RADVERKEHR

Radfahren während Streckensperrung zwischen Heilbronn und Eppingen

Zwei Radfahrende fahren auf einem Radweg am Straßenrand.

Die Bahnstrecke zwischen Heilbronn und Eppingen ist ab 9. Juni 2024 für ein halbes Jahr gesperrt. Der Landkreis, die Stadt Heilbronn, die betroffenen Kommunen und die Initiative RadKULTUR erleichtern mit vielfältigen Angeboten den Umstieg auf das Fahrrad.

Auf der Strecke der S4 zwischen Eppingen und Heilbronn (Netz 47) finden vom 9. Juni bis zum 14. Dezember 2024 Bauarbeiten statt, um den zweigleisigen Streckenausbau zwischen Leingarten und Schwaigern zu realisieren. Der Ausbau bringt den 15-Minuten-Takt ab voraussichtlich Juni 2025 mit sich. In dieser Zeit fahren weder die S4 noch der Regionalverkehr. Täglich sind rund 11.750 Fahrgäste von der Streckensperrung betroffen. Der Landkreis und die Stadt Heilbronn, die beteiligten Kommunen Leingarten, Schwaigern, Gemmingen und Eppingen, das Regierungspräsidium Stuttgart sowie die Initiative RadKULTUR des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg haben gemeinsam unterschiedliche Angebote erarbeitet, um allen Pendlerinnen und Pendlern einen sicheren und attraktiven Umstieg auf das Fahrrad zu ermöglichen.

Gemeinsam für eine verbesserte Radinfrastruktur

Verkehrsminister Winfried Hermann lobte die Zusammenarbeit aller Beteiligten: „Während des Ausbaus der Bahnstrecke müssen viele Pendlerinnen und Pendler auf andere Verkehrsmittel ausweichen. Dies ist eine gute Gelegenheit, um auf das Fahrrad als attraktives Verkehrsmittel im Alltag aufmerksam zu machen. Unser Motto ist: Fahr Rad!, denn Radfahren ist einfach, kostengünstig, flexibel und hält gesund. Die beteiligten Kommunen und der Landkreis nutzen diese Chance. Gerne unterstützen wir sie im Rahmen der Initiative RadKULTUR. Gemeinsam bieten wir allen Betroffenen die Möglichkeit, den Stau auf den Straßen zu umgehen und die Freude am Radfahren zu wecken.“

Auch Landrat Norbert Heuser ist überzeugt: „Die Streckensperrung zeigt, dass wir auch in herausfordernden Zeiten kreative und nachhaltige Lösungen finden können, wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen. Mit der verbesserten Verkehrssicherheit entlang der Strecke können wir unseren Bürgerinnen und Bürgern eine gesunde und klimafreundliche Alternative zum eigenen Auto anbieten.“

Verbesserte Wegeführungen und kostenlose RadChecks für eine entspannte Fahrt

Im Abschnitt der Eppinger Straße in Leingarten wird innerhalb des Ortes eine Temporeduzierung für Autos auf 30 Kilometer pro Stunde umgesetzt und außerhalb des Ortes werden Fahrradpiktogramme auf die Fahrbahn aufgebracht. Sie sorgen für mehr Sicherheit und Sichtbarkeit der Radfahrenden.

Zusätzlich wurde der bestehende Geh- und Radweg parallel zur Eppinger Straße als eingeschotterter Weg bis zur Kreisstraße verlängert, sodass alle – egal ob Radfahrende oder Fußgängerinnen und Fußgänger – sicher ans Ziel kommen. Der eigentliche Radweg entlang der Bahngleise ist Bestandteil des landesweiten RadNETZ-Baden-Württemberg. Er ist aufgrund der Bauarbeiten in der Zeit der Streckensperrung in diesem Bereich leider nicht nutzbar. Tempolimitreduzierungen, Piktogramme und Hinweisschilder sorgen auf über 20 Kilometern für eine bessere Orientierung, mehr Sicherheit und Sichtbarkeit für Radfahrende.

Weitere Verbesserungen an der Radinfrastruktur während der Sperrung

Die Menschen in der Region erhalten durch die vielfältigen Maßnahmen eine attraktive Alternative zur S4-Bahnstrecke. Während der gesamten Zeit der Sperrung wird es weitere Verbesserungen an der Radinfrastruktur geben. So soll beispielsweise der landschaftlich reizvolle Feldweg auf Höhe des Leintalzoos in Schwaigern entlang der Weinberge ausgebaut und asphaltiert werden.

Für eine gute Orientierung auf den Radwegen sorgen gut sichtbare und mit einem eigenen Routenlogo versehenen Wegweisschilder mit dem Slogan „Fahr Rad!“, Markierungen mit dem Routenlogo auf den Wegen und Straßen sowie Banner und Plakate auf der Strecke. Wer nur Teilabschnitte der Strecke mit dem Rad zurücklegen möchte, kann das „Radhaus“ und die Fahrradabstellanlagen am Heilbronner Hauptbahnhof nutzen.

Auch kleinere Mängel am eigenen Fahrrad sollen kein Hinderungsgrund sein, die Radroute auszuprobieren. Der Landkreis Heilbronn bietet in Kooperation mit den örtlichen Fahrradhändlern kostenlose RadChecks an. Zusätzlich steht beim Radlerfest am 6. Juli 2024 am Götzenturm in Heilbronn die mobile Fahrradwerkstatt der RadKULTUR für kleinere Reparaturen zur Verfügung. Auf der Webseite von RadKULTUR-BW finden Interessierte eine Liste der teilnehmenden Händlerinnen und Händler, aktuelle Informationen und Aktionen sowie eine interaktive Karte mit der empfohlenen Route.

Land unterstützt die Aktionen

Mit rund 66.000 Euro unterstützt das Land Baden-Württemberg die Radinfrastrukturmaßnahmen der Kommunen vor Ort bei der Verbesserung der Radwegstrecke zwischen Eppingen und Heilbronn. Am 21. Juni 2024 machen sich Staatssekretärin Elke Zimmer sowie die Vertreterinnen und Vertreter des Landkreises, der Stadt Heilbronn und der beteiligten Kommunen im Rahmen einer Eröffnungsfahrt von Schwaigern nach Heilbronn ein eigenes Bild von der Umsetzung. Auf dem Weg werden die Beschilderungen der Radstrecke sowie die Verbesserungen der Radinfrastruktur vorgestellt.

Initiative RadKULTUR

Für eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur in Baden-Württemberg: Das Land fördert mit der Initiative RadKULTUR eine moderne und nachhaltige Mobilität – und das bereits seit mehr als zehn Jahren. Das Ziel des Ministeriums für Verkehr: Den Anteil des Radverkehrs deutlich steigern. In enger Zusammenarbeit mit Kommunen, Unternehmen und einem wachsenden Partnernetzwerk macht die Initiative das Fahrradfahren im Alltag zugänglich und erlebbar. Kommunikationsmaßnahmen, Veranstaltungen und weitere innovative Formate der RadKULTUR unterstreichen die Relevanz des Fahrradfahrens: Es ist gesund, zukunftsfähig – und somit eine zeitgemäße Form der Mobilität.

Weitere Meldungen

Anzeigetafel mit Abfahrtszeiten von Zügen an einem Bahnhof.
  • Schienenverkehr

Baden-Württemberg definiert den Fahrplan der Zukunft

Visualisierung MINT Internat von Innen, Aula
  • Vermögen und Bau

Internats- und Schulgebäude für MINT-Exzellenzgymnasium

Schüler während des Unterrichts im Klassenraum (Foto: Patrick Seeger dpa/lsw)
  • Kulturerbe im Osten

Schülerwettbewerb für kulturellen Austausch

In einer braunen Biomülltonne liegen Lebensmittel.
  • Ernährung

Challenge zur Lebensmittelrettung startet

Rettungsassistenten laufen mit den Rettungsrucksäcken zu einem Einsatz. (Foto: © dpa)
  • Rettungsdienst

Landtag beschließt neues Rettungsdienstgesetz

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Gouverneur Yuji Kuroiwa zeigen die unterzeichnete Gemeinsame Absichtserklärung zwischen Baden-Württemberg und Kanagawa.
  • Internationale Zusammenarbeit

Weitere Kooperation mit Kanagawa

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 16. Juli 2024

Feuerwehrmann beim Hochwassereinsatz (Foto: © dpa)
  • Unwetter

Zusätzliche Hochwasserhilfen für Kommunen

Hände von Personen und Unterlagen bei einer Besprechung an einem Tisch.
  • Entlastungsallianz

Weitere 100 Maßnahmen zum Bürokratieabbau

Geschäftsleute in einem Sitzungssaal diskutieren unter der Leitung einer Führungskraft.
  • Gründungsförderung

Mikrofinanzierung für Existenzgründer

Überreichung der Ernennungsurkunde
  • Justiz

Neuer Präsident des Landgerichts Rottweil

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Kreisbesuch

Hoffmeister-Kraut besucht Rems-Murr-Kreis

Polizist der Polizei Baden-Württemberg kontrolliert den Verkehr.
  • Polizei

Zweite Aktionswoche der Verkehrssicherheit gestartet

Das Display eines Heizkessels mit den Einstellungen für Außen-, Innen und Vorlauftemperatur.
  • Klimaschutz

Klimaschutz- und Projektionsbericht veröffentlicht

Altes Gaswerk in Rottweil
  • Umweltschutz

Land fördert Sanierung des Gaswerks Rottweil

Straßenbaustelle an der B31 im Schwarzwald (Bild: © dpa).
  • Straßenbau

Baubeginn des Röhrenbergtunnels an der B 33

Das Logo des Projekts „Handel 2030“.
  • Stadtentwicklung

Förderung regionaler Innenstadtberater

Wettbewerb für den Neubau des Ankunftszentrums für Geflüchtete im Patrick Henry Village in Heidelberg Platz 1
  • Geflüchtete

Siegerentwurf des Ankunftszentrums für Geflüchtete in Heidelberg

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp bei seiner Ansprache
  • Donauraum

Land baut Wirtschaftsbeziehungen mit Südost- und Osteuropa aus

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 9. Juli 2024

Ein Kriegsgräberfeld auf dem Hauptfriedhof Karlsruhe
  • Gedenken

Scheck für Kriegsgräberfürsorge übergeben

Über einem Modell eines Konferenzraums steht der Text „Popup Labor Baden-Württemberg – Machen Sie mit!“
  • INNOVATION

„Popup Labor BW“ in Singen und Stockach

Wald (Bild: © Archiv ForstBW - Fotografin Ulrike Klumpp)
  • Forst

Buchenzellstoff als nachhaltige Textilfasern

Gärtnerhaus in Gemmingen
  • Städtebau

Ortszentrum erfolgreich saniert

Ein Fahrradfahrer fährt auf einer Fahrradstraße.
  • Bundesrat

Mehr Spielräume für Rad- und Busverkehr