Kunst & Kutlur

Anne Fleckstein wird Direktorin der Akademie Schloss Solitude

Foto von Staatssekretär Arne Braun und Anne Fleckstein, der neuen Direktorin der Akademie Schloss Solitude
Dr. Anne Fleckstein (links) und Staatssekretär Arne Braun (rechts)

Zum 1. Februar 2024 wird Dr. Anne Fleckstein die neue Direktorin der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart. Die Akademie Schloss Solitude fördert mit ihrem internationalen und transdisziplinären Stipendienprogramm junge Künstlerinnen und Künstler.

Dr. Anne Fleckstein wird die neue Direktorin der Akademie Schloss Solitude. Die 47-Jährige wechselt von der Kulturstiftung des Bundes nach Stuttgart und wird ihr Amt zum 1. Februar 2024 antreten, wie Staatssekretär Arne Braun am 22. September 2023 in Stuttgart mitteilte.

Enge Verbindung zur Kunstszene

Arne Braun sagte: „Anne Fleckstein ist eine hervorragende Persönlichkeit für die Leitung der Akademie. Sie verfügt über langjährige Praxis in der Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern und international ausgerichteten, transdisziplinären Förderprogrammen. Sie versteht sich als Ermöglicherin, die den Stipendiatinnen und Stipendiaten aus aller Welt optimale Arbeitsbedingungen bieten möchte. Besonders wertvoll sind ihr internationales Netzwerk und ihre Erfahrungen mit zeit-aktuellen Kunstdiskursen, insbesondere den Globalen Süden betreffend. Anne Fleckstein steht für eine enge Verbindung der Akademie zur Kunstszene der Landeshauptstadt Stuttgart und ganz Baden-Württembergs.“

Anne Fleckstein betonte: „Ich freue mich sehr, diese einmalige Institution, der ich seit vielen Jahren beruflich verbunden bin, nun als Direktorin führen und gemeinsam mit ihrem hervorragenden Team weiterentwickeln zu dürfen. Unter meiner
Leitung soll die Akademie Schloss Solitude vor allem eines sein und bleiben: ein freier und geschützter Raum für Kulturschaffende und Forschende aus der ganzen Welt. Ein besonderes Anliegen ist mir zudem das Zusammenbringen von Kunst und Wissenschaft sowie die Vernetzung der Stipendiatinnen und Stipendiaten in Stuttgart und Baden-Württemberg. Für diese Art von ‚Verbindungsarbeit‘ kann ich mir keinen besseren Ort als die Akademie Schloss Solitude vorstellen.“

Anne Fleckstein, Jahrgang 1976, ist seit 2015 als Programmleiterin in der Kulturstiftung des Bundes in Halle für das Programm TURN verantwortlich. Zuvor war sie Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Kunsthochschule Burg Giebichenstein sowie für die Französische Botschaft und das Goethe-Institut tätig. In ihrer Dissertation beschäftigte sie sich mit der Arbeit der südafrikanischen Wahrheitskommission.

Einstimmiges Votum der Findungskommission

Für die Suche nach einer neuen Leitung hatte der Stiftungsrat der Akademie Schloss Solitude eine Findungskommission eingerichtet. Dieser gehörten neben den Mitgliedern des Stiftungsrats der Akademie Schloss Solitude mit Marc Gegenfurtner, Prof. Florian Hölscher, Dr. Tomislav Medak, Prasanna Oommen-Hirschberg und Prof. Dr. Karen van den Berg auch externe Expertinnen und Experten an. Auf Basis eines von der Personalagentur Odgers Berndtson unterstützten Bewerbungsverfahrens wurden mittels öffentlicher Ausschreibung sowie Direktansprachen in einem dreistufigen Verfahren geeignete Kandidatinnen und Kandidaten identifiziert und eingeladen. Die Findungskommission hat sich nach ausgiebiger Beratung einstimmig für Dr. Anne Fleckstein ausgesprochen.

Der Stiftungsrat der Akademie Schloss Solitude hat die Empfehlung der Findungskommission aufgenommen und einstimmig beschlossen, Anne Fleckstein mit der Position der Akademiedirektorin zu betrauen. Von Mitte November 2023 an wird sie bereits beratend für die Akademie Schloss Solitude tätig sein, bevor sie dann am 1. Februar 2024 ihre fünfjährige Amtszeit als Direktorin antritt. Die Leitung der Solitude war seit Januar 2023 vakant, nachdem ihre Vorgängerin Elke aus dem Moore sich neuen beruflichen Aufgaben gewidmet hatte.

Anne Fleckstein

Anne Fleckstein studierte Kulturwissenschaft und Neuere deutsche Literatur an der Humboldt Universität zu Berlin sowie als DAAD-Stipendiatin Kulturmanagement an der Université Lumière, Lyon. Sie promovierte am Graduiertenkolleg „Mediale Historiographien“ an der Bauhaus-Universität Weimar sowie am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle (Saale). Seit 2015 leitet sie die Programme TURN und TURN2 für künstlerische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern in der Kulturstiftung des Bundes, wo sie neben der Koordination des TURN2 Fonds auch für die Konzeption und Umsetzung eines Residency Programs sowie transkontinentaler Konferenzen verantwortlich war. Die Programme der Kulturstiftung des Bundes, die künstlerische Kooperationen zwischen deutschen Kultureinrichtungen aller Sparten und afrikanischen Partnern fördert, haben viel dazu beigetragen, dass die hochdynamische und vielfältige afrikanische Kunstszene in Deutschland bekannter wurde. Als Dozentin hat sie unter anderem an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle zum Thema Dekolonisierung von Wissenspraktiken und postkolonialen Epistemologien gelehrt, wozu sie auch publiziert hat.

Akademie Schloss Solitude

Die Akademie Schloss Solitude ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts des Landes Baden-Württemberg mit Sitz in Stuttgart, die mit ihrem internationalen und transdisziplinären Stipendienprogramm junge Künstlerinnen und Künstler fördert. Vertreten sind Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Design, Literatur, Musik/Klang, Zeitbasierte Medien sowie Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Seit 1990 nutzten mehr als 1.600 Stipendiatinnen und Stipendiaten aus über 120 Ländern die Akademie. Die Akademie gilt weltweit als eine der wichtigsten und innovativsten Fördereinrichtungen für Künstlerinnen und Künstler.

Weitere Meldungen

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. (Bild: dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Norbert Höptner

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Hochschulen

Land fördert MINT-Studium

Screenshot Erklärvideo: Figur zeigt auf Erdkugel, auf der Europa farbig markiert ist. Daneben die Europaflagge.
  • Europawahl

Erklärvideos zur Kommunalwahl und Europawahl

POPLÄND
  • Kunst und Kultur

Dialogprozess zur Popkultur abgeschlossen

Gruppenfoto: Die Teilnehmenden des Workshops zusammen mit Simone Fischer und Jella Riesterer vom Social Innovations Lab.
  • MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN

Mehr Inklusion im und durch Sport

1044. Sitzung des Bundesrates
  • Bundesrat

Land setzt sich für pharmazeutische Industrie ein

Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. (Foto: © dpa)
  • Bundesrat

Mindestspeicherung von IP-Adressen gefordert

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • UEFA EURO 2024

Rapp informiert sich über Vorbereitungen zur EM

Mühle - Mehl
  • Ernährung

Deutscher Mühlentag am 20. Mai

Euro-Banknoten und -Münzen
  • Steuerschätzung

Nur leicht steigende Steuereinnahmen

von links nach rechts: David Reger, Prof. Dipl.-Ing. Thomas Hundt, Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Prof. Dr. Katharina Hölzle
  • Künstliche Intelligenz

Land präsentiert „KI-Ökosystem“ in Berlin

  • Automobilwirtschaft

Open-Source-Software für die Automobilwirtschaft

Die Europafahne weht auf dem Dach der Villa Reitzenstein, dem Amtssitz des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg.
  • Europawahl

Informationen zur Europawahl am 9. Juni

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Online-Fachtag zur Kitaverpflegung

Ein Feuerwehrmann holt während einer Einsatzübung einer Freiwilligen Feuerwehr eine Leiter vom Dach eines Einsatzfahrzeugs.
  • Ehrenamt

Runder Tisch zur Stärkung von Vereinen

Frisches Fleisch, darunter Rehkeule, Rehrücken und Wildschweingulasch liegen in der Auslage einer Metzgerei.
  • Ernährung

„Von Daheim BW“-App um erweitert

Zwei junge Frauen sitzen mit Umzugskartons und Smartphone auf einem Bett in einem Wohnheim.
  • Junges Wohnen

Modernisierung von Wohnheimplätzen

Großübung Fußball EM
  • Sicherheit

Einsatzkräfte bereiten sich auf Fußball-EM 2024 vor

Schmeck den Süden
  • Gastronomie

Weinstube Eißele in Esslingen ausgezeichnet

Eine Frau geht eine Fußgängerbrücke entlang, im Hintergrund ist ein Hotel zu sehen. (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Tourismus

Weiterhin positive Entwicklung im Tourismus

Smartphone mit der neuen Wilhelma App im Bildschirm, im Hintergrund ein Gewächshaus der Wilhelma
  • Wilhelma

Neue App für den Wilhelma-Besuch

Logo Zukunftslabor Konstanz
  • Innovation

Innovationslabor eröffnet in Konstanz

Innenansicht des SCC (Steinbuch Centre for Computing) mit dem "Hochleistungsrechner Karlsruhe"
  • Forschung

Ausbau der Rechenkapazität in der KI-Forschung

Zu sehen sind: Vorsitzende der Geschäftsführung der Verkehrsbetriebe Karlsruhe, Dr. Alexander Pischon; Minister für Verkehr Baden-Württemberg Winfried Hermann; VBK-Geschäftsführer Christian Höglmeier
  • Schienenverkehr

101 Millionen Euro für neue Stadtbahnzüge

von links nach rechts: Sintje Leßner, Dr. Samuel Strauß, Julia Fluhr, Chantal Nastl und Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges
  • Justiz

Gratulation zum Zweiten Juristischen Staatsexamen