Kunst und Kultur

Kleinkunstpreis 2022 verliehen

Comedienne Helene Bockhorst aus Mannheim, das Liedermacher-Duo „die feisten“ aus Mannheim/Kassel, die Band „HASA“ aus dem Südwesten und Comedian Götz Frittrang haben den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg erhalten.

Vielfältig, bunt und unglaublich unterhaltsam: Bei der Verleihung des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg in Offenburg am 12. Juli 2022 zeigten die Gewinnerinnen und Gewinner, wie groß ihr Repertoire ist. Comedienne Helene Bockhorst aus Mannheim, das Liedermacher-Duo „die feisten“ aus Mannheim/Kassel, die Band „HASA“ aus dem Südwesten und Comedian Götz Frittrang wurden auf dem Kulturforum als beste Kleinkünstlerinnen und -künstler ausgezeichnet und durften sich jeweils über 5.000 Euro freuen. Liedermacherin Laura Braun aus Freiburg erhielt den mit 2.000 Euro dotierten Förderpreis. Der Lotto-Ehrenpreis und damit 5.000 Euro Preisgeld gingen an Kabarettist Reiner Kröhnert aus Schriesheim. 

Seit 1986 wird der Kleinkunstpreis Baden-Württemberg gemeinsam vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg in Kooperation mit Lotto Baden-Württemberg ausgelobt und von der Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und Soziokulturellen Zentren in Baden-Württemberg e.V. koordiniert.

Große künstlerische Leistungen

Es war eine Hommage an die Kleinkunst: Im Rahmen der Heimattage gaben sich bei der feierlichen Preisverleihung des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg auf dem Kulturforum in Offenburg die besten Kleinkünstlerinnen und Kleinkünstler des Landes die Ehre. „Der Kleinkunstpreis Baden-Württemberg steht für große künstlerische Leistungen. Die Gewinnerinnen und Gewinner beeindrucken mit Kreativität, Spielfreude und Bühnenpräsenz auf allerhöchstem Niveau! Es ist eine Freude, Kunst und diese ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler wieder live auf der Bühne zu erleben. Sie stehen vorbildlich für die Vielfalt der Kleinkunstszene in Baden-Württemberg“, sagte Dr. Hans J. Reiter, Ministerialdirektor im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst anlässlich der Preisverleihung.

Dr. Hans J. Reiter übergab die Preise gemeinsam mit Georg Wacker, Geschäftsführer von Lotto Baden-Württemberg, an die Gewinnerinnen und Gewinner. „Gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen erfüllen Kunst und Kultur einen wichtigen Zweck. Sie unterhalten die Menschen, bringen sie zum Lachen, zum Träumen und zum Nachdenken. Es ist beeindruckend, wie viel Kreativität in Baden-Württemberg vorhanden und wie vielfältig das kulturelle Angebot ist. Das muss gefördert werden. Auf die Unterstützung durch Lotto Baden-Württemberg können Sie sich auch in Zukunft verlassen“, so Georg Wacker.

Der mit 5.000 Euro dotierte Ehrenpreis des Landes wurde an Reiner Kröhnert verliehen. Der Kabarettist aus Schriesheim ist für seine ausgezeichneten Parodien bekannt. „Mittlerweile machen das alle, Hinz und Kunz, selbst ich tue es“, sagte Kollege und Laudator Christoph Sonntag in seiner Rede für den Preisträger. „Aber er ist, bleibt und war einer der Größten darin.“ Und weiter: „Reiner, wir verneigen uns in Anerkennung, Stolz und Dankbarkeit vor deinem künstlerischen Schaffen!“

Damit zählt Kröhnert zu den fünf Preisträgern 2022. Finanziert werden die Preise zu gleichen Teilen vom Land Baden-Württemberg und Lotto Baden-Württemberg. Zur elfköpfigen Jury des Kleinkunstpreises 2022 gehören sowohl Künstlerinnen und Künstler als auch Veranstalter sowie Vertreterinnen und Vertreter des SWR. Moderiert wurde die Veranstaltung von Andi Kraus, der 2003 selbst den Kleinkunstpreis gewann.

Die Preisträgerinnen und Preisträger

Die gebürtige Hamburgerin Helene Bockhorst lebt seit mehr als drei Jahren in Mannheim. Das Programm fasst die Comedienne so zusammen: „Ein Abend über den Scharlatan in jedem Einzelnen von uns, Sexualität, Meerestiere und die Angst, nicht genug zu sein.“ Die Jury urteilt: „Das ist frech, modern, sehr gut überlegt und unfassbar gut gespielt. Da geht ein Stern am Comedyhimmel auf.“

Das Liedermacher-Duo „die feisten“ setzt sich aus Rainer Schacht (Mannheim) und Mathias Zeh (Kassel) zusammen und bringt Chansons und Zwei-Mann-Comedy auf die Bühne.  „Die beiden sind spektakuläre Text-Akrobaten, Kreativitäts-Extremisten, Hintergrunds-Ausloter und Multi-Instrumentalisten“, zeigt sich die Kleinkunstpreis-Jury begeistert.

„Space-Pop aus der schwäbischen Galaxie“ macht die fünfköpfige Band „HASA“ (Heiners-All-Star-Attraktion) aus dem Südwesten. Sie wollen persönlich Erlebtes, Erahntes und frei Erfundenes aus den schier unendlichen Weiten des Tübinger Umlands mittels des schwäbischen Idioms poetisch vermitteln. Fazit der Jury: „So erfrischend anders, so perfekt und so gekonnt aus der Spur hängend!“

Comedian Götz Frittrang wohnt in Bamberg, ist aber in Friedrichshafen geboren und aufgewachsen. Über sein Programm heißt es: In der „Götzendämmerung“ erleben Sie irrsinnige Wanderungen durch das Gehirn eines ungehemmten Durchschnittsdeutschen. Und die Jury meint: „Er ist äußerst geistreich und begeistert sein Publikum mit pointenreicher Dialektik und vollstem Körpereinsatz.“

Liedermacherin Laura Braun aus Freiburg berührt mit deutschen Chansons. Klassisch und trotzdem modern beschreibt die Förderpreis-Gewinnerin ihren Stil. „Eine Liedermacherin, die alles mitbringt was frau für eine Bühnenkarriere braucht. Studium der Musikwissenschaften, Gesangsausbildung, Pianistin und ein feines Gespür für die Geschichten die das Leben schreibt“, resümiert die Jury.

Ehrenpreis-Gewinner Reiner Kröhnert aus Schriesheim gilt als Meister der Parodie und Satire. Der Kabarettist hält auf der Bühne nichts von „Political Correctness“ und legt den Finger gerne auch bei bekannten Persönlichkeiten in die Wunde. „Darin ist, war und bleibt Reiner Kröhnert der Großmeister“, hob Laudator Christoph Sonntag nochmal hervor.

Kleinkunstpreis Baden-Württemberg

Der einzige Landespreis für Kleinkunst in Deutschland: Der Kleinkunstpreis Baden-Württemberg wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst ausgelobt. Lotto BW unterstützt die Kleinkunstpreisträger seit Jahren mit landesweiten Auftritten bei Festivals oder auf renommierten Bühnen. Einige der ausgezeichneten Künstler, unter ihnen Bülent Ceylan, Florian Schröder und Christoph Sieber, konnten den Preis als Sprungbrett in eine nationale Karriere nutzen. Zu den Gewinnern zählten auch die Füenf, Eure Mütter, Martina Brandl, Topas, Bernd Kohlhepp und Christine Prayon. Den Ehrenpreis erhielten bisher Thomas Freitag, Georg Schramm, Mathias Richling, Grachmusikoff, Matthias Deutschmann, Maren Kroymann, Christof Stählin, Uli Keuler, Harald Hurst, Bernd Lafrenz, Thomas Reis und zuletzt Michael Quast. Insgesamt wurden bisher 163 Preisträger aller Kleinkunstgenres ausgezeichnet. Betreut wird der Kleinkunstpreis für das Land durch die Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und Soziokulturellen Zentren (LAKS Baden-Württemberg e.V.).

Weitere Meldungen

Polizist im Stadion
  • Polizei

Polizei sorgt für Sicherheit beim Deutschlandspiel in Stuttgart

Weg im ländlichen Raum
  • Ländlicher Raum

Zuschüsse für Modernisierung ländlicher Wege

Firtz Genkinger in seinem Atelier
  • Digitale Kunstausstellung

Fritz Genkinger: Sportmotive prägen seine Arbeiten

Bildercollage vom ersten Spiel der UEFA EURO 2024 in Stuttgart
  • Polizei

Erstes Spiel der UEFA Euro 2024 in Baden-Württemberg

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Kunst und Kultur

Land schreibt Innovationsfonds Kunst 2024 aus

Staatssekretär Dr. Andre Baumann überreichte die Urkunden an die neuen N!-Charta Sport Mitglieder
  • Nachhaltigkeit

Neue Mitglieder der N!-Charta Sport

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 11. Juni 2024

Die Türme der Stiftskirche ist beim Aufbau des Public Viewing für die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland auf dem Stuttgarter Schlossplatz hinter einem Eingang zur Fanmeile zu sehen.
  • Fußball-EM

Land freut sich auf Gastgeberrolle bei Euro 2024

Zwei Grundschüler stehen an einer Straße vor einer Schule.
  • Verkehrssicherheit

Malwettbewerb für Verkehrssicherheit

Bahnfahrt 2024
  • Ländlicher Raum

Bahnfahrt rund um den Kaiserstuhl

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Mitte) und Staatssekretär Arne Braun (links) in einem keltischen Streitwagen
  • Kultur

Heidengrabenzentrum eröffnet

Schauspieler proben ein Theaterstück.
  • Kunst und Kultur

Neuer Landespreis für Dialekt ausgelobt

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 4. Juni 2024

Schmeck den Süden
  • Ernährung

Landgasthof Solhof ausgezeichnet

Im Wasser einer renaturierten Moorfläche spiegelt sich die Sonne. (Foto: © dpa)
  • Moorschutz

Naturpark-Moorstation auf dem Kaltenbronn

Junge Männer auf einer Schwimmplattform in einem Badesee in Plüderhausen
  • Gesundheit

Badeseen mit überdurchschnitt­licher Wasserqualität

Blick auf die Arena Stuttgart
  • Tourismus

Vorbereitungen zur Fußball-Europameisterschaft

Eine Frau steht in der Bibliothek der Kunsthalle (Bild: © dpa).
  • Kunst und Kultur

Land fördert Bibliotheken im Ländlichen Raum

Fußball, Europameisterschaft 2024
  • Sicherheit

Einsatzmaßnahmen zur UEFA Euro 2024

Eine Familie wandert durch den Nationalpark Schwarzwald.
  • Naturschutz

Bestnoten für den Nationalpark Schwarzwald

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Museen

Land fördert Digitalisierung der Sammlungsbestände

POPLÄND
  • Kunst und Kultur

Dialogprozess zur Popkultur abgeschlossen

Gruppenfoto: Die Teilnehmenden des Workshops zusammen mit Simone Fischer und Jella Riesterer vom Social Innovations Lab.
  • MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN

Mehr Inklusion im und durch Sport

Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. (Foto: © dpa)
  • Bundesrat

Mindestspeicherung von IP-Adressen gefordert

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • UEFA EURO 2024

Rapp informiert sich über Vorbereitungen zur EM