Auszeichnung

Staufermedaille für Peter Nerpel

v.l.n.r.: Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges, Elvira Nerpel, Peter Nerpel und der Sinsheimer Oberbürgermeister Jörg Albrecht
von links nach rechts: Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges, Elvira Nerpel, Peter Nerpel und der Sinsheimer Oberbürgermeister Jörg Albrecht

Justizministerin Marion Gentges hat Peter Nerpel aus Sinsheim die Staufermedaille überreicht. Mit seinem unermüdlichen ehrenamtlichen Wirken bringt er seit mehr als drei Jahrzehnten die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sinsheim und die Menschen Europas zusammen.

Die baden-württembergische Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges hat im Rahmen einer Feierstunde am 25. Juli 2022 in Sinsheim Peter Nerpel aus Sinsheim die Staufermedaille überreicht und das jahrzehntelange ehrenamtliche Wirken des zweifachen Familienvaters für die Stadt Sinsheim und Europa gewürdigt.

Justizministerin Marion Gentges sagte: „Begegnungen, Freundschaften, Erinnerungen: Herr Peter Nerpel bringt durch sein unermüdliches ehrenamtliches Wirken die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sinsheim und die Menschen Europas zusammen – und das seit mehr als drei Jahrzehnten. Er knüpft das europäische Band weiter und vermittelt so ein Verständnis für das Zusammenwirken Europas und seiner gemeinsamen Werte.“

Oberbürgermeister der Stadt Sinsheim Jörg Albrecht sagte: „Peter Nerpel ist uns seit Jahrzehnten durch sein besonderes gesellschaftliches Engagement bekannt. Von dieser Art Ehrenamt lebt und profitiert unsere Gesellschaft, daher gebühren Peter Nerpel mein tiefster Respekt und aufrichtige Dankbarkeit. Mehr als 30 Jahre leidenschaftliches Engagement für die Menschen in unserer Partnerstadt Barcs sind eine herausragende Leistung. ‚Ehre, wem Ehre gebührt‘, so das geflügelte Wort. Selten passt es besser als heute. Ich freue mich sehr, dass dies nun auch mit der Staufermedaille gewürdigt wird und gratuliere herzlich zu dieser außerordentlichen Ehre.“

Peter Nerpel

Peter Nerpel ist seit 1960 ehrenamtliches Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Sinsheim. Dort übernahm er von 1991 bis 2006 das Amt des Abteilungskommandanten und brachte die Einsatzfahrzeuge und Geräte der Feuerwehr auf den technisch neuesten Stand. Auch war er dafür verantwortlich, dass im Spielmannszug, den er von 1983 bis 2002 als Dirigent leitete, eine Jugendgruppe eingerichtet wurde. Seine Weitsicht trug dazu bei, dass bereits 1972 auch eine Jugendfeuerwehr eingerichtet wurde, die noch heute den Personalstand der freiwilligen Feuerwehr Sinsheim sichert. Herr Nerpel ist auch ein besonders engagiertes Mitglied der Städtepartnerschaft zwischen Sinsheim und der ungarischen Stadt Barcs. Bereits in der Gründungsphase 1989 lebte er den Gedanken der Völkerverständigung, initiierte einen fachlichen Austausch zwischen deutschen und ungarischen Feuerwehrleuten. Seit 2001 organisiert Peter Nerbel Spendenaktionen und Hilfsgütertransporte nach Barcs und begleitet diese auch selbst. „Ob Kinder oder Senioren: Peter Nerbel wird nie müde, den Menschen in der sozial schwachen ungarischen Partnerstadt Barcs zu helfen. Er ist die treibende Kraft für neue europäische Freundschaften und Begegnungen zwischen Sinsheim und Barcs.“, so Justizministerin Marion Gentges.

Peter Nerpel wurde am 11. Januar 1946 in Sinsheim geboren und ist dort aufgewachsen. Er lebt nach wie vor mit seiner Familie in Sinsheim. Der gelernte Elektroinstallateur ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg

Mit der Staufermedaille zeichnet der Ministerpräsident Personen für besondere Verdienste um das Land Baden-Württemberg und seine Bevölkerung aus. Die Auszeichnung soll ein langjähriges ehrenamtliches, gesellschaftliches oder bürgerschaftliches Engagement würdigen, das weit über das berufliche Wirken hinausreicht.

Mitglieder des Landespolizeiorchesters beim Spielen. (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Polizei

Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters in Rottweil

Wissenschaftsministerin Petra Olschowski mit der die bisherige Wissenschaftsrat-Vorsitzenden Prof. Dorothea Wagner und der neue Vorsitzende Prof. Wolfgang Wick
  • Wissenschaft

Wolfgang Wick ist neuer Vorsitzender des Wissenschaftsrats

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Eine Frau arbeitet von zu Hause aus. (Bild: dpa)
  • Wohngeld

Digitaler Wohngeldantrag für Kommunen

Ein Mitarbeiter des Landeskriminalamts Baden-Württemberg, Abteilung Cyberkriminalität, während der Online-Recherche.
  • Cyberkriminalität

Schlag gegen organisierte Cyberkriminalität

Eine Hand tippt auf einer Tastatur.
  • Polizei

Serverattacken auf verschiedene Webseiten

Übergabe der Ruhestandsurkunde an den Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Freiburg Dieter Inhofer im Ministerium der Justiz und für Migration.
  • Justiz

Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Freiburg im Ruhestand

  • Holzbauoffensive

Feuerwehrgerätehaus in Tübingen-Lustnau übergeben

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Innere Sicherheit

Blaulicht-Austausch im Innenministerium

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 24. Januar 2023

Symbolbild: Ein junger Mann trägt vor einer einfahrenden Stadtbahn in Stuttgart eine Atemschutzmaske. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Corona-Verordnung

Land passt Corona-Verordnung an

Bauarbeiter laufen in Stuttgart an Neubauten der Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) vorbei. (Foto: © dpa)
  • Wohnungsbau

Mehr Sozialwohnungen in Baden-Württemberg

Grafik zur Ausstellung The Creätive House vom 12.1. bis 17.2.2023 in Stuttgart
  • Creätive House

Die neue Welt von Film und Animation im „Animations-Salon“ erleben

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Künstliche Intelligenz

Einrichtungen aus dem Land werden Teil des Netzwerks „AI-Matters“

Im Energiepark Mainz ist der verdichtete grüne Wasserstoff aus einem Elektrolyseur in Tanks gelagert.
  • Erneuerbare Energien

Walker begrüßt geplante Was­serstoffleitung durch Europa

An Fahnemasten hängen die Fahne der EU, die französische Fahne und die baden-württembergische Fahne.
  • Europa

Schulen feiern Deutsch-Französischen Tag

An Fahnemasten hängen die Fahne der EU, die französische Fahne und die baden-württembergische Fahne.
  • 60 Jahre Élysée-Vertrag

Deutsch-französische Erfolgsgeschichte wach halten

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Mitte) steht mit seiner Ehefrau Gerlinde und den Mitgliedern der Landesregierung auf der Bühne und spricht zu den Gästen.
  • Neujahrsempfang

In der Krise zusammenstehen und die Demokratie pflegen

Robert Jakob, Präsident des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung (LGL), und Ministerin Nicole Razavi MdL nehmen per Fernsteuerung die neue SAPOS-Monitorstation in Iffezheim in Betrieb.
  • Geodaten

Vermessungsbehörde liefert hochpräzise Satellitendaten

Die Staufermedaille ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg.
  • Auszeichnung

Staufermedaillen für Margit und Karl-Friedrich Fischbach

Legehennen im Freien (Quelle: dpa).
  • Vogelgrippe

Biosicherheitsmaßnahmen auch für kleinere Geflügelhaltungen

An einem Tisch großen Tisch in einer Kunstwerkstatt arbeiten Künstler an Bildern.
  • Inklusion

Land fördert 22 innovative Inklusionsprojekte

Einsatzfahrzeug des Bevölkerungsschutzes Baden-Württemberg
  • Bevölkerungsschutz

Ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber ausgezeichnet

Ministerpräsiedent Winfried Kretschmann gibt in der Bibliothek der Villa Reitzenstein ein Interview.
  • Bundestag

Verbrechen an Eziden als Völkermord anerkannt

Freiflächen-Photovoltaik-Anlage im Solarpark Kuchen
  • Erneuerbare Energien

Land liegt beim Zubau von Photovoltaik auf Platz vier