Städtebau

Razavi besucht mit Bundesbauministerin Stuttgarter Neckarpark

Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper (links), Bundesbauministerin Klara Geywitz (Mitte) und Landesbauministerin Nicole Razavi (rechts) besichtigen das Sanierungsgebiet Veielbrunnen im Stuttgarter Neckarpark.
Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper (links), Bundesbauministerin Klara Geywitz (Mitte) und Landesbauministerin Nicole Razavi (rechts) besichtigen das Sanierungsgebiet Veielbrunnen im Stuttgarter Neckarpark.

Im Rahmen ihrer Sommerreise hat Bundesbauministerin Klara Geywitz zusammen mit Landesbauministerin Nicole Razavi zwei Sanierungsgebiete in Stuttgart-Bad Cannstatt besichtigt. Dort entstehen über 800 neue bezahlbare Wohnungen auf kommunaler Fläche. Bund und Land fördern das Projekt. 

Die Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Klara Geywitz, hat am 9. August 2022, im Rahmen ihrer Sommertour zum Thema „Transformation und Resilienz“ die Landeshauptstadt Stuttgart besucht und gemeinsam mit der baden-württembergischen Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi, und dem Stuttgarter Oberbürgermeister, Dr. Frank Nopper, das Sanierungsgebiet Veielbrunnen in Stuttgart-Bad Cannstatt besichtigt. Dieses ist Teil des künftigen Stadtquartiers Neckarpark. Dort entstehen auf dem Areal des früheren Güterbahnhofs über 800 neue bezahlbare Wohnungen auf kommunaler Fläche. Bund und Land fördern das Projekt.  

Städtebauförderung im Land seit 50 Jahren

Ministerin Nicole Razavi sagte: „Mit der Städtebauförderung unterstützt das Land seit 50 Jahren Kommunen auf ihrem Weg in die Zukunft. In der Landeshauptstadt lassen sich dafür sehr gute Beispiele finden. Die Umwandelung des ehemaligen Güterbahngeländes im Sanierungsgebiet Veielbrunnen in Bad Cannstatt ist eines davon.“

Bundesministerin Klara Geywitz erklärte: „Ohne Frage ist es eine der zentralen Aufgaben in unserer Gesellschaft, die Bürgerinnen und Bürger mit ausreichend bezahlbaren Wohnraum zu versorgen. Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat uns aber gezeigt, wie wichtig auch öffentliche Räume, nachbarschaftlicher Zusammenhalt und funktionierende Infrastrukturen sind. Mit einer sozial ausgewogenen Stadtentwicklung schaffen wir ein lebenswertes Wohnumfeld und stärken die soziale Resilienz unserer Städte und Gemeinden.“

Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper sagte: „Der Neckarpark sowie der Veielbrunnen und damit die Transformation des einstigen Güterbahnhofs Bad Cannstatt sind der eindrucksvolle Beweis dafür, dass Bund und Land mit den Kommunen Hand in Hand die Stadtentwicklung vorantreiben. Der Neckarpark ist der eindrucksvolle Beweis, dass die Konversion von Gewerbe- und Bahnbrachen in ein neues Wohnquartier gelingen kann.“

Bis 2024 sollen alle Arbeiten vollständig beendet sein

Seit 2003 wird der südliche Teil des Stadtbezirks Bad Cannstatt zwischen Neckar und Cannstatter Bahnhof umfassend saniert: Der Wegfall der gewerblichen Nutzung auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs wurde zum Anlass genommen, dort das neue Quartier Neckarpark zu entwickeln und die angrenzenden Gebiete aufzuwerten. Insgesamt gibt es drei Sanierungsgebiete im Bereich zwischen Neckar, Wasen, Stadion und dem Gewerbeareal südlich des Cannstatter Bahnhofs. Auf den öffentlichen Flächen sind die Arbeiten bereits größtenteils abgeschlossen. Ein Leuchtturmprojekt war der Umbau des denkmalgeschützten Kontorgebäudes am Bellingweg 21 zum Stadtarchiv im Jahr 2010 und die Umnutzung des bestehenden Pförtnerhäuschens als Raum für die Gemeinwesenarbeit Veielbrunnen. Bis 2024 sollen alle Arbeiten vollständig beendet sein.   

In einem ärztlichen Labor untersucht eine Frau eine Probe am Mikroskop.
  • Weltkrebstag

Früher Nachweis von Krebs erleichtert die Therapie

Die Schüler Johannes (l.) und Felix (r.), ein Junge mit Down-Syndrom, sitzen in der Gemeinschaftsschule Gebhardschule in Konstanz an einem Klassentisch beim Malen. (Foto: © dpa)
  • Inklusion

Schopper und Fischer besuchen inklusive Gemeinschaftsschule

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Forschung

Baden-Württemberg ist führend in der Krebsforschung

Symbolbild: Bewohner des Mehrgenerationenhauses in Überlingen stehen auf Balkonen.
  • Quartiersimpulse

Land unterstützt zehn weitere Projekte zur Quartiersentwicklung

Übersicht über die 14 RadKULTUR-Förderkommunen 2023: Schwetzingen, Enzkreis, Baden-Baden, Aalen, Backnang, Raststatt, Gaggenau, Landkreis Göppingen, Lahr, Herbolzheim, Zollernalbkreis, Radolfzell am Bodensee, Bodenseekreis, Konstanz
  • Radverkehr

Verkehrsministerium fördert RadKULTUR in 14 Kommunen

Landesbehindertenbeauftragte Simone Fischer und Mikrofon
  • Podcast

„Einfach Inklusion“ Folge 8: Inklusiver Arbeitgeber AfB social & green IT

Der Landeswettbewerb „RegioWIN 2030“ (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Innovation

Land fördert Innovations­zentrum Nordschwarzwald

Ein Prüfstandshandwerker begutachtet am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt ein Raketen-Triebwerk
  • Innovation

Land fördert Testzentrum für Luftfahrtsicherheit

Besucher auf der Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein.
  • Gartenschau

Land fördert Gartenschau Freudenstadt-Baiersbronn

Schloss Heidelberg
  • Schlösser und Gärten

Besucherbilanz der Staatlichen Schlösser und Gärten

Bergwacht Schwarzwald
  • Rettungsdienst

Neubau der Wache der Bergwacht Schwarzwald am Feldberg

Minister Manne Lucha spricht an Redepult zu Journalisten, im Hintergrund ein großes Banner mit Logo der GMK 2023
  • Gesundheit

Erste digitale Sitzung der Gesundheitsministerkonferenz im neuen Jahr

Kälber
  • Landwirtschaft

Land will aktiv Kälbertransporte reduzieren

Ein Richter kommt in einen Sitzungssaal des Landgerichts Mannheim. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Rund 7.000 Schöffen werden neu gewählt

Eine Goldfibel aus dem Keltengrab Heuneburg. Sie lag im Grab einer vor rund 2600 Jahren beigesetzten Fürstin am Fürstensitz Heuneburg nahe dem heutigen Herbertingen (Bild: © dpa).
  • Vermögen und Bau

Freigabe eines ersten Teilabschnitts für die Kelten-Erlebniswelt

Gruppenfoto beim Besuch der Arab Health 2023
  • Messebesuch

Gesundheitsmesse Arab Health 2023

Vertreter der Beteiligten Wirtschaft, Wissenschaft oder des Landes stehen vor dem Flugzeug "Hangar" und drücken gemeinsam auf einen Button
  • Luftverkehr

Wasserstoffzentrum entsteht am Flughafen Stuttgart

Mitglieder des Landespolizeiorchesters beim Spielen. (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Polizei

Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters in Rottweil

Wissenschaftsministerin Petra Olschowski mit der die bisherige Wissenschaftsrat-Vorsitzenden Prof. Dorothea Wagner und der neue Vorsitzende Prof. Wolfgang Wick
  • Wissenschaft

Wolfgang Wick ist neuer Vorsitzender des Wissenschaftsrats

  • Verwaltung

Neue Leitung des Finanzamts Tuttlingen

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Eine Frau arbeitet von zu Hause aus. (Bild: dpa)
  • Wohngeld

Digitaler Wohngeldantrag für Kommunen

Ein Zaun steht vor der Synagoge der Israelitischen Religionsgemeinschaft in Stuttgart. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Antisemitismus

Neue Website zur Deportation der jüdischen Bevölkerung nach Gurs

LGL: Präsident Jakob und künftiger Präsident Ziesel
  • Verwaltung

Neuer Präsident beim LGL

Schüler eines Musikgymnasiums spielen Geige.
  • Schule

Viertes baden-württembergisches Musikgymnasium