstlichen Maschinenbetrieb Ochsenberg (ForstBW AöR) bei Königsbronn wieder durchgeführt werden. Der Ausscheidungswettkampf für die Deutsche Meisterschaft 2023 in Schleswig-Holstein wurde am Sonntag von einem großen Waldtag begleitet, den der Forstbezirk Östliche Alb zusammen mit der unteren Forstbehörde Heidenheim und dem forstlichen Maschinenbetrieb Ochsenberg veranstalteten.

Hauk gratuliert Preisträgern zu ihren Leistungen

Minister Peter Hauk gratulierte den Preisträgern zu ihren Leistungen und Marc Hald zum ersten Platz, Max Danziger zum zweiten Platz und Thomas Schneider zum dritten Platz. Die Preise überreichte Staatsekretärin Sabine Kurtz. In mehreren Wertungsgruppen treten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in verschiedenen Disziplinen an. Dabei geht es um Präzision, handwerkliches Geschick, Schnelligkeit sowie sichere Handhabung, wenn zum Beispiel zentimetergenau ein Baum gefällt werden muss. „Bei der Waldpflege sorgt dieses Können dafür, das andere Waldbäume nicht beschädigt werden“, sagte Minister Peter Hauk.

„Die 12. Waldarbeitsmeisterschaften zeigen das große Können und die Leidenschaft der Forstwirtinnen und Forstwirte, die den Wald in Baden-Württemberg qualifiziert bewirtschaften. Sehr erfreulich sind die Ergebnisse der Forstwirt-Auszubildenden, die für eine erstklassige Ausbildung im Land sprechen“, betonte Minister Peter Hauk. Die baden-württembergischen Waldarbeitsmeisterschaften wurden vom Verein Waldarbeitsmeisterschaften Landesverband Baden-Württemberg e.V. organisiert und sind das Wettkampfereignis für Forstwirt-Auszubildende, Forstwirtinnen und Forstwirte und Forstwirtschaftsmeister.

Die baden-württembergischen Waldarbeitsmeisterschaften dienen als Ausscheidungswettkampf für die Deutsche Meisterschaft 2023 in Schleswig-Holstein. Die Wettkämpfe finden in den Disziplinen Zielfällen eines Baumes, Entasten eines Stammes, Präzisionsschnitt, Kombinationsschnitt und Sägekettenmontage statt.

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Den Wald der Zukunft gestalten

Ein Auerhuhn steht im Wald.
  • Artenschutz

„Voluntourismus-Projekt” zum Schutz des Auerhuhns

Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
  • Umweltschutz

Hauk besucht Regierungsbezirk Karlsruhe

Im Wasser einer renaturierten Moorfläche spiegelt sich die Sonne. (Foto: © dpa)
  • Flurneuordnung

Flurneuordnungsverfahren leisten wichtigen Beitrag zum Moorschutz

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Ländlicher Raum

Land bezuschusst Kommunen bei Wegemodernisierung

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Trinkwasserversorgung

Wasserkraftwerk in Ottersdorf wird erweitert

Ein Wanderer geht beim Naturschutzzentrum Kaltenbronn im Schwarzwald einen Weg entlang. (Bild: © Uli Deck / dpa)
  • Forst

Waldferienprogramme bieten vielfältige Bildungsangebote

Blick auf zwei Windräder, die im Wald stehen
  • Windenergie

Weitere Ausschreibung für Windkraftanlagen im Staatswald

Schafe stehen in Unterkessbach (Baden-Württemberg) auf einer Wiese. (Foto: © dpa)
  • Wolf

Tote und verletzte Schafe in Seewald

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Ländlicher Raum

Land unterstützt Erhalt der Streuobstbestände

Nadelbäume ragen bei Seebach am Ruhestein in den Himmel. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Forst

Waldpädagogik im Enzkreis

Eine Frau sitzt in einem fahrenden Zug und schaut aus dem Fenster. Auf dem Schoß hat sie einen Hund, der ebenfalls aus dem Fenster schaut.
  • Tierschutz

Tipps für den Umgang mit Haustieren in der Reisezeit

Präsentation der neuen Wanderkarten anlässlich des Deutschen Wandertags 2022. Von links nach rechts: Präsident des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Robert Jakob, Stellvertretende Präsidentin des Schwäbischen Albvereins e.V. Regine Erb, Oberbürgermeisterin der Stadt Fellbach Gabriele Zull, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen Nicole Razavi MdL, Landtagsabgeordneter Siegfried Lorek MdL, Bundestagsabgeordnete Christina Stumpp MdB, Bundestagsabgeordneter Prof. Dr. Stephan Seiter MdB.
  • Freizeit

Neue Wanderkarten vorgestellt

Eine Moorlandschaft bei Sonnenuntergang.
  • Sommertour

Klima schützen mit gesunden Mooren

  • Ländlicher Raum

Neue Broschüre „Landleben und Landlieben“

Ein Auto fährt auf dem Messezubringer in Friedrichshafen aus einem Wildübergang hinaus (Bild: © dpa).
  • Sommertour

Besserer Artenschutz durch Wiedervernetzung

Waldboden mit Jungpflanze Douglasie
  • Forst

Hauk weiht landesweit ersten Corona-Hain ein

Eine Person mit langen Haaren ist von hinten durch eine nasse Scheibe in einer Dusche zu sehen.
  • Verbraucherschutz

Energiesparen beim Warmwasser

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

200.000 Euro für die Flurneu­ordnung Ravenstein-Ballenberg

Gebäude der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW)
  • Verwaltung

Neuer Präsident der Landesanstalt für Umwelt

Das Wort-Bild-Logo des Ideenwettbewerbs „Gemeinsam:Schaffen“: Die Worte „Gemeinsam:Schaffen“ und „voneinander:miteinander:füreinander“ stehen mit fünf gezeichneten Händen in einem Kreis blau auf weiß geschrieben.
  • Kultur

„KOOL-TOUR-NACHT“ zeigt Kulturvielfalt im Ländlichen Raum

  • Ländlicher Raum

30. Juryentscheidung zum Projekt „Gut Beraten!“

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Tauberbahn zeigt ländliche Vielfalt in der Region

Donau bei Fridingen an der Donau, Donautal, Naturpark Obere Donau.
  • Tourismus

Naturparks in Baden-Württemberg entdecken

Ein Mähdrescher erntet in Langenenslingen-Andelfingen ein Getreidefeld mit Wintergerste ab. (Bild: picture alliance/Thomas Warnack/dpa)
  • Landwirtschaft

Keine Einigung bei der Stilllegung von Brachflächen

Kläranlage
  • Abwasser

Modernisierung der Sammelkläranlage Königsbach