Weiterbildung

Jahresempfang des Netzwerks für berufliche Fortbildung

Wort-Bild-Marke für das Netzwerk Fortbildung

Beim Jahresempfang des Netzwerks für berufliche Fortbildung Baden-Württemberg hat Wirtschaftsstaatssekretär Patrick Rapp die Bedeutung der regionalen Angebote betont, um auf die Bedürfnisse und Bedarfe vor Ort einzugehen.

Im Rahmen des Jahresempfangs des Netzwerks berufliche Fortbildung betonte Dr. Patrick Rapp, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, am Donnerstag, 11. Mai 2023, wie wichtig die berufliche Weiterbildung in Zeiten der Transformation ist: „Das Netzwerk berufliche Fortbildung und unsere Regionalbüros sind eine Erfolgsstory. Wir brauchen die regionalen Angebote, um auf die Bedürfnisse und Bedarfe vor Ort einzugehen. Die Arbeit in der beruflichen Weiterbildung und die Netzwerktätigkeit in allen Regionen Baden-Württembergs ist großartig. Wir schätzen und brauchen dieses Engagement für die berufliche Weiterbildung“, so der Staatssekretär.

Das Netzwerk berufliche Fortbildung besteht seit nunmehr 55 Jahren und ging aus den Arbeitsgemeinschaften für berufliche Fortbildung hervor. „Die regionalen Netzwerke für berufliche Weiterbildung sensibilisieren und machen aufmerksam auf die Bedarfe vor Ort. Flankiert durch die Regionalbüros für berufliche Fortbildung gibt es in den Regionen eine trägerneutrale Lotsenberatung für nahezu alle Belange von Menschen, die sich für eine berufliche Weiterbildung interessieren“, so der Staatssekretär.

Podiumsdiskussion zur Weiterbildung

Beim Jahresempfang des Netzwerks berufliche Weiterbildung, das landesweit über 1.700 Mitglieder umfasst, stand auch in diesem Jahr der inhaltliche Impuls im Mittelpunkt. Wichtige Fragen wie „Welche Weiterbildungsbedarfe hat die Wirtschaft? Was kann die Politik leisten – wie unterstützen? Und wie können Weiterbildungseinrichtungen die richtigen Antworten auf diese Fragen geben?“ wurden im Rahmen der Podiumsdiskussion erörtert. Neben der diesjährigen Keynotespeakerin, Bundesministerin außer Dienst Prof. Dr. Johanna Wanka, nahmen Gerhard Veyhle von der ReStart Weiterbildungsakademie und Christian Kastner, Geschäftsführer eines Handelsunternehmens aus der Region, an der Diskussion teil.

„Zu wissen, was vor Ort an Weiterbildungsmaßnahmen gebraucht wird, ist essentiell, um die Fachkräfte, die unsere Wirtschaft so dringend braucht, am Puls der Zeit weiterzuentwickeln. Für das Netzwerk berufliche Fortbildung ist die Erweiterung auf nunmehr 17 Regionalbüros ein besonderes Zeugnis dafür, wie wichtig, erfolgreich und umsetzungsstark die Netzwerke im Land sind“, hob Rapp hervor.

Weitere Meldungen

Ein Mann programmiert einen Roboterarm, der in einer Produktionslinie einer Smart Factory eingebaut ist.
  • Ländlicher Raum

Bis Ende August für „Spitze auf dem Land!“ bewerben

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Raumfahrt

Land fördert Start-ups mit Bezug zur Weltraumtechnik

Der Wettbewerb „KI-Champion BW“ startet. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Künstliche Intelligenz

KI-Champions Baden-Württemberg 2024

Startup Summit 2024
  • Startup BW

Tolle Geschäftsideen bei Start-up-Gipfel ausgezeichnet

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Auswahlverfahren für Landarztquote abgeschlossen

  • Start-up BW

Gründungsszene des Landes trifft sich in Stuttgart

Eine Hand tippt auf einer Tastatur.
  • Sicherheit

25 Jahre Sicherheitsforum Baden-Württemberg

Sieger des Schülerwettbewerbs ,Schüler machen sich für Tiere stark‘ ausgezeichnet
  • Tierschutz

Schülerwettbewerb „Schüler machen sich für Tiere stark“

Kinder beim Schwimmunterricht.
  • Sport

Schwimm-Programme ausgebaut

Einsatzkräfte der Feuerwehr errichten am Nonnenbach in Bad Saulgau im Ortsteil Moosheim einen Damm mit Sandsäcken gegen das Hochwasser.
  • Unwetter

Bessere Förderbedingungen für Unternehmen nach Unwettern

Das Logo des Projekts „Handel 2030“.
  • Stadtentwicklung

Förderung regionaler Innenstadtberater

Wettbewerb für den Neubau des Ankunftszentrums für Geflüchtete im Patrick Henry Village in Heidelberg Platz 1
  • Geflüchtete

Siegerentwurf des Ankunftszentrums für Geflüchtete in Heidelberg

Gruppenfoto von Grundschülerinnen und -schülern auf der Bühne in einem Veranstaltungssaal
  • Schule

Kinderkongress zur Ganztagsbetreuung

Zwei Mädchen sitzen an einem Tisch und schreiben, eine Frau beugt sich über ihre Schulter.
  • Schule

Große Unterschiede bei Lernstandsdiagnose

Weißenau: Mehrere Grundschüler singen der Grundschule nach dem Unterricht ein Lied und bewegen dazu ihre Hände. (Foto: © dpa)
  • Schule

VERA-Ergebnisse 2024 veröffentlicht

Quantum for all
  • Forschung

4,7 Millionen Euro für Graduiertenschule

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp bei seiner Ansprache
  • Donauraum

Land baut Wirtschaftsbeziehungen mit Südost- und Osteuropa aus

Gruppenbild mit den Gewinnerinnen und Gewinnern des Schülermedienpreises 2024
  • Medienbildung

Schülermedienpreis 2024 verliehen

Eine Hand hält einen in augmented Reality illustrierten Kopf.
  • Innovation

Mobiles Innovationslabor zu Gast in Lörrach

Über einem Modell eines Konferenzraums steht der Text „Popup Labor Baden-Württemberg – Machen Sie mit!“
  • INNOVATION

„Popup Labor BW“ in Singen und Stockach

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (links) und Joachim Krimmer (rechts)
  • Auszeichnung

Joachim Krimmer erhält Bundesverdienstkreuz

Gärtnerhaus in Gemmingen
  • Städtebau

Ortszentrum erfolgreich saniert

Kinder sitzen im Unterricht an Computern.
  • MINT-BERUFE

Abschlussveranstaltung von „Girls´ Digital Camps“

(v.l.n.r.) Peter Schilling, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir und der Bevollmächtigte des Landes Baden-Württemberg beim Bund, Rudi Hoogvliet
  • Politisches Sommerfest

Stallwächterparty 2024 zum Thema Luft- und Raumfahrt

Symbolbild Bländed Learning
  • Hochschulen

Land fördert flexible Studienangebote