Landwirtschaft

Gemeinschaftsstand auf der Grünen Woche Berlin

Flaggen der Grünen Woche in Berlin

Die Grüne Woche ist das Schaufenster für Leistung und Bedeutung der Landwirtschaft. Baden-Württemberg präsentiert seine Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft dort am neuen Gemeinschaftsstand.

„Wie noch nie ist die Landwirtschaft in diesen Tagen im Fokus der Öffentlichkeit. Die Grüne Woche in Berlin, als Schaufenster für die Land- und Ernährungswirtschaft bietet in der aktuellen Situation eine gute Plattform, um die Leistungen unserer Bäuerinnen und Bauern, Erzeugern und Verarbeitern hervorzuheben. Sie bietet aber auch die Möglichkeit zum Gespräch und zur Diskussion mit inländischen und internationalen Partner. Baden-Württemberg präsentiert sich in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit dem Tourismus Baden-Württemberg und einem neuen Auftritt mit mehr als 30 Ausstellern den Besucherinnen und Besuchern in Berlin“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, zum Auftakt der Grünen Woche in Berlin.

Von 19. Januar bis 28. Januar 2024 findet die diesjährige Grüne Woche in Berlin statt. Die Messe, die auf eine über 80-jährige Tradition zurückblickt, erwartet in diesem Jahr 1.400 Aussteller. In der Halle 5.2/a wird sich Baden-Württemberg mit seinem neuen Stand präsentieren. „Moderner, luftiger, interaktiver und digitaler präsentiert sich der Baden-Württemberg-Stand im Gewand heimischer Weißtanne. Wir wollen Raum für Gespräche und Information schaffen aber auch zeigen, was Baden-Württemberg und seine Land- und Ernährungswirtschaft draufhaben. Mit stimmungsvollen Filmen nehmen wir die Menschen mit zu uns ins Genießerland. Wer gleich einen Urlaub buchen möchte, kann sich am Stand der Tourismus-Marketing Baden-Württemberg (TMBW), die in diesem Jahr zum ersten Mal dabei ist, über die schönsten Reiseziele bei uns informieren“, betonte der Minister.

Aber auch die aktuellen Sorgen der Landwirtschaft werden Thema auf der Messe sein. „Ich werde mit meinen Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland, aber auch aus europäischen Ländern, über die aktuelle Lage sprechen. Wir werden auch dem Bund auf der Grünen Woche nochmal deutlich zeigen, warum wir eine zukunftsfähige Landwirtschaft in Deutschland brauchen. Die Krisen der letzten Jahre haben sehr deutlich gemacht, dass wir unsere Bäuerinnen und Bauern, Bäcker, Metzger, Müller, Winzer und die Ernährungswirtschaft dringend brauchen, nicht nur um Lebensmittel zu produzieren, sondern auch um unsere Kulturlandschaft zu erhalten und unsere Artenvielfalt zu bewahren. Die Landwirtschaft ist für so Vieles Teil der Lösung und nicht Teil des Problems, das ist bei Vielen noch nicht angekommen“, so Hauk.

Am Samstagabend, 20. Januar 2024, lädt der Minister zum traditionellen Landesempfang in die Landesvertretung in Berlin ein. Es werden knapp 400 Gäste aus der Land- und Ernährungswirtschaft, Verbänden, Handel und Politik, national und international, erwartet. „Wir werden an diesem Abend die Vielfalt der Produkte und Professionalität der Arbeit unserer Bäuerinnen und Bauern, dem Handwerk, Winzern und Brauern, aber auch unserer Köche, präsentieren und Raum für Gespräche bieten. Ein stabiles Netzwerk, in dem man offen und auf Augenhöhe diskutieren kann, ist für mich als zuständiger Landwirtschaftsminister unverzichtbar und wertvoll. Das werden wir an diesem Abend, aber auch insgesamt auf der Grünen Woche, zeigen. Ich stehe hinter unserer Landwirtschaft“, sagte Minister Hauk.

Weitere Meldungen

Kühe stehen auf einer Weide.
  • Landwirtschaft

Korrekturmöglichkeiten in FIONA nutzen

Ein Mann programmiert einen Roboterarm, der in einer Produktionslinie einer Smart Factory eingebaut ist.
  • Ländlicher Raum

Bis Ende August für „Spitze auf dem Land!“ bewerben

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Auswahlverfahren für Landarztquote abgeschlossen

Sieger des Schülerwettbewerbs ,Schüler machen sich für Tiere stark‘ ausgezeichnet
  • Tierschutz

Schülerwettbewerb „Schüler machen sich für Tiere stark“

Katze
  • Tierschutz

Urlaubszeit mit Haustieren

Trauben
  • Weinbau

Weinbau-Förderung startet am 15. Juli 2024

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Streuobst

Eduard-Lucas-Medaille an Günter Kolb verliehen

Luchsweibchen wird im Schwarzwald ausgewildert
  • Artenschutz

Luchskatze Finja gestorben

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 9. Juli 2024

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Biodiversität

Streuobstkonzeption 2030 mit Maßnahmen für den Streuobsterhalt

Ein Wildschwein steht auf einem Plateau im Wald und beobachtet die Umgebung.
  • Tierschutz

Afrikanischer Schweinepest vorbeugen

Wald (Bild: © Archiv ForstBW - Fotografin Ulrike Klumpp)
  • Forst

Buchenzellstoff als nachhaltige Textilfasern

Weinprinzessin Sofia Hartmann, Weinkönigin Lucia Winterhalter und Weinprinzessin Verena Haßler
  • Weinbau

Neue Weinhoheiten gekürt

Das Steinheimer Becken am Albuch (Kries Heidenheim). (Bild: Stefan Puchner / dpa)
  • NATURSCHUTZ

Bewerben für den Landesnaturschutzpreis 2024

 Windräder stehen auf den Anhöhen in der Nähe des Kandels bei Waldkirch. (Bild: dpa)
  • Forst

Waldflächen bei Bruchsal für Windkraft bereitgestellt

  • Tierschutz

Frei Schnauze – Erkenne Qualzucht

BeKi in der Kita
  • Ernährung

Landesweite Aktionstage zum EU-Schulprogramm

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 2. Juli 2024

Schmeck den Süden
  • Ernährung

Kurtz zeichnet SINOVA Sonnenberg Klinik aus

Traktor auf dem Feld
  • Landwirtschaft

Erleichterungen für GAP-Förderung beschlossen

Eine Ratte schaut aus einem Käfig (Bild: © dpa, Ronald Wittek)
  • Tierschutz

Projekte zur Vermeidung von Tierversuchen gefördert

Logo der Landesstrategie Bioökonomie Baden-Württemberg
  • Bioökonomie

Fortschreibung der Bio­ökonomiestrategie beschlossen

Bohnen
  • Ernährung

Stuttgarter Bohnentag

Blick in den Wald
  • Forst

Innovationen auf Holzbasis für Textilbranche

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Tierschutz

Nachbesserungen am Tierschutzgesetz gefordert