Gesundheit

Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen beendet

Rauchverbotsschild (Foto: © dpa)

836 Schulklassen aus Baden-Württemberg haben am bundesweiten Nichtraucherwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ teilgenommen. Zusätzlich zur Preisverleihung des Bundes wurde in Baden-Württemberg auch wieder ein Kreativwettbewerb durchgeführt.

Der Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ für rauchfreie Schulklassen ist auch in diesem Jahr wieder auf großes Interesse gestoßen: Unter dem Motto „GAMECHANGER - Für uns und die Umwelt“ nahmen 836 Schulklassen aus Baden-Württemberg am Wettbewerb teil. Davon waren 702 erfolgreich (rund 84 Prozent). Das heißt, sie sind ein halbes Jahr rauchfrei geblieben. Rauchfrei sein heißt: Die Klasse verzichtet gesammelt auf klassische Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas, Tabak oder Nikotin in jeder Form.

Wirksame Präventionskampagne

Dazu erklärte Gesundheitsminister Manne Lucha: „‚Be Smart – Don’t Start‘ ist zu Recht seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der baden-württembergischen Präventionslandschaft. Der Wettbewerb ist attraktiv – die anhaltend hohe Zahl der Teilnehmenden spricht hier für sich –, gut evaluiert und nachweislich wirksam.“ Die neusten Daten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bestätigen, dass der Trend zum Nichtrauchen bei Jugendlichen anhält. Minister Lucha ergänzte: „Das bedeutet aber auch, dass wir in unseren Präventionsanstrengungen nicht nachlassen dürfen; dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf neue Entwicklungen wie die bei Jugendlichen beliebten Einweg-E-Zigaretten.“

Den aktuellen BZgA-Studienergebnissen zufolge liegt der Anteil Jugendlicher im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren, die noch nie in ihrem Leben geraucht haben, aktuell bei rund 83 Prozent (2001 waren es lediglich 40,5 Prozent). Genau in diesem Alter setzt auch „Be Smart – Don’t Start“ an, mit dem Ziel, den Einstieg ins Rauchen zu verhindern oder zumindest hinauszuzögern.

Zehn Gewinnerklassen des Kreativwettbewerbs geehrt

In Baden-Württemberg wurde wieder zusätzlich zur Preisverleihung des Bundes ein Kreativwettbewerb durchgeführt. 38 Schulklassen haben hierfür Beiträge eingereicht. Diese reichten von selbst geschriebenen Songs, gestalteten Blogs, durchgeführten Quizformaten und Umfragen bis hin zu einer Demonstration gegen das Rauchen auf dem Schulhof. Die zehn Klassen, die mit ihren Beiträgen am meisten überzeugt haben, wurden in der Jugendherberge Stuttgart International geehrt.

Die diesjährigen Gewinner des Kreativwettbewerbs sind:

  • die Klasse 7a der Realschule St. Georgen in Sankt Georgen im Schwarzwald,
  • die Klasse 5c des Robert-Bosch-Gymnasiums in Wendlingen am Neckar,
  • die Klasse 7a des Eckenberg-Gymnasiums in Adelsheim,
  • die Klasse 6b des Jagsttal-Gymnasiums in Möckmühl,
  • die Ethik-Klassen 7abcde der Wilhelm-Hauff Realschule in Pfullingen,
  • die Klasse 9 der Schule am Weinweg, SBBZ mit Förderschwerpunkt Sehen in Karlsruhe,
  • die Klasse 7d des Ludwig-Uhland-Gymnasiums in Kirchheim unter Teck,
  • die Klasse 7 der Rheinauschule SBBZ mit Förderschwerpunkt Lernen in Mannheim,
  • die Klasse R8 der Johannes-Wagner-Schule SBBZ mit Förderschwerpunkten Hören und Sprache in Nürtingen,
  • die Klasse 7a des Schönborn-Gymnasiums in Bruchsal.

Stimmen zum Wettbewerb

Kultusministerin Theresa Schopper: „Schulen haben einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit von jungen Menschen. Deshalb bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern sowie unseren Lehrkräften in Baden-Württemberg umfangreiche Beratung und Unterstützung an, um für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren. Gerne unterstützen wir daher auch die wichtige Präventionskampagne ,Be Smart – Don’t Start’ und danken allen Teilnehmenden für ihr Engagement im Sinne der Gesundheit. Wir freuen uns für alle Klassen, die neben dem ganz persönlichen Gewinn für die eigene Gesundheit mit ihrem Beitrag zum Kreativwettbewerb auch andere zum Nichtrauchen animieren und ihnen damit Gutes tun.“

Der Präsident des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) in Baden-Württemberg, Prof. Dr. Thomas Riecke-Baulecke betonte: „Präventionsmaßnahmen an Schulen sind wichtiger denn je. Damit kann schon früh in der Biografie junger Menschen ein wichtiger Impuls für ein selbstreguliertes gesundheitsförderliches Bewusstsein gesetzt werden. Mit dem Nichtraucher-Wettbewerb treffen wir den Zeitgeist der Jugendlichen, denn wir machen Gesundheit erlebbar, und die Jugendlichen können sich aktiv beteiligen. Auf diesem Weg geben wir wertvolles Gesundheitswissen und Gesundheitsfürsorge an die Jugendlichen.“

Johannes Bauernfeind, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, ergänzte: „Rauchen ist eine der größten vermeidbaren Gesundheitsgefahren und beeinträchtigt nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Entwicklung junger Menschen. Die Kampagne zielt folgerichtig erfolgreich darauf ab, Jugendliche über die Gefahren aufzuklären und ihnen zu helfen, gesündere Lebensentscheidungen zu treffen. Es freut mich sehr, dass auch in diesem Jahr ein großer Anteil der Jugendlichen erfolgreich mitgemacht hat und selbstbewusst für die eigene Gesundheit eingetreten ist.“

Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“

Der bundesweite Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ für rauchfreie Schulklassen wird gefördert von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, der Stiftung Deutsche Krebshilfe sowie dem AOK-Bundesverband und weiteren öffentlichen und privaten Institutionen und vom Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) in Kiel koordiniert. Neun Schulklassen aus Baden-Württemberg haben von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) einen Preis in Höhe von je 300 Euro erhalten.

In Baden-Württemberg wird der Wettbewerb vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration koordiniert und gefördert. Weitere Förderer sind das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung sowie die AOK Baden-Württemberg.

Quelle:

Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg / Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg / AOK Baden-Württemberg / ZSL Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg

Weitere Meldungen

Startup Summit 2024
  • Startup BW

Tolle Geschäftsideen bei Start-up-Gipfel ausgezeichnet

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Auswahlverfahren für Landarztquote abgeschlossen

Eine auf Demenzkranke spezialisierte Pflegerin begleitet eine ältere Frau.
  • Pflege

Innovationsprogramm Pflege 2024 gestartet

Schülerwettbewerb Tierschutz 2024
  • Tierschutz

Schülerwettbewerb „Schüler machen sich für Tiere stark“

Kinder beim Schwimmunterricht.
  • Sport

Schwimm-Programme ausgebaut

Das Logo des Projekts „Handel 2030“.
  • Stadtentwicklung

Förderung regionaler Innenstadtberater

Gruppenfoto von Grundschülerinnen und -schülern auf der Bühne in einem Veranstaltungssaal
  • Schule

Kinderkongress zur Ganztagsbetreuung

Zwei Mädchen sitzen an einem Tisch und schreiben, eine Frau beugt sich über ihre Schulter.
  • Schule

Große Unterschiede bei Lernstandsdiagnose

Weißenau: Mehrere Grundschüler singen der Grundschule nach dem Unterricht ein Lied und bewegen dazu ihre Hände. (Foto: © dpa)
  • Schule

VERA-Ergebnisse 2024 veröffentlicht

Gruppenbild mit den Gewinnerinnen und Gewinnern des Schülermedienpreises 2024
  • Medienbildung

Schülermedienpreis 2024 verliehen

Eine asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) sitzt auf einem Finger und sticht zu.
  • Gesundheit

Stechmücken-Saison hat begonnen

Gärtnerhaus in Gemmingen
  • Städtebau

Ortszentrum erfolgreich saniert

Kinder sitzen im Unterricht an Computern.
  • MINT-BERUFE

Abschlussveranstaltung von „Girls´ Digital Camps“

Innenminister Thomas Strobl und Stuttgarter Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper umgeben von Personen vor einem Hubschrauber der Luftrettung.
  • Polizei

Blaulichttag in Stuttgart

Ein Student im Praktischen Jahr am Universitätsklinikum Heidelberg spricht mit einem Patienten.
  • Gesundheit

Schnellere Anerkennungs­verfahren gefordert

Preisträgerinnen und Preisträger mit Urkunden u.a. mit Kultusministerin Theresa Schopper
  • Schule

Demokratie-Schulpreis zum ersten Mal vergeben

BeKi in der Kita
  • Ernährung

Landesweite Aktionstage zum EU-Schulprogramm

Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges und Donata Apelt-Ihling
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Donata Apelt-Ihling

Eine Professorin steht beim Unterricht vor Studentinnen und Studenten.
  • Hochschule

Studie zu Gehaltsunterschieden an Hochschulen veröffentlicht

Ein altes Stadtgebäude wurde saniert und aufgestockt, um mehr Wohnraum zu schaffen.
  • Wohnraumoffensive

Neue Beratungsgutscheine für Kommunen

Vor grauem Hintergrund stehen eine Frau in grünem Oberteil, daneben ein Mann mit grauem Jacket.
  • Gymnasium

Rektor des MINT-Exzellenz-Landesgymnasiums ernannt

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 2. Juli 2024

Ein Schild, das auf Tempo 30 und Lärmschutz hinweist, steht auf der Bundesstraße 31.
  • Lärmschutz

Landesweiter Lärmaktionsplan

Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl.
  • Pflege

Reform der Pflegeversicherung angemahnt