Justiz

Wildbienenhaus für die Kanzlerin stammt aus der Arbeitstherapie der JVA Rottenburg

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.) überreicht Bundeskanzlerin Angela Merkel (r.) bei der 55. Stallwächterparty der baden-württembergischen Landesvertretung in Berlin ein Bienenhotel mit den Umrissen des Landes Baden-Württemberg als Geschenk. (Foto: © dpa)

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der diesjährigen Stallwächterparty ein Wildbienenhaus überreicht. Dieses stammt aus der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Rottenburg.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der 55. Stallwächterparty in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund ein Wildbienenhaus für das Bundeskanzleramt übergeben. Dieses stammt aus der Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Rottenburg. Inzwischen sind so viele Anfragen zum Wildbienenhaus eingegangen, dass geplant ist, dieses in die reguläre Produktpalette der Arbeitstherapie in Rottenburg aufzunehmen.

Anerkennung für Arbeit der Beschäftigten im Vollzuglichen Arbeitswesen

Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf sagte: „Die Befähigung zur beruflichen Arbeit ist für eine erfolgreiche Resozialisierung von ganz zentraler Bedeutung. Daher halten wir bewusst an der Arbeitspflicht für Gefangene fest. Die Betriebe des Vollzuglichen Arbeitswesens nehmen einen hohen Stellenwert in der Gestaltung des baden-württembergischen Justizvollzugs ein. Das auf Wunsch der Landesvertretung individuell konstruierte und gebaute Wildbienenhaus ist ein gutes Beispiel für die pfiffigen Produkte aus unseren Justizvollzugsanstalten. Ich freue mich, dass es das Wildbienenhotel aus Rottenburg in die Schlagzeilen geschafft hat. Das ist auch eine Anerkennung für die tolle Arbeit der Beschäftigten im Vollzuglichen Arbeitswesen.“

Die Arbeitstherapie der Justizvollzugsanstalt Rottenburg hat auf Wunsch der Landesvertretung Baden-Württemberg das Wildbienenhaus mit dem Umriss von Baden-Württemberg konstruiert. Es besteht aus einer Platte und wasserfest verleimten, FSC-zertifizierten Multiplexplatten. Die Boxen wurden mit Schilf und Papprohren befüllt. Gebaut wurde es von einem Gefangenen, der bevor er in die Arbeitstherapie kam, noch nie mit Holz gearbeitet hat, innerhalb zweier Arbeitstage. Für die Produkte der Arbeitstherapie in Rottenburg wird nur Holz aus nachhaltiger regionaler Forstwirtschaft verwendet.

In der Arbeitstherapie werden Gefangene beschäftigt, die zu wirtschaftlich ergiebiger Arbeit nicht in der Lage sind und an eine Arbeitstätigkeit herangeführt werden sollen. Ziel ist es, die Gefangenen für die Übernahme in einen Montage- oder Eigenbetrieb oder eine berufliche Qualifizierungsmaßnahme zu qualifizieren. In der Arbeitstherapie Rottenburg werden verschiedene Holzprodukte hergestellt, darunter eine Vielzahl an Umweltschutzprodukten wie Vogelfutterhäuschen, Nistkästen und Insektenhotels.

Vollzugliches Arbeitswesen

Ziel des Justizvollzugs ist es, Gefangene dazu zu befähigen, ein Leben ohne Straftaten zu führen. Ein wesentlicher Baustein für die Resozialisierung ist die Befähigung zu einer Erwerbstätigkeit. Im baden-württembergischen Justizvollzugsgesetzbuch ist daher geregelt, dass Gefangene zur Arbeit verpflichtet sind. Das geschieht überwiegend in den Ausbildungs- und Arbeitsbetrieben in den Justizvollzugsanstalten. Die Arbeitsbetriebe der Justizvollzugsanstalten in Baden-Württemberg sind im Landesbetrieb Vollzugliches Arbeitswesen (VAW) zusammengeführt. Weitere Informationen finden sich im Internet unter. Unter www.shop.vaw.de oder direkt bei der JVA Rottenburg können die Produkte der Arbeitstherapie bezogen werden.

Stallwächterparty

Seit 1964 veranstaltet die Landesvertretung Baden-Württemberg ihr traditionelles Sommerfest, die Stallwächterparty. Der Begriff „Stallwächterparty“ als Name für das politische Sommerfest der baden-württembergischen Landesvertretung wurde in den 1970er Jahren vom damaligen Bevollmächtigten des Landes beim Bund, Minister Eduard Adorno, geprägt. Die Stallwächterparty ist somit im Ursprung ein Treffen derer, die während der politischen Sommerpause die „Stallwache halten“.

Vollzugliches Arbeitswesen Baden-Württemberg

Stallwächterparty 2018 rückt Artenvielfalt in den Fokus

Ein Beamter sitzt an seinem papierlosen Schreibtisch und arbeitet an einer eAkte. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Landgericht Hechingen testet neue Gerichtssoftware

Übergabe der Ruhestandsurkunde an Gudrun Schraft-Huber im Ministerium der Justiz und für Migration
  • Justiz

Präsidentin des Verwaltungsgerichts Karlsruhe im Ruhestand

Von links nach rechts: Justizministerin Marion Gentges, Dr. Neil Kranzhöfer, Brigitte Voigt, Lonja Dünschede, Präsidentin des Landesjustizprüfungsamts Sintje Leßner
  • Justiz

Gentges gratuliert Absolventen zum Zweiten Juristischen Staatsexamen

Auftaktveranstaltung „Rechtsstaat macht Schule" in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums in Böblingen mit Justizminister Guido Wolf und Innenminister Thomas Strobl. (Bild: Max Kovalenko / Justizministerium Baden-Württemberg)
  • Schule

„Rechtsstaat macht Schule“ geht an den Start

Ministerialdirektor Elmar Steinbacher und Thomas Dörr, Präsident des Landgerichts Ulm.
  • Justiz

Neuer Präsident des Landgerichts Ulm

Gruppenbild der Justizministerinnen und Justizminister der Länder und des Bundes
  • Justiz

93. Konferenz der Justizministerinnen und -minister

Mann greift mit seiner Hand nach den Gitterstäben eines Fensters. Im Hintergrund stehen Wohnblöcke eines Gefängnisses.
  • Justiz

Neues Haftgebäude der JVA Mannheim

  • Justiz

Vorträge und Diskussionsrunde rund um Thema „Cybercrime“

Paragrafen-Symbole an Türgriffen (Foto: © dpa)
  • Justiz

Einheitliches Europäisches Patentgericht in Mannheim

Ein Richter kommt in einen Sitzungssaal des Landgerichts Mannheim. (Foto: © dpa)
  • Künstliche Intelligenz

Einsatz Künstlicher Intelligenz zur Bewältigung der „Diesel-Verfahren“

Vizepräsident des Amtsgerichts Stuttgart Andreas Arndt, Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges und Präsident des Amtsgericht Stuttgart Hans-Peter Rumler bei der Feier des 40. Jubiläums des automatisiertes Mahnverfahren in Baden-Württemberg.
  • Justiz

40 Jahre automatisiertes Mahnverfahren

 Ministerialdirektor Elmar Steinbacher und Alexander Schmid mit Urkunde und Medaille.
  • Auszeichnung

Staufermedaille für Alexander Schmid

Sozialminister Manne Lucha und Justizministerin Marion Gentges vor einer großen Veranstaltungsleinwand.
  • Familie

Bundeskongress „Eltern­konsens“ in Stuttgart eröffnet

Übergabe der Ruhestandsurkunde im Ministerium der Justiz und für Migration (von links): Präsident des Landgerichts Ulm Lutz-Rüdiger von Au, Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges
  • Justiz

Präsident des Landgerichts Ulm in den Ruhestand verabschiedet

Logo der Zentren für Psychiatrie Baden-Württemberg
  • Justiz

24 neue Betten im Maßregelvollzug

Ein Beamter sitzt an seinem papierlosen Schreibtisch und arbeitet an einer eAkte. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Künstliche Intelligenz in der Justiz

Ein Hauskaninchen wartet in seinem Stall in einem Gartengeschäft auf einen neuen Besitzer.
  • Tierschutz

Gemeinsame Tierschutz-Fortbildung für Amtstierärzte und Juristen

Eine Hand tippt auf einer Tastatur.
  • Justiz

Urteil des EuGH zur Verkehrsdatenspeicherung

Ein Polizeifahrzeug fährt vor Beginn des Prozesses gegen die rechtsterroristische Vereinigung "Gruppe S." am Oberlandesgericht Stuttgart-Stammheim vorbei.
  • Polizei

Zehn Jahre anonymes Hinweisgebersystem

Jemand sitzt vor einem Computerbildschirm und hält ein Smartphone in der Hand auf dem mehrere Social-Media-Apps zu sehen sind.
  • Polizei

Actionday gegen Hass und Hetze im Internet

Symbolbild: Ein Stempelkarussell (Stempelhalter) steht neben einem Stapel Akten auf einem Schreibtisch in einer Behörde. (Bild: dpa)
  • Notariat

Land schreibt Notarstellen aus

Ein Beamter der Justizvollzugsanstalt in Offenburg steht im Raum einer Werkstatt der Anstalt. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Zahl der Verurteilungen auf Zehn-Jahres-Tief

Auf einer Baustelle liegt ein vormontierter Rotor einer Windkraftanlage. Arbeiter bereiten den Rotor für die Montage am Windrad vor.
  • Windkraft

Ausbau der Windkraft weiter beschleunigen

Manfred Garhöfer, Abteilungspräsident im Regierungspräsidium Karlsruhe, Regierungspräsidentin Sylvia Maria Felder und Migrationsstaatssekretär Siegfried Lorek
  • Justiz

Lorek zu Besuch in Abschiebungshafteinrichtung Pforzheim

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Tierschutz

Deutschland feiert 50 Jahre Tierschutzgesetz