Energiewende

Teckwerke Bürgerenergie eG als „Ort voller Energie“ ausgezeichnet

Energiewende-Plakette: Hier wird die Energiewende gelebt. (Bild: © Umweltministerium Baden-Württemberg)

Umweltstaatssekretär Andre Baumann hat die Teckwerke Bürgerenergie eG als „Ort voller Energie“ ausgezeichnet. Die Bürgerenergiegenossenschaft mit ihrem vorbildlichen Engagement für den Einsatz erneuerbarer Energien und für Bürgerbeteiligung sei ein wichtiger Akteur auf dem Weg in die neue Energiewelt.

Umweltstaatssekretär Andre Baumann zeichnete in Kirchheim unter Teck (Landkreis Esslingen) die Teckwerke Bürgerenergie eG als „Ort voller Energie“ aus. „Die Bürgerenergiegenossenschaft mit ihrem vorbildlichen Engagement für den Einsatz erneuerbarer Energien und für Bürgerbeteiligung ist ein wichtiger Akteur auf dem Weg in die neue Energiewelt“, sagte Baumann. Zur Anerkennung überreichte er den Vorstandsmitgliedern Prof.-Ing. Pedro da Silva, Felix Denzinger und Olaf Essig eine Wandplakette mit der Inschrift „Hier wird die Energiewende gelebt“.

Bürgerenergiegenossenschaft ist Vorbild auf dem Weg in die neue Energiewelt

„Die Teckwerke Bürgerenergie macht es vor. Sie baut die Energielandschaft um – in ein nachhaltiges, preisgünstiges, dezentrales und effizientes Energiesystem mit Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger“, lobte der Staatssekretär das zukunftsweisende Konzept der Genossenschaft. Ihr Ziel sei es, die Region vollständig mit Strom aus erneuerbaren Energien zu versorgen.

Die Teckwerke eG wurde im Jahr 2011 gegründet. Mittlerweile gehören ihr rund 500 Mitglieder an. Die Genossenschaft ist in Besitz beziehungsweise beteiligt an 14 Photovoltaikanlagen und einem Blockheizkraftwerk in der Region sowie zwei Windparks. Sie vertreibt verschiedene Modelle von Balkonsolarmodulen und engagiert sich aktuell für ein flächendeckendes, genossenschaftliches und erneuerbares Ladenetz für Elektrofahrzeuge in Bürgerhand.

Die Philosophie der Teckwerke Bürgerenergie eG kommt auch auf dem eigenen Betriebsgelände zum Ausdruck. Rund eine Million Euro investierte die Bürgerenergiegenossenschaft in die energetische Sanierung ihres Energiezentrums in Kirchheim unter Teck. Das KfW 70-Gebäude dient als Musterbeispiel für nachhaltige Energieeinsparung.

Auszeichnung von „Orten voller Energie“

Die Auszeichnung von „Orten voller Energie“ ist ein Baustein des Kommunikationskonzeptes der Landesregierung zur Energiewende in Baden-Württemberg.

„Wir wollen das Thema Energiewende wieder stärker ins Bewusstsein der Menschen vor Ort rücken“, erläuterte Andre Baumann. „Im Rahmen unserer Kampagne zeichnen wir daher landesweit Personen, Gruppen, Institutionen, Verwaltungen oder Unternehmen aus, die sich auf lokaler Ebene vorbildlich für die Energiewende engagieren.

Umweltministerium: Erneuerbare Energien