Radverkehr

Remstal-Radweg und Albtäler-Radweg neue Landesradfernwege

Ein Mann und eine Frau fahren mit dem Fahrrad bei Nufringen im Landkreis Böblingen an einem blühenden Rapsfeld vorbei (Bild: © dpa).

Zur Stärkung des Radtourismus in Baden-Württemberg hat das Land eine Qualitätsoffensive gestartet. Mit dem Remstal-Radweg und dem Albtäler-Radweg verleiht das Land zwei weiteren Radfernwegen mit hohem touristischem Potential den Titel „Landesradfernweg“.

Baden-Württemberg stärkt den Radtourismus und das RadNETZ mit zwei neuen Radfernwegen im Remstal und durch acht Täler der Schwäbischen Alb. Ziel des Landes ist es, Baden-Württemberg zur beliebtesten Radreisedestination Deutschlands zu entwickeln. Hierzu haben das Verkehrsministerium sowie das Tourismusministerium bereits im Frühjahr 2020 eine Qualitätsoffensive gestartet. Im Rahmen dieser Qualitätsoffensive bestand die Möglichkeit, sich als neue Landesradfernwege zu bewerben. Darin waren nun der Remstal-Radweg und Albtäler-Radweg erfolgreich.

Radtourismus ist einer der wichtigsten touristischen Wachstumsmärkte

Justiz- und Tourismusminister Guido Wolf sagte dazu: „Der Radtourismus ist einer der wichtigsten touristischen Wachstumsmärkte. Seine Bedeutung ist durch die Corona-Krise und die Sehnsucht der Menschen nach Bewegung im Freien noch gewachsen. Baden-Württemberg ist als attraktive Radreiseregion auch international bekannt. Mit zwei zusätzlichen Radfernwegen bauen wir unser Angebot aus und kommen der Nachfrage nach Wegen mit hohen Qualitätsstandards für Touristen und Einheimische nach.“

Die Qualitätsoffensive soll die erheblichen wirtschaftlichen Potentiale des Radtourismus erschließen. Bereits heute besitzt der Radtourismus in Baden-Württemberg eine große wirtschaftliche Bedeutung. Jährlich werden 14 Millionen Tagesausflügler auf dem Rad und 3,2 Millionen Übernachtungen durch Radreisende in Baden-Württemberg gezählt. Sie generieren circa 860 Millionen Euro Nettowertschöpfung pro Jahr. Der Radtourismus sichert circa 25.000 Arbeitsplätze (Vollzeitäquivalente) in Baden-Württemberg. Die durch den Radtourismus geschaffene Wirtschaftskraft kommt in starkem Maße strukturschwachen Regionen in ländlichen Räumen zugute.

Zwei weitere Radfernwege mit hohem touristischem Potential

Als erster sichtbarer Schritt der Qualitätsoffensive verleiht das Land nun zwei weiteren Radfernwegen mit hohem touristischem Potential den Titel „Landesradfernweg“. Die Landesradfernwege sind das Aushängeschild des Radtourismus in Baden-Württemberg. Verkehrsminister Winfried Hermann sagte: „In der Freizeit wie im Alltag gilt: Wenn die Bedingungen gut sind, wird gern und viel Rad gefahren. Wer im Freizeitverkehr Spaß am Radfahren gefunden hat, nutzt das Fahrrad vermehrt auch im Alltag. Wir bauen daher im Rahmen des RadNETZ Baden-Württemberg sowohl die Alltagsstrecken als auch die Freizeitstrecken zusammen mit den Kommunen systematisch aus. Und wir übernehmen die Erstellung und Wartung der Beschilderung auf über 7.000 Kilometer Länge.“

Im Frühjahr 2020 wurden Radfernwege, die bereits als Qualitätsrouten des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) ausgezeichnet sind und die Kriterien des Landes erfüllen, aufgerufen sich um den Status „Landesradfernweg“ zu bewerben. Nach Sichtung und Bewertung der eingegangenen Bewerbungen steht nun fest: Dem Albtäler-Radweg und dem Remstal-Radweg wird ab sofort der Status Landesradfernweg verliehen. Minister Wolf und Minister Hermann gemeinsam: „Wir freuen uns mit den Menschen vor Ort, dass die zwei Radwege nun zu der Familie der Landesradfernwege dazugehören. Hierzu gratulieren wir ihnen. Mit diesen zwei sehr attraktiven Radwegen wird die Liste der Landesradfernwege aufgewertet und das Netzwerk der Landesradfernwege sowohl quantitativ als auch qualitativ verbessert.“

Remstal-Radweg

Direkt vor den Toren Stuttgarts beginnt der Remstal-Radweg am Bahnhof in Weinstadt-Endersbach und führt über vier Etappen 106 Kilometer durch die Weinberge nach Remseck am Neckar und anschließend entlang der Rems nach Aalen. Der Radweg wurde 2019 erstmals mit vier Sternen als Qualitätsroute des ADFC ausgezeichnet und ist durch seine landschaftliche Vielfalt geprägt. Dank einer guten Anbindung der Route an das Nahverkehrsnetz der Region Stuttgart lässt sich der Remstal-Radweg auch hervorragend etappenweise erkunden.

Albtäler-Radweg

Der 186 Kilometer lange Albtäler-Radweg ist bereits seit 2012 als 4-Sterne-Qualitätsweg durch den ADFC ausgezeichnet und verbindet eine Vielzahl touristischer Highlights in den Landkreisen Heidenheim, Göppingen und dem Alb-Donau-Kreis. Über fünf Etappen führt die Rundtour vom Startpunkt Amstetten aus durch einige der schönsten Fluss- und Trockentäler der Schwäbischen Alb.

Weiterer Kandidat: Badischer Weinradweg

Die Anrainer-Landkreise und -Tourismusorganisationen haben sich im Rahmen des Prozesses der Qualitätsoffensive dafür entschieden, eine Qualitäts-Zertifizierung für den Badischen Weinradweg anzustreben. Der Badische Weinradweg wird anstelle des Rheintal-Radwegs den Status Landesradfernweg erhalten, sobald er die Klassifizierung als Qualitätsroute erfolgreich abgeschlossen hat. Abseits des Flusses im Rheintal und entlang der angrenzenden Weinberge lockt der „Badische Weinradweg“ als neuer Landesradfernweg Radreisende in die Region.

Status „Landesradfernweg“

Der Status „Landesradfernweg“ (LRFW) ist mit konkreten Vorteilen verbunden. Das Land übernimmt die Pflege und Wartung der gesamten Beschilderung. Als Aushängeschild des Radtourismus in Baden-Württemberg finden die Radwege zudem im Rahmen des landesweiten Marketings besondere Berücksichtigung. Darüber hinaus sind weitere Investitionen mit dem Höchstfördersatz von derzeit 50 Prozent aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm grundsätzlich möglich. Auch bei der Förderung nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) gelten für Maßnahmen im RadNETZ besondere Konditionen.

In der zweiten Stufe der Qualitätsoffensive werden die Anforderungen an die bestehenden Landesradfernwege angehoben, um ein einheitliches und attraktives touristisches Angebot für den Radtourismus zu gewährleisten. Alle Landesradfernwege müssen beispielsweise zukünftig als ADFC-Qualitätsrouten klassifiziert sein. Die Landesradfernwege werden aktuell durch das Land bei der Weiterentwicklung ihrer Produkte, dem Aufbau von Netzwerken und der Vorbereitung der Klassifizierung unterstützt.

RadKULTUR BW: RadNETZ-Karte

Fahrradland BW: Bürgerflyer zum Landesradverkehrsnetz (PDF)

LKWs stehen auf einem Parkplatz. (Bild: © picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Strasse

Fehlbestand an Lkw-Stellplätzen auf Parkplätzen an Bundesstraßen

Dr. Nicola Schelling und Minister Hermann präsentieren den unterschriebenen Vertrag. Im Hintergrund sieht man eine Bahn.
  • Schiene

Mehr Bahnen und besseres Angebot bei der S-Bahn Stuttgart

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Schafe stehen in Unterkessbach (Baden-Württemberg) auf einer Wiese. (Foto: © dpa)
  • Naturschutz

Einführung einer gekoppelten Tierprämie für Schaf- und Ziegenhaltende

Eine Mitarbeiterin befestigt ein Energielabel an einer Pumpe. (Foto: Bernd Thissen dpa/lnw)
  • Energieeffizienz

Broschüre informiert über sparsame Haushaltsgeräte

Rathaus Ölbronn-Dürrn
  • Städtebauförderung

Städtebauliche Erneuerung in Dürrn erfolgreich abgeschlossen

Ökostromlogo mit weißer Schrift aufm blauem Hintergrund, mit den Worten nachhaltig bwegt mit Ökostrom.
  • Bahn

Nahverkehrszüge fahren mit Ökostrom

Minister Franz Untersteller auf der Biodiversitäts-Tour
  • Klimaschutz

Franz Untersteller zum globalen Botschafter der Under2 Coalition berufen

Masterplan Kultur
  • Kunst und Kultur

Land fördert Kulturveranstaltungen im Freien

Eine Mutter geht mit einem Kinderwagen über einen Zebrastreifen.
  • Verkehr

78 neue Straßenbauprojekte in Förderprogramm

Filmakademie
  • Kunst und Kultur

Filmakademie beteiligt sich an Namibia-Initiative

©Health Team Vienna
  • Hochbau

Kunstwettbewerb für Neubau der Kinder- und Jugendklinik Freiburg entschieden

Schaubild Wasserstoff-Roadmap Baden-Württemberg
  • Energiewende

Zukunftsprogramm Wasserstoff startet

Autos fahren in den Lämmerbuckeltunnel an der Autobahn Stuttgart.
  • Strassenverkehr

Erste Straßentunnel bekommen DAB+-Empfang

Zwei Männer ziehen eine Abdeckung von einer großen Infotafel und enthüllen sie.
  • Mobilität

Erste Mobilitätssäule des Landes eingeweiht

Taucher beim Dokumentieren des Einbaums während der Sondagearbeiten
  • Denkmalpflege

Bergung eines über 4.000 Jahre alten Einbaums im Bodensee

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Wasserpreise

Wasserpreisübersicht 2021

Ein Student für Bildhauerei arbeitet in einem Atelier an einer Holzskulptur. (Foto: © dpa)
  • Kunst und Kultur

Corona-Stipendien für Künstlerinnen und Künstler

Foto Christoph Neuhaus
  • Kunst und Kultur

Christoph Neuhaus erhält Landesjazzpreis 2021

  • Ressourceneffizienz

Förderprogramm ReTech-BW neu aufgelegt

Von links nach rechts: Landrätin Stefanie Bürkle, Finanzstaatssekretärin Gisela Splett und Bürgermeister Magnus Hoppe bei der Unterzeichnung.
  • Vermögen und Hochbau

Verwaltungsvereinbarung zur Heuneburg unterzeichnet

Rauch steigt aus einem Schornstein in einen wolkenlosen sonnigen Himmel auf. (Foto: © dpa)
  • Klimaschutz

Empfehlungen für die effektive Kompensation von CO2-Emissionen

Ausstellung Körper. Blicke. Macht. in der Kunsthalle Baden-Baden
  • Kunst und Kultur

Land fördert Anlaufstellen für Kulturschaffende

Touristen stehen an einem Reisebus (Bild: © picture alliance/Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa)
  • Bundesrat

Antrag zu Gunsten von mittelständischen Reiseunternehmen erfolgreich

Verschiedene Männer stehen in einer Werkstatthalle zu einem Gruppenbild zusammen, diese Männer sind Tobias Harms (SWEG-Vorstandsvorsitzender), Winfried Hermann (Verkehrsminister Baden-Württemberg), Dr. Thilo Grabo (SWEG-Vorstand) und Johannes Emmelheinz (CEO Customer Service von Siemens Mobility)
  • Bahn

Siemens Mobility und SWEG vereinbaren Kooperation im Netz „Ortenau“