Gründerszene

Erfolgreiche Start-up BW Night in Mannheim

Start-up BW Night

Die zweite Ausgabe der Start-up BW Night im Mannheimer Szeneviertel Jungbusch war ein voller Erfolg. Sie lockte rund 3.000 Menschen an. Zu den Höhepunkten der Veranstaltung zählten die Landesfinalrunden des Start-up BW Elevator Pitch und der Start-up BW Young Talents.

Unter dem Motto „Public meets Start-up culture“ fand am 13. Juli 2023 im Mannheimer Szeneviertel Jungbusch die zweite Ausgabe der Start-up BW Night statt. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und lockte rund 3.000 Menschen an. Die Besucherinnen und Besucher konnten ab 16 Uhr in die Welt der Gründerinnen und Gründer eintauchen, innovative Start-ups kennen lernen und sich mit landesweiten Partnern aus dem Start-up-Ökosystem vernetzen. Für Live-Musik sorgten Wolfgang Sing und Fofana Jo aus der Mannheimer Musikszene, die Gastronomie im Jungbusch versorgte das Publikum mit Essen und Trinken. Eine eigens für die Start-up BW Night kreierte Open-Air Eventmeile entlang der Hafenpromenade im Jungbusch verband die Mainstage am Musikpark mit der Pitchingstage zwischen C-Hub und dem Port25.

Vielfalt und Innovationskraft der Start-up-Szene hautnah erleben

„Die Start-up BW Night bietet allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, die Vielfalt und Innovationskraft der baden-württembergischen Start-up-Szene hautnah zu erleben. Dieses Event stärkt nicht nur die Zusammenarbeit zwischen Start-ups, regionalem Ökosystem, Investoren und etablierten Unternehmen, sondern auch unseren Ruf als führender Standort für zukunftsweisende Unternehmensgründungen“, erklärte Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus. „Ich freue mich sehr, dass die diesjährige Start-up BW Night in Mannheim stattfindet, denn das diversifizierte Angebot an Gründungs- und Start-up-Unterstützung in der Region Rhein-Neckar nimmt eine herausragende Rolle in Baden-Württemberg ein und zählt landesweit zu unserer absoluten Spitze.“

Die Start-up BW Night bot den idealen Rahmen, um aufstrebende Unternehmerinnen und Unternehmer aus ganz Baden-Württemberg zu feiern. Die Veranstaltung hielt zahlreiche Möglichkeiten zum Netzwerken, Erfahrungsaustausch und zur Präsentation innovativer Geschäftsideen bereit.

Landesfinalrunden als Höhepunkte

Zu den Highlights der Veranstaltung zählten die Landesfinalrunden des Start-up BW Elevator Pitch und der Start-up BW Young Talents, bei denen 17 Gründerteams beziehungsweise zwölf Schülerteams aus ganz Baden-Württemberg ihre Geschäftsideen präsentierten und um den Landessieg pitchten. Auf der Mainstage stellten Mannheimer Start-ups aus den Bereichen Medizintechnologie, Green Tech, Female Entrepreneurship und Künstliche Intelligenz ihre Geschäftsideen vor. Ein weiterer Höhepunkt war der Start-up Market: Gründerinnen und Gründer aus ganz Baden-Württemberg zeigten ihre innovativen Ideen, Produkte und Entwicklungen. Auch das Mannheimer Startup-Ökosystem präsentierte sich mit seinen landesweiten Partnern. Die Besucherinnen und Besucher konnten an Informationsständen mehr über verschiedene Unterstützungsangebote für Startups erfahren und sich mit Expertinnen und Experten austauschen. Außerdem war eine Delegation der „Vier Motoren für Europa“ vor Ort. Ausgewählte Start-ups aus den Partnerregionen durften ebenfalls ihre Ideen vorstellen.

Auf der Mainstage am Musikpark sprach Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut zudem über öffentliche Start-up-Förderung. „Mit Start-up BW haben wir eine landesweite Kampagne geschaffen, die die gesamte Start-up-Community des Landes bündelt. Sie steht für erhöhte Gründungsdynamik, neuen Gründungsgeist und eine andere Risikokultur“ sagte Hoffmeister-Kraut. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz erklärte: „Ausrichter des landesweiten Gründungsevents Start-up BW Night sein zu dürfen, hat uns als Stadt, die eine außerordentliche Start-up Szene in den letzten Jahren entwickeln konnte, sehr gefreut. Von disruptiven Technologien bis hin zu nachhaltigen Lösungen haben Start-ups aus Mannheim, der Region und aus Baden-Württemberg einen beeindruckenden Einblick in die Zukunft geboten.

Die Start-up BW Night bot eine inspirierende Plattform für den Austausch von Ideen, das Knüpfen neuer Kontakte und die Förderung des Unternehmergeistes in Baden-Württemberg. Die erfolgreiche Veranstaltung endete mit einer positiven Stimmung und der Vorfreude auf kommende Start-up Events.

Die Start-up BW Night Stuttgart 2023 wird präsentiert von Start-up BW – der Start-up Kampagne des Landes Baden-Württemberg – in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim und Next Mannheim.

Start-up BW

Pressemitteilung vom 14. Juli 2023: Landesfinale des „Start-up BW Elevator Pitch“

Pressemitteilung vom 14. Juli 2023: Landesfinale von „Start-up BW Young Talents“

Mediathek des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus: Bilder zum Herunterladen

Weitere Meldungen

  • Start-up BW

„Bloom“ im Landesfinale des Start-up-Wettbewerbs

Startup BW
  • Start-up BW

Schüler aus Albstadt entwickeln innovative Geschäftsideen

Hände von Personen und Unterlagen bei einer Besprechung an einem Tisch.
  • Entlastungsallianz

Erstes Entlastungspaket für Bürokratieabbau vorgelegt

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Start up BW

„Ethitek“ im Landesfinale des Start-up-Wettbewerbs

Umweltministerin Thekla Walker (Mitte) heißt neue Klimabündnis-Unternehmen willkommen. Mit dabei Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmen (von links): Alexander Eckstein (Eugen Hackenschuh e. K.), Philipp Tiefenbach (Dorfbäckerei Tiefenbach), Stefan Lohnert (Landesmesse Stuttgart GmbH), Hans Jürgen Kalmbach (Hansgrohe SE), Dr. Hannes Spieth (Umwelttechnik BW GmbH), Jürgen Junker (Mott Mobile System GmbH & Co. KG), Diana Alam (HUGO BOSS AG) und Ina Borkenfeld (Heidelberg Materials AG)
  • Klimaschutz

Neun neue Unternehmen im Klimabündnis

Eine Hand hält einen in augmented Reality illustrierten Kopf.
  • Digitalisierung

Weitere Förderung für Digital Hub

Ein Ausbilder erklärt in einem Techniklabor jugendlichen Auszubildenden etwas.
  • Schülerpraktika

Start der Praktikumswochen Baden-Württemberg 2024

Im Energiepark Mainz ist der verdichtete grüne Wasserstoff aus einem Elektrolyseur in Tanks gelagert.
  • Wasserstoff

Land fördert regionale Wasserstoffkonzepte

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • Ländlicher Raum

Positionspapier zur Weiterent­wicklung des EFRE überreicht

Ein Stempel mit der Aufschrift "Bürokratie" liegt auf Papieren.
  • Bürokratieabbau

Aufruf zur Meldung bürokratischer Belastungen

Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl.
  • Gesundheits- und Pflegeberufe

Fachkräfteoffensive für mehr Pflegekräfte aus dem Ausland

Baden-Württemberg und die Vereinigten Arabischen Emirate vereinbaren Zusammenarbeit in Energie- und Wirtschaftsfragen (von links): Energieministerin Thekla Walker, Minister für Industrie und Fortschrittstechnologien der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Dr. Sultan Ahmed al Jaber, und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Klimaschutz

Zusammenarbeit mit den Ver­einigten Arabischen Emiraten

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Online-Konsultation zur künf­tigen Ausrichtung von EFRE

Logo des Dr.-Rudolf-Eberle-Preises: Der Stauferlöwe in einem gelben Kreis steht vor dem Schriftzug „INNOVATION BW – Innovationspreis Baden-Württemberg – Dr.-Rudolf-Eberle-Preis“ auf weißem Hintergrund
  • Innovation

Innovationspreis 2024 ausgeschrieben

Blick auf den größten Salzsee der Welt, den Salar de Uyuni, im bolivianischen Hochland.
  • Rohstoffe

Herausforderungen und Chan­cen bei der Rohstoffversorgung

Ein Auszubildender im Handwerk arbeitet am an einer Berufsschule an einer Werkbank mit Holz.
  • HANDWERK

Land fördert Deutsches Handwerksinstitut

Jurysitzung des Staatspreises Baukultur 2024
  • Baukultur

Nominierungen für den Staatspreis Baukultur 2024

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 6. Februar 2024

  • Umweltschutz

103 Bewerbungen für den Umweltpreis für Unternehmen

Eine Ärztin und eine Therapeutin sitzen mit einem medizinischen Stethoskop am Tisch und machen mit einem Laptop und einem Mobiltelefon medizinische Notizen.
  • Gesundheit

Mehr Datenaustausch für bessere medizinische Versorgung

Symbolbild zur Künstlichen Intelligenz mit einem Prozessor und dem Schriftzug "AI Artificial Intelligence Technology"
  • Forschung

Drei Millionen Euro für Fortführung von Reallaboren

Simone Fischer, Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung, Jennifer Langer, Beauftragte der Stadt Stuttgart für die Belange von Menschen mit Behinderung, Dr. Alexandra Sußmann, Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration und Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung tauschten sich mit Beteiligten des Vorzeigemodells „inklusive Arbeitsplätze bei der Stadt Stuttgart“ aus. Gruppenbild
  • Menschen mit Behinderungen

Fischer besucht Stuttgarter Rathaus und Landesmuseum Württemberg

Gruppenbild DEHOGA CUP
  • Start-up BW

Mommies Kitchen Gang im Landesfinale des „Start-up BW Elevator Pitch 2024“

Eine Person sitzt an einem Laptop, in das Bild sind verschiedene Symbole eingeblendet.
  • Künstliche Intelligenz

Schulen testen erstmals KI-Anwendung in Moodle

Sieglinde Neyer-Bedenk
  • Verwaltung

Neue Amtsleitung bei Vermögen und Bau Konstanz