Kunst und Kultur

Land fördert neuartige Kunstprojekte mit rund einer Million Euro

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
Symbolbild

Das Land fördert mit dem Innovationsfonds Kunst in der aktuellen Runde 29 besonders kreative und neuartige Kulturformate mit rund einer Million Euro. In den Projekten zeigt sich erneut die Innovationskraft der Kulturszene in Baden-Württemberg.

Auch 2023 werden mit dem Innovationsfonds Kunst Projekte verschiedener Kultursparten in Baden-Württemberg unterstützt. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fördert in diesem Jahr 29 besonders kreative und neuartige Kulturformate mit rund einer Million Euro.

„Der Innovationsfonds Kunst beweist, dass die Landeregierung auch im Jahr 2023 Jahr dazu beiträgt, frische Ideen in der Kultur umzusetzen und neue Wege zu riskieren. Und in vielen Projekten zeigt sich die gesamte Innovationskraft der Kunst, 29 mal setzen wir kulturelle Ausrufezeichen in THE LÄND. Die unterschiedlichsten Projekte sind mit dabei: Der ‚Zukunftskiosk‘ lädt Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich künstlerisch mit gesellschaftlichen Veränderungen zu beschäftigen; ein anderes Projekt sucht die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Zukunftsthema Wasser(knappheit); bei einem Musikprojekt in Lahr kommen Amateurmusikerinnen und -musiker mit Profis zusammen, um Lebenszyklen von Pflanzen erklingen zu lassen“, sagte Staatssekretär Arne Braun am 3. Juli 2023 in Stuttgart anlässlich der Bekanntgabe der Jury-Entscheidung. „Es beweist, welche zentrale Rolle Kultur inne hat, um in schwierigen Zeiten kreative Lösungen für gesellschaftliche Probleme zu entwickeln. Ohne Kunst geht nix.“

Auswahl an Projekten

Eine unabhängige Jury aus Fachexpertinnen und -experten aller Sparten hat 195 Anträge bewertet. Zu den insgesamt 29 ausgewählten Projekten gehören beispielsweise:

ROXY Ulm – 24.580 Euro
48 Dance – Speed-Dating für den Tanz

48 Dance ist der Auftakt einer kreativen Achterbahnfahrt, die Erfahrungen aus Choreografie, Tanz, Dramaturgie sowie von Menschen aus anderen Kunstsparten (zum Beispiel Fotografie, Film, Musik et cetera) in einem ungewöhnlichen, gewagt kreativen „Blind-Speed-Date”-Format zusammenführt. Ergebnis ist die Kreation und Aufführung von zwei aufeinander folgenden Tanzabenden. An jedem dieser Abende werden jeweils fünf kurze Werke uraufgeführt, die innerhalb der vergangenen 24 Stunden entstanden sind.

Theater in den Bergen, Häg-Ehrsberg – 15.000 Euro
Wasser?! – Eine dramatische Reise zur Quelle des Lebens

Das Projekt ist als Open-Air Landschaftstheater-Produktion im Biosphärengebiet Schwarzwald angelegt. Es behandelt die plötzlich auftretende Wasserknappheit in einem fiktiven Dorf. In dem generationsübergreifenden Theaterprojekt wird den Mitwirkenden die Gelegenheit gegeben, sich durch einen fachlich begleiteten Dialog selbst ins Verhältnis zum Thema Wasser zu setzen. Am Ende steht die Frage, ob die fiktive Dorfgemeinschaft in der Lage sein wird, das geschilderte Problem mit vereinten Kräften zu lösen oder aber eine Konfrontation heraufbeschwört, um die persönlichen Interessen vor die der Gemeinschaft zu stellen.

Stiftung Kunstmuseum Stuttgart – 15.795 Euro
Diversity Room – Diskriminierungskritik und die Neue Sachlichkeit

Ausgangspunkt für das Projekt bildet die Ausstellung „Sieh dir die Menschen an!“, die auf drei Stockwerken des Museumskubus zu sehen ist . Es geht darin um die Auseinandersetzung mit dem Denken in Stereotypen, das insbesondere Künstlerinnen und Künstler der Neuen Sachlichkeit in ihren Typenporträts umgesetzt haben. Das Kunstvermittlungsprogramm zur Ausstellung wird anhand der ausgestellten Werke die Gefahr thematisieren, die in der Bewertung von Menschen nach Kategorien liegt. Unter dem Titel „Diversity Room“ führt das museumseigene „Studio 11“ mit verschiedenen Formaten in das Thema Diskriminierungskritik ein und ermöglicht dadurch neue Perspektiven auf die Ausstellung.

Der Innovationsfonds Kunst

Der Innovationsfonds Kunst hat sich als wichtiges Förderinstrument des Landes in der Kunst- und Kulturlandschaft Baden-Württembergs fest etabliert. Er schafft kreative Spielräume für neue Ausdrucks- und Beteiligungsformen, für spartenübergreifende Ansätze und ungewöhnliche Aufführungsorte. Die Stärke des Innovationsfonds liegt darin, Projekte und Aktivitäten zu ermöglichen, die unabhängig vom Alltag Raum für neue Entwicklungen geben.

Auflistung der 41 ausgewählten Projekte (PDF)

Weitere Meldungen

Polizist im Stadion
  • Polizei

Polizei sorgt für Sicherheit beim Deutschlandspiel in Stuttgart

Weg im ländlichen Raum
  • Ländlicher Raum

Zuschüsse für Modernisierung ländlicher Wege

Bescheidübergabe_Förderung_von_LoRaWAN
  • Digitalisierung

Land fördert smarte digitale Städte und Gemeinden

Eine Hand nimmt eine Euro-Münze aus einer Geldbörse, in der sich weitere Münzen befinden. (Foto © dpa)
  • Soziales

Report zur sozialen Isolation und Einsamkeit

Firtz Genkinger in seinem Atelier
  • Digitale Kunstausstellung

Fritz Genkinger: Sportmotive prägen seine Arbeiten

Bildercollage vom ersten Spiel der UEFA EURO 2024 in Stuttgart
  • Polizei

Erstes Spiel der UEFA Euro 2024 in Baden-Württemberg

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Kunst und Kultur

Land schreibt Innovationsfonds Kunst 2024 aus

Wort-Bild-Marke der Innovationsallianz Baden-Württemberg
  • Forschung

38,6 Millionen Euro für Forschungsinstitute

Staatssekretär Dr. Andre Baumann überreichte die Urkunden an die neuen N!-Charta Sport Mitglieder
  • Nachhaltigkeit

Neue Mitglieder der N!-Charta Sport

Zwei Mädchen bauen einen von einem Tablet aus steuerbaren Roboter in der Grundschule.
  • Digitalisierung

101 Schulen erhalten Robotik-Sets

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 11. Juni 2024

Die Türme der Stiftskirche ist beim Aufbau des Public Viewing für die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland auf dem Stuttgarter Schlossplatz hinter einem Eingang zur Fanmeile zu sehen.
  • Fußball-EM

Land freut sich auf Gastgeberrolle bei Euro 2024

Zwei Grundschüler stehen an einer Straße vor einer Schule.
  • Verkehrssicherheit

Malwettbewerb für Verkehrssicherheit

Minister Hermann mit dem Förderungsbescheid.
  • Elektromobilität

Land fördert Elektro-Fahrzeuge für Pflegedienste

Bahnfahrt 2024
  • Ländlicher Raum

Bahnfahrt rund um den Kaiserstuhl

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Mitte) und Staatssekretär Arne Braun (links) in einem keltischen Streitwagen
  • Kultur

Heidengrabenzentrum eröffnet

Kultusministerin Theresa Schopper (links) und Bildungsministerin von Rheinland-Pfalz, Dr. Stefanie Hubig (rechts)
  • Bildung

Bildungsministerinnen tauschen sich aus

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • Ländlicher Raum

Sechs Unternehmen im Ländlichen Raum gefördert

Im Energiepark Mainz ist der verdichtete grüne Wasserstoff aus einem Elektrolyseur in Tanks gelagert.
  • Förderung

„Hydrogen Valley Südbaden“ gefördert

Katze
  • Tierschutz

Unterstützung für die Kastration freilebender Katzen

Kinder einer Kindergartengruppe nehmen in einem Gruppenraum mit ihrern Erzieherinnen an einer Bewegungseinheit mit einem Tuch teil.
  • Frühkindliche Bildung

Förderung von Kita-Betreuungsplätzen

Schauspieler proben ein Theaterstück.
  • Kunst und Kultur

Neuer Landespreis für Dialekt ausgelobt

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 4. Juni 2024

Luftbild vom Quartier Kanadaring in Lahr
  • Städtebau

Städtebauförderung 2025 startet

Schmeck den Süden
  • Ernährung

Landgasthof Solhof ausgezeichnet