Sicherheit

Cybersicherheitskooperation mit Israel vereinbart

Yigal Unna, Leiter des Israelischen National Cyber Direcorate (l.), und Digitalisierungsminister Thomas Strobl (r.) unterzeichnen Kooperationsvereinbarung
Yigal Unna, Leiter des Israelischen National Cyber Direcorate (l.), und Digitalisierungsminister Thomas Strobl (r.) unterzeichnen Kooperationsvereinbarung
Digitalisierungsminister Thomas Strobl (r.) und Ariane Bertz (l.) führen durch das Programm des dritten CyberSicherheitsForums
Digitalisierungsminister Thomas Strobl (r.) und Ariane Bertz (l.) führen durch das Programm des dritten CyberSicherheitsForums

Am 10. Februar 2021 fand das dritte CyberSicherheitsForum mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen Cybersicherheit und Innovation statt. Im Zuge der Veranstaltung unterzeichneten Innenminister Thomas Strobl und Yigal Unna, Leiter des Israelischen National Cyber Directorats, eine Kooperationsvereinbarung. Beide Länder wollen beim Thema Cybersicherheit noch enger zusammenarbeiten.

„Die Corona-Pandemie hat der Digitalisierung einen enormen Schub verpasst. Immer weitere Lebens- und Arbeitsbereiche verschieben sich in die virtuelle Welt. Das hilft bei der Bewältigung der Pandemie, das schafft aber auch die Gefahr, sich angreifbarer zu machen. Daher müssen wir Innovationen schützen und selbst innovativ bleiben, um mit Cyberkriminellen Schritt zu halten oder ihnen voraus zu sein“, betonte der stellvertretende Ministerpräsident und Digitalisierungsminister Thomas Strobl bei der Eröffnung des dritten CyberSicherheitsForums. Es fand coronabedingt in einer „Home-Office-Edition“ rein digital statt. Unter dem Motto „Sicher. Innovativ. – Cybersicherheit und Innovation“ diskutierten Expertinnen und Experten mit Minister Thomas Strobl. Unterzeichnet wurde im Zuge der Veranstaltung außerdem eine Kooperationsvereinbarung mit dem Israel National Cyber Directorate.

Wettbewerbsfähigkeit und Sicherheit

„Ein Hochtechnologieland wie Baden-Württemberg muss Innovationen für Wirtschaft und Gesellschaft absichern, um im weltweiten Wettbewerb bestehen zu können. Die Zahl der Cyberattacken nimmt jedoch immer mehr zu. Mit der Absicherung von Innovationen im Cyberraum leisten wir einen Beitrag zur Technologie-Souveränität Baden-Württembergs“, so Minister Thomas Strobl weiter.

Das CyberSicherheitsForum leistet jährlich seinen Beitrag zum interdisziplinären Austausch von Wirtschaft, Wissenschaft, Sicherheitsbehörden und Verwaltungen. Während des von Fachleuten geschätzten Programms diskutierten hochkarätige Referenten – unter anderem die Direktorin Cybersecurity Analytics and Defences des Fraunhofer SIT, Dr. Haya Shulman – über die Bedeutung von Innovationen für die Cybersicherheit. Die Auswirkungen der Quantentechnologie erläuterte der Vizepräsident der Gesellschaft für Informatik e.V. und Abteilungsleiter Research und Innovation der genua GmbH, Alexander von Gernler. Die Überleitung zu den Aktivitäten staatlicher Akteure lieferte Dr. Sandro Gaycken, der sich als Technikphilosoph und Cyberwar-Experte international einen Namen gemacht hat. Lisa Unkelhäußer, Cyber-Sicherheitsexpertin von IBM, lieferte einen Einblick, wie es Unternehmen gelingen kann, ihre Produkte und Ideen zu schützen.

Etwa 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgten die digitale Veranstaltung. „Wir bringen damit gezielt Verantwortliche, Sicherheitsexpertinnen und -experten und Unternehmerinnen und Unternehmer zusammen“, unterstrich Minister Thomas Strobl. Bundesweit und international waren Gäste zugeschaltet, mit denen der Digitalisierungsminister das Thema „Innovation und Cybersicherheit“ beleuchtete. Im Anschluss an die Veranstaltung bestand die Gelegenheit zum Netzwerken.

Kooperation mit Israel National Cyber Directorate

„Eine Binsenweisheit ist die Erkenntnis, dass Cybersicherheit keine Staatsgrenzen kennt. Es ist daher unerlässlich, dass wir uns Partner in Europa und auch international suchen. Gerade von Israel können wir viel lernen, was Cybersicherheit angeht. Deshalb ist es eine besondere Ehre, dass der Leiter des Israelischen National Cyber Directorats, Herr Yigal Unna, beim dritten CyberSicherheitsForum dabei ist und unsere schon sehr gute Zusammenarbeit nun mit einem Memorandum of Understanding besiegelt wird“, betonte Innen- und Digitalisierungsminister Thomas Strobl.

Bereits 2016 hatte Minister Thomas Strobl während seiner ersten Auslandreise als Stv. Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration Israel besucht und Gespräche über Digitalisierung und Cybersicherheit geführt. Im Januar 2020 folgte eine Delegationsreise der Abteilung „Digitalisierung“ nach Be‘er Sheva. Die Stadt in der Wüste Negev gilt als Cybersicherheits-Zentrum des Landes und ist Sitz des Cyberabwehrzentrums des Israel National Cyber Directorates (INCD). Das INCD ist für alle Aspekte rund um die zivile Abwehr von Gefahren aus dem Cyberraum zuständig und berät den Premierminister.

Mit dem nun geschlossenen Memorandum of Understanding wird die Partnerschaft zwischen Israel und Baden-Württemberg auf ein neues Fundament gestellt. Das Innenministerium des Landes und das INCD wollen künftig noch enger in folgenden Bereichen zusammenarbeiten:

  • Informationsaustausch zu Cybersicherheit, Lagebildern und Maßnahmen zur Abwehr von Cyberangriffen
  • Erfahrungsaustausch und Austausch von Informationen zur Förderung der Widerstandsfähigkeit und Erhöhung der digitalen Souveränität
  • Austausch von Informationen über „best practices“
  • Vernetzung von nationalen und internationalen Cyberpartnern
  • Expertentreffen und Hospitationen
  • Gegenseitige Besuche und gemeinsame Veranstaltungen

Das CyberSicherheitsForum

Das jährliche CyberSicherheitsForum ist eine Plattform zum fachlichen Austausch. Über persönlichen Kontakt bauen die Beteiligten außerdem ein starkes Netzwerk auf. Das CyberSicherheitsForum findet 2021 zum dritten Mal statt. Das Innenministerium hat in diesem Jahr gemeinsam mit seinen Partnern, dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie dem Landeskriminalamt zu einer „Home-Office-Edition“ eingeladen.

Innenministerium: Mediathek zum 3. CyberSicherheitsForum

Livestream zum Nachschauen

Eine Mitarbeiterin demonstriert im 3D-Druck-Applikationszentrum des Maschinenbauers Trumpf in Ditzingen die Bedienung einer 3D-Druck-Maschine per Tablet. (Foto: © dpa)
  • Ländlicher Raum

19. Auswahlrunde der Förderlinie „Spitze auf dem Land!“ abgeschlossen

Am 25. November 2022 hat die Konferenz der für Städtebau-, Bau- und Wohnungswesen zuständigen Ministerinnen und Minister und Senatorinnen und Senatoren der Länder im Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin stattgefunden.
  • Bauen und Wohnen

Ergebnisse der 141. Bauministerkonferenz

Ein Mitarbeiter arbeitet in der Produktion an einer Zelle für eine Elektroauto-Batterie. (Bild: dpa)
  • Forschung

Land fördert Batterieforschung mit 7,2 Millionen Euro

Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Bürgergeldreform

Bürgergeld soll Perspektiven von Arbeitslosen verbessern

Ferkel stehen in einer Box einer Schweinezuchtanlage (Quelle: dpa).
  • Tierschutz

Land setzt sich für umfassende Tierwohlkennzeichnung ein

Ein Bauarbeiter schaut auf ein Gebäude, das als Testobjekt aus Recyclingbeton gebaut wird.
  • Bauen

Beim Bauen soll künftig mehr recycelt werden

Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Satellitenkommunikation für mehr Resilienz und Sicherheit

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Innovation

Innovation Park AI präsentiert sich in Berlin

Euro-Banknoten
  • Bürgergeld

Einigung im Vermittlungsausschuss zum Bürgergeld

Gruppenbild anlässlich der vierten Jahresveranstaltung des Forums Gesundheitsstandort Baden-Württemberg in Heilbronn
  • Gesundheit

Land bringt Nutzung von Gesundheitsdaten voran

Ein 3D-Drucker fertigt eine Halterung für einen Gesichtsschutz.
  • Forschung

Land fördert 18 Prototypen mit 6,3 Millionen Euro

Gruppenbild mit Staatssekretär Florian Hassler und den Geehrten
  • Auszeichnung

Staufermedaille an um Europa verdiente Personen

Götz Kriegel, neuer Leiter des Finanzamtes Göppingen.
  • Verwaltung

Neue Leitung beim Finanzamt Göppingen

  • Podcast

Cäshflow #9: Was macht KI mit unserem Leben?

Eine junge Frau arrangiert eine Auslage in einer kleinen Boutique.
  • Einzelhandel

Einzelhandel stärken, Innenstädte beleben

Banner der Umweltbeobachtungskonferenz 2021
  • Umweltbeobachtung

Land legt Bericht zur achten Konferenz vor

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Schule

Ausstellung zur Schulkunst aus Baden-Württemberg

Neubau European Institute for Neuromorphic Computing an der Universität Heidelberg, Außenansicht
  • Hochschule

Neues Institut zur Erforschung neuromorpher Computer

Portrait Tilmann Häcker
  • Vermögen und Bau

Neue Leitung bei Vermögen und Bau Ulm

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Dritte Sitzung des Kabinettsausschusses Ländlicher Raum

Logo des Innovationspreises Baden-Württemberg 2022
  • Wirtschaft

Landes-Innovationspreis 2022 verliehen

Ein Produktionstechnologe in Ausbildung arbeitet an einem Simulator für die Bewegungseinheit eines Laser. (Foto: © dpa)
  • Wirtschaft

Hilfen für den Mittelstand

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 22. November 2022

Ein Beamter der Bereitschaftspolizei trägt eine anonymisierte Kennzeichnung an der Uniform.
  • Polizei

Kennzeichnung der Polizei bei Großlagen

  • Bürgerbeteiligung

Künftig Bürgerforen bei wichtigen Gesetzentwürfen