Justiz

Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Freiburg im Ruhestand

Übergabe der Ruhestandsurkunde an den Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Freiburg Dieter Inhofer im Ministerium der Justiz und für Migration.
Von links nach rechts: Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Freiburg Dieter Inhofer und Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges

Justizministerin Marion Gentges hat den Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Freiburg Dieter Inhofer in den Ruhestand verabschiedet. Mit ihm verlässt ein brillanter Jurist und eine hoch geschätzte Persönlichkeit die Staatsanwaltschaft Freiburg.

Der Leitende Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Freiburg Dieter Inhofer hat am 31. Januar 2023 seinen letzten Arbeitstag und tritt nach rund 35 Jahren in der baden-württembergischen Justiz in den Ruhestand. Geboren und aufgewachsen in Deggendorf blieb er – mit ein paar wenigen Abstechern nach Berlin zum Studium, in den Landgerichtsbezirk Offenburg und nach Karlsruhe zur Generalstaatsanwaltschaft – seiner zweiten Heimatstadt Freiburg treu. 2014 wurde ihm die Leitung der Staatsanwaltschaft Freiburg übertragen. Im Rahmen einer Feierstunde im Justizministerium erhielt er am 25. Januar 2023 von Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges seine Ruhestandsurkunde.

Mit Überzeugung und Herzblut hat er der Justiz gedient

Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges sagte: „Mit Dieter Inhofer verabschiedet sich ein brillanter Jurist und eine hoch geschätzte Persönlichkeit in den Ruhestand. Mit Überzeugung und Herzblut hat er der Justiz in unserem Land gedient. Er ist ein herausragender Jurist, der an allen Stationen seines Wirkens deutliche Spuren hinterlassen hat. Die Staatsanwaltschaft Freiburg führte er ausgesprochen ruhig und souverän. Ich bin ihm auch sehr dankbar dafür, dass er sein Wissen mit großem Engagement an jüngere Juristinnen und Juristen weitergegeben hat. Bekannt als Teamplayer pflegte er in all seinen Führungsämtern einen offenen und ehrlichen Führungsstil, für den er allseits geschätzt wurde. Mit seinem Einsatz, seinem Sachverstand und seinem Weitblick hat er die Justiz in Baden-Württemberg wesentlich geprägt. Seine inspirierende Schaffenskraft, sein positives Denken und sein gesamtheitlicher Blick auf die Themen waren dabei immer überaus gewinnbringend. Dafür danke ich ihm von Herzen.“

Dieter Inhofer sagte: „Ich war 33 Jahre lang mit Leib und Seele Staatsanwalt und es freut mich, dass viele junge Kolleginnen und Kollegen die Leidenschaft für diesen Beruf teilen. Der demokratische Rechtsstaat kann Strafverfolgung. Dies täglich zu beweisen, dafür steht die Staatsanwaltschaft.“

Dieter Inhofer

Dieter Inhofer studierte nach dem Abitur Jura in Berlin und Freiburg, wo er auch sein Referendariat absolvierte. 1988 trat er beim Amtsgericht Freiburg in den höheren Justizdienst das Landes ein. Nach Stationen am Landgericht Offenburg, dem Amtsgericht Gengenbach und der Staatsanwaltschaft Offenburg kam er 1990 zur Staatsanwaltschaft Freiburg. Hier war er viele Jahre bei der Zweigstelle in Lörrach im Einsatz. 1996 erfolgte eine Erprobungsabordnung zur Generalstaatsanwaltschaft in Karlsruhe. Danach kehrte er wieder zur Staatsanwaltschaft in Freiburg und noch einmal für mehrere Jahre zur Zweigstelle in Lörrach zurück, bevor er dann 2014 Leiter der Staatsanwaltschaft in Freiburg wurde.

Weitere Meldungen

Wappen der Polizei Baden-Württemberg. (Bild: © Steffen Schmid)
  • Polizei

Polizeiliche Maßnahmen gegen Gruppenkriminalität im Großraum Stuttgart

Innenminister Strobl im Gespräch mit Generaldirektor Popowski
  • Bevölkerungsschutz

Strobl trifft Generaldirektor Maciej Popowski

von links nach rechts: Marion Gentges, Ministerin der Justiz und für Migration; Andreas Arndt, Präsident des Amtsgerichts Heilbronn und Andreas Singer, Präsident des Oberlandesgerichts Stuttgart.
  • Justiz

Neuer Präsident am Amtsgericht Heilbronn

Auswärtige Kabinettssitzung in der Landesvertretung in Brüssel
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. Februar 2024

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Online-Konsultation zur künf­tigen Ausrichtung von EFRE

Blaulicht und Schriftzug "Stopp Polizei" auf einem Einsatzfahrzeug.
  • Proteste

Absage des Politischen Aschermittwochs von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Podiumsdiskussion mit Staatssekretärin Dr. Ute Leidig in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Brüssel mit Leinwand im Hintergrund.
  • Integration

Integrationsmanagement in Brüssel vorgestellt

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Notruf

Tag des Europäischen Notrufs 112

Alkoholkontrollen der Polizei in der Fastnachtszeit (Bild: dpa).
  • Polizei

Polizeikontrollen zur „fünften Jahreszeit“

Verleihung des Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichens in Stuttgart
  • Bevölkerungsschutz

Verleihung des Bevölkerungs­schutz-Ehrenzeichens 2023

Eine Frau schaut aus einem Fenster.
  • Aktionstag

Internationaler Tag gegen weib­liche Genitalverstümmelung

Beratung durch die Polizei
  • Polizei

Bürgerbefragung zum Sicherheitsempfinden und Kriminalitätserfahrungen

Minister Strobl spricht im Bundesrat
  • Bundesrat

Gesetz zum Staatsangehörig­keitsrecht im Bundesrat

Ein Zaun steht vor der Synagoge der Israelitischen Religionsgemeinschaft in Stuttgart. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Schule

Schulwettbewerb „Jüdisches Leben in Deutschland“ gestartet

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 30. Januar 2024

Eine bronzene Figur der Justitia.
  • Justiz

Die Justiz der Zukunft gestalten

Ein Integrationsmanager erarbeitet mit zwei jugendlichen Flüchtlingen aus Eritrea Bewerbungsschreiben. (Foto: © dpa)
  • Arbeitsmarkt

Runder Tisch zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

Minister Thomas Strobl verleiht in Stuttgart das neue Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen. Fotograf Steffen Schmid.
  • Bevölkerungsschutz

Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen für Jochen Glaeser

Eine Pflegerin schiebt eine Bewohnerin eines Pflegeheims in einem Rollstuhl über den Flur.
  • Gesundheit/Migration

Zweiter Runder Tisch „Zuwanderung Gesundheits- und Pflegeberufe“

Fahrzeugübergabe Regierungsbezirk Stuttgart
  • Bevölkerungsschutz

Neue Einsatzfahrzeuge für Zivil- und Bevölkerungsschutz

Kabinettsausschuss „Entschlossen gegen Hass und Hetze“
  • Innere Sicherheit

Halbzeitbilanz des Kabinetts­ausschusses „Entschlossen gegen Hass und Hetze“

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Frauen

Land stärkt Frauen mit Zuwanderungsgeschichte

Wappen von Baden-Württemberg auf dem Ärmel einer Polizeiuniform. (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Polizei

Bilanz zur Aktionswoche der Landwirte

Staatssekretär Florian Hassler (rechts) und die kroatische Staatssekretärin Andreja Metelko-Zgombić (links)
  • Europa

Zusammenarbeit mit Kroatien weiter stärken

Gedenkstätte der Heimatvertriebenen in Bad Cannstatt.
  • Kulturerbe im Osten

Jahresbilanz des Landes­beauftragten für Vertriebene und Spätaussiedler