Hass und Hetze

Gemeinsam für Vielfalt und Toleranz

Mit prominenter Unterstützung setzt #gemeinsam ein Zeichen für ein buntes und weltoffenes Baden-Württemberg. Landtagspräsidentin Muhterem Aras, Comedian Bülent Ceylan, der ehemalige Fußballprofi Thomas Hitzlsperger und Paralympics-Sieger Niko Kappel unterstützen die Kampagne.

„Gemeinsam mit prominenter Unterstützung durch die Präsidentin des Landtags, Muhterem Aras, den Comedian Bülent Ceylan, den ehemaligen Fußballprofi und Sportfunktionär Thomas Hitzlsperger und den Paralympics-Siegers von 2016 im Kugelstoßen Niko Kappel setzen wir uns für ein gemeinsames Miteinander, für eine offene und vielfältige Gesellschaft ein. Um uns aktiv Ressentiments und Anfeindungen entgegenzustellen, unternehmen wir als Landesregierung große Anstrengungen. Die heute veröffentlichte Social-Media-Kampagne sendet ein deutliches Signal an alle: Wir stehen zusammen – gemeinsam für Vielfalt und Toleranz in Baden-Württemberg. Hass und Hetze haben in unserer Gesellschaft keinen Platz“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl anlässlich des Starts der Social-Media-Kampagne des Kabinettsausschusses „Entschlossen gegen Hass und Hetze“.

#gemeinsam gegen Hass und Hetze

Ein auf den Social-Media-Plattformen der Landesregierung und der Webseite des Innenministeriums veröffentlichter erster Clip der Kampagne erteilt unter dem Motto #gemeinsam Hass und Hetze eine klare Absage. Neben Prominenten sind in dem Clip auch Botschafterinnen und Botschafter aus verschiedenen Berufsgruppen, wie die bundesweit ersten Polizeirabbiner Moshe Flomenmann und Shneur Trebnik und das Landespolizeiorchester zu sehen. Das Landespolizeiorchester ist nicht nur im Clip zu sehen, sondern hat auch eigens dafür die Musik arrangiert und eingespielt.

#gemeinsam mit allen

Schon bald wird ein weiterer Clip veröffentlicht, der noch weitere Personen und Gruppen aus der Bevölkerung einbindet und dadurch den Blickwinkel erweitert.

„Als hör- und sichtbarer Startschuss unserer Arbeit im Kabinettsausschuss ‚Entschlossen gegen Hass und Hetze‘ sind wir mit unseren Prominenten sowie allen Botschafterinnen und Botschaftern Teil einer Kampagne, die sich für eine offene und bunte Gesellschaft einsetzt. Alles in allem haben wir für dieses tolle Projekt eine prominente, vielfältige Gruppe an Unterstützerinnen und Unterstützern gewinnen können, die eine gemeinsame, deutliche Botschaft hat: Nein zu Hass und Hetze!“, so Innenminister Thomas Strobl.

Die aktive Einbeziehung und Interaktion mit der Community ist in den Sozialen Medien besonders wichtig. Dieser Ansatz steht daher auch im Fokus der Kampagne. Neben der Möglichkeit, den Beitrag zu teilen und weiterzuverbreiten, können alle Bürgerinnen und Bürger ihre eigenen Botschaften zu „Gemeinsam für Vielfalt und Toleranz in Baden-Württemberg“ aufnehmen, übersenden und/oder über Social-Media-Plattformen teilen. Ziel ist es, möglichst viele einzelne Botschaften im Internet auf allen Social-Media-Kanälen zu platzieren, um ein klares Zeichen auch aus der Bevölkerung heraus gegen den Hass und die Hetze zu setzen. Und das Mitmachen soll sich lohnen! Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden spannende Preise verlost, darunter zum Beispiel ein Flug in einem Hubschrauber der Polizei. Zur Teilnahme wird der Link zum Beitrag per Mail an gewinnspiel-gemeinsam@im.bwl.de gesandt. Die genauen Teilnahmebedingungen und der Videoclip „Gemeinsam für Vielfalt und Toleranz in Baden-Württemberg“ wurden am Montag, 11. Juli 2022, auf den Social-Media-Kanälen der Landesregierung veröffentlicht:

Instagram

Twitter

YouTube

Innenministerium: #gemeinsam

Weitere Meldungen

Hände von Personen und Unterlagen bei einer Besprechung an einem Tisch.
  • Entlastungsallianz

Erstes Entlastungspaket für Bürokratieabbau vorgelegt

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Neue Runde für Landarztquote

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Start up BW

„Ethitek“ im Landesfinale des Start-up-Wettbewerbs

Jazzmusiker Wolfgang Dauner
  • Kunst und Kultur

Nachlass von Jazzlegende Wolfgang Dauner erworben

Collage aus zwei Bilder: Reihe aus Tischen und Stühlen in Drogenkonsumraum, Gruppenfoto mit Minister Manne Lucha und Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn.
  • Suchthilfe

Drogenkonsumraum in Freiburg eröffnet

Musikakademie und Kulturhotel Staufen
  • Musik

Eröffnung des Neubaus der BDB-Musikakademie in Staufen

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • JUNGES WOHNEN

Wiederbelebung von ungenutzten Gebäuden

Zahlreiche Menschen sind auf einem Radweg bei Sonnenschein auf ihren Fahrrädern und E-Roller unterwegs.
  • Tourismus

Zahl der Übernachtungen erreicht 2023 neuen Höchstwert

Umweltministerin Thekla Walker (Mitte) heißt neue Klimabündnis-Unternehmen willkommen. Mit dabei Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmen (von links): Alexander Eckstein (Eugen Hackenschuh e. K.), Philipp Tiefenbach (Dorfbäckerei Tiefenbach), Stefan Lohnert (Landesmesse Stuttgart GmbH), Hans Jürgen Kalmbach (Hansgrohe SE), Dr. Hannes Spieth (Umwelttechnik BW GmbH), Jürgen Junker (Mott Mobile System GmbH & Co. KG), Diana Alam (HUGO BOSS AG) und Ina Borkenfeld (Heidelberg Materials AG)
  • Klimaschutz

Neun neue Unternehmen im Klimabündnis

Eine Hand hält einen in augmented Reality illustrierten Kopf.
  • Digitalisierung

Weitere Förderung für Digital Hub

Landesombudsfrau Dr. Sonja Kuhn und Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha
  • Kinder und Jugendliche

Neuer Materialkoffer für Kinder- und Jugendhilfe

Ein Ausbilder erklärt in einem Techniklabor jugendlichen Auszubildenden etwas.
  • Schülerpraktika

Start der Praktikumswochen Baden-Württemberg 2024

Im Energiepark Mainz ist der verdichtete grüne Wasserstoff aus einem Elektrolyseur in Tanks gelagert.
  • Wasserstoff

Land fördert regionale Wasserstoffkonzepte

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • Ländlicher Raum

Positionspapier zur Weiterent­wicklung des EFRE überreicht

Ein fünfjähriger Junge sitzt allein auf einer Schaukel auf einem Abenteuerspielplatz. (Bild: © dpa)
  • Soziales

Welttag der sozialen Gerechtigkeit

Ein Stempel mit der Aufschrift "Bürokratie" liegt auf Papieren.
  • Bürokratieabbau

Aufruf zur Meldung bürokratischer Belastungen

Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl.
  • Gesundheits- und Pflegeberufe

Fachkräfteoffensive für mehr Pflegekräfte aus dem Ausland

Baden-Württemberg und die Vereinigten Arabischen Emirate vereinbaren Zusammenarbeit in Energie- und Wirtschaftsfragen (von links): Energieministerin Thekla Walker, Minister für Industrie und Fortschrittstechnologien der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Dr. Sultan Ahmed al Jaber, und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Klimaschutz

Zusammenarbeit mit den Ver­einigten Arabischen Emiraten

Eine Hebamme hört mit einem CTG die Herztöne eines Babys ab.
  • Geburtshilfe

Land fördert Hebammenkreißsäle

Screenshot der Website www.jumpz-bw.de mit Suchfeld für Beratungsstellen in der Nähe und Illustrationen von einem Jungen auf Skateboard und sitzende junge Frau
  • Familien

Aktionswoche für Kinder aus suchtbelasteten Familien

  • Kultur

CO2-Rechner für Kultur­einrichtungen aktualisiert

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Online-Konsultation zur künf­tigen Ausrichtung von EFRE

Logo des Dr.-Rudolf-Eberle-Preises: Der Stauferlöwe in einem gelben Kreis steht vor dem Schriftzug „INNOVATION BW – Innovationspreis Baden-Württemberg – Dr.-Rudolf-Eberle-Preis“ auf weißem Hintergrund
  • Innovation

Innovationspreis 2024 ausgeschrieben

Porträtfoto Stefan Brockmann
  • Gesundheit

Stefan Brockmann wird Mitglied der Ständigen Impfkommission

Ein Schild mit der Aufschrift "Universitätsklinikum" steht in Mannheim an einer Einfahrt zum Universitätsklinikum.
  • Hochschulmedizin

Antrag für Universitätsklinikverbund Heidelberg/Mannheim