Tourismus

Nationalparkregion Schwarzwald wird zum nachhaltigen Reiseziel

Ein Wanderer steht im Nordschwarzwald beim Ruhestein am Aussichtspunkt Wildseeblick. (Bild: Uli Deck / dpa)

Die Nationalparkregion Schwarzwald wurde im Rahmen des „Future Tourism“ Netzwerktreffens als „Nachhaltiges Reiseziel“ gekürt. Die Zertifizierung trägt dazu bei, den Tourismus dort nachhaltig voranzutreiben und dabei auch Leistungsträgerinnen und Leistungsträger aktiv miteinzubinden.

Im Rahmen des „Future Tourism“ Netzwerktreffens wurde die Nationalparkregion Schwarzwald GmbH von Dr. Patrick Rapp, Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, und TourCert Geschäftsführer Marco Giraldo offiziell als „Nachhaltiges Reiseziel“ ausgezeichnet. Die beiden Geschäftsführerinnen der Nationalparkregion Schwarzwald GmbH, Myriam Geiser und Xenia Jauker, nahmen die Urkunde stellvertretend für alle Beteiligten entgegen.

„Vor nunmehr zehn Jahren hat das Land gemeinsam mit TourCert die Destinationszertifizierung ‚Nachhaltiges Reiseziel‘ entwickelt. Mit der Nationalparkregion Schwarzwald konnten wir jetzt eine weitere bedeutende Destination in Baden-Württemberg als ‚Nachhaltiges Reiseziel‘ dazu gewinnen“, so Rapp. „Nachhaltige Urlaubsangebote werden von unseren Gästen in Baden-Württemberg immer mehr nachgefragt. Die Zertifizierung ‚Nachhaltiges Reiseziel‘ ermöglicht Tourismusregionen eine nachhaltige und zukunftsfähige Weiterentwicklung. Sie trägt dazu bei, den Tourismus in der Nationalparkregion Schwarzwald nachhaltig voranzutreiben und dabei auch Leistungsträgerinnen und Leistungsträger aktiv miteinzubinden“, sagte der Tourismusstraatssekretär.

Die Nationalparkregion Schwarzwald besteht aus 27 Gemeinden in drei Landkreisen und umschließt die 10.000 Hektar große Fläche des Nationalparks Schwarzwald. Neben der Nationalparkregion Schwarzwald GmbH gibt es in Baden-Württemberg mit Bad Dürrheim, Bad Herrenalb, Bad Mergentheim, Baiersbronn, dem Hochschwarzwald und dem Nördlichen Schwarzwald sechs weitere zertifizierte Destinationen.

Zertifizierung „Nachhaltiges Reiseziel“

Die vom Land Baden-Württemberg und TourCert entwickelte Destinationszertifizierung „Nachhaltiges Reiseziel“ ist die erste Zertifizierung für nachhaltige Tourismusdestinationen im deutschsprachigen Raum. Sie soll Leistungsträgerinnen und Leistungsträger einer ganzen Destination dabei unterstützen sich nachhaltig auszurichten und einen Anhaltspunkt für Gäste bieten. Inzwischen kommt das Siegel „Nachhaltiges Reiseziel“ bundesweit zum Einsatz.

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg: Grundprinzipien für einen zukunftsfähigen Tourismus

Ein Junge taucht im Freibad.
  • Sport

Qualifizierungsoffensive für Schwimmlehrkräfte

Ein humanoider Roboter kommuniziert im Rahmen einer Ausstellung zu künstlicher Intelligenz  mit einem Besucher.
  • Künstliche Intelligenz

Innovationswettbewerb „Sicherheit mit und für KI“ ausgeschrieben

Ministerin Hoffmeister-Kraut im Nationalmuseum Chile
  • Delegationsreise

Positive Zwischenbilanz der Reise nach Lateinamerika

An einem Tisch großen Tisch in einer Kunstwerkstatt arbeiten Künstler an Bildern.
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Kulturelle Begegnungsorte im ländlichen Raum

Der Landtag von Baden-Württemberg
  • Haushalt

Mehr Nachhaltigkeit in der Haushaltspolitik

Ein Schwan fliegt in einem Feuchtgebiet
  • Naturschutz

Festakt zum Welttag der Feuchtgebiete

Übersicht über die 14 RadKULTUR-Förderkommunen 2023: Schwetzingen, Enzkreis, Baden-Baden, Aalen, Backnang, Raststatt, Gaggenau, Landkreis Göppingen, Lahr, Herbolzheim, Zollernalbkreis, Radolfzell am Bodensee, Bodenseekreis, Konstanz
  • Radverkehr

Verkehrsministerium fördert RadKULTUR in 14 Kommunen

MIndesthaltbarkeitsdatum
  • Verbraucherschutz

Reform des Mindesthaltbarkeitsdatums gefordert

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Delegationsreise

Hoffmeister-Kraut reist nach Chile und Brasilien

Der Landeswettbewerb „RegioWIN 2030“ (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Innovation

Land fördert Innovations­zentrum Nordschwarzwald

Ein Prüfstandshandwerker begutachtet am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt ein Raketen-Triebwerk
  • Innovation

Land fördert Testzentrum für Luftfahrtsicherheit

Besucher auf der Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein.
  • Gartenschau

Land fördert Gartenschau Freudenstadt-Baiersbronn

Schloss Heidelberg
  • Schlösser und Gärten

Besucherbilanz der Staatlichen Schlösser und Gärten

Grafik zur Ausstellung The Creätive House vom 12.1. bis 17.2.2023 in Stuttgart
  • Kultur- und Kreativwirtschaft

„THE CREÄTIVE HOUSE“ geht in die zweite Runde

Photovoltaik-Anlagen stehen in einem Solarpark neben der Autobahn 7.
  • Energiewende

Solare Stromerzeugung auf rund 260 straßennahen Flächen

Eine Goldfibel aus dem Keltengrab Heuneburg. Sie lag im Grab einer vor rund 2600 Jahren beigesetzten Fürstin am Fürstensitz Heuneburg nahe dem heutigen Herbertingen (Bild: © dpa).
  • Vermögen und Bau

Freigabe eines ersten Teilabschnitts für die Kelten-Erlebniswelt

Vertreter der Beteiligten Wirtschaft, Wissenschaft oder des Landes stehen vor dem Flugzeug "Hangar" und drücken gemeinsam auf einen Button
  • Luftverkehr

Wasserstoffzentrum entsteht am Flughafen Stuttgart

Zwei Radfahrerinnen überqueren auf einem rot markierten Radweg eine Straße.
  • Radverkehr

Land ermöglicht Fahrradschutzstreifen außerorts

Porträt von Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Energie

Unerwarteter Beschluss zum Energie-Härtefallfonds

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Wirtschaft

Beschleunigung von Infrastrukturmaßnahmen notwendig

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Ein Zaun steht vor der Synagoge der Israelitischen Religionsgemeinschaft in Stuttgart. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Antisemitismus

Neue Website zur Deportation der jüdischen Bevölkerung nach Gurs

Schüler eines Musikgymnasiums spielen Geige.
  • Schule

Viertes baden-württembergisches Musikgymnasium

  • Holzbauoffensive

Feuerwehrgerätehaus in Tübingen-Lustnau übergeben

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 24. Januar 2023