Preisverleihung

Landespreis für junge Unternehmen vergeben

Die Sieger des Landespreis für junge Unternehmen mit Saskia Biskup (r.) und Dirk Biskup (l.) von CeGaT GmbH aus Tübingen (Quelle: L-Bank / KD Busch).

Das Land und die L-Bank haben zum elften Mal den Landespreis für junge Unternehmen vergeben. Ausgezeichnet wurden CeGaT aus Tübingen, b2 Biomarkt aus Balingen und Oettinger aus Malsch. Das Land wolle internationale Spitzenplätze bei Gründungsstandorten weiter ausbauen, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Preisverleihung.

„Mit den Preisträgern des Landespreises zeichnen wir die zehn besten jungen Unternehmerinnen und Unternehmer 2016 aus und honorieren damit Innovation, Kreativität und vor allem den Mut zur Selbständigkeit. Bei den diesjährigen Gewinnern sehen wir, welch unglaublicher Ideenreichtum in unserem Land vorhanden ist. Diese tollen Unternehmen und alle ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestalten unser Land aktiv mit und sind schon heute wichtige Säulen unserer Wirtschaft“, so der Schirmherr des Landespreises für junge Unternehmen, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, bei der Preisverleihung im Stuttgarter Neuen Schloss.

Spitzenplätze bei Gründungsstandorten weiter ausbauen

„Auch die Landesregierung hat in den letzten Jahren viele Lücken in der Gründungsförderung schließen können. Und natürlich haben wir uns auf diesem Feld auch für die aktuelle Legislaturperiode viel vorgenommen! Im internationalen Wettbewerb der Gründungsstandorte wollen wir unsere Spitzenplätze mit innovativen Ansätzen verteidigen und weiter ausbauen“, so Kretschmann.

Die Preisträger

Gemeinsam mit Dr. Axel Nawrath, dem Vorsitzenden des Vorstands der L-Bank, ehrte Kretschmann vor mehr als 300 Gästen die drei Sieger des Landespreises 2016 sowie die weiteren sieben nominierten Unternehmen als Landespreisträger. Dabei ging der mit 40.000 Euro dotierte erste Platz an die CeGaT GmbH aus Tübingen. Das Ehepaar Saskia und Dirk Biskup hat mit seinem 2009 gegründeten Unternehmen eine innovative Hochdurchsatz-Sequenziertechnologie entwickelt, mit der erstmals umfassende Erbgutanalysen möglich wurden. Die 120 CeGaT-Mitarbeiter spüren so krankheitsverursachende Veränderungen im Erbgut auf und öffnen damit neue Wege zur individuellen Behandlung von Patienten.

Den mit 30.000 Euro verbundenen zweiten Platz gewann die b2 Biomarkt GmbH aus Balingen, die biologisch angebaute Produkte direkt von heimischen Erzeugern kauft und über zwei eigene Biomärkte vertreibt. Das 2006 von Sabine Franz, Stefan Schopf und Maximilian Bess gegründete Unternehmen betreibt zudem eine Gärtnerei und zwei Bistros. Die drei Unternehmer arbeiten mit einem Netzwerk regionaler Erzeuger zusammen und maximieren mit ihrem ganzheitlichen Ansatz die Vorteile für die Region und die Umwelt.

Der mit 20.000 Euro dotierte dritte Preis ging schließlich an die auf Rückbau, Verwertung sowie Tief- und Tankstellenbau spezialisierte Oettinger GmbH aus Malsch bei Karlsruhe. Das Geschäftsführerehepaar Catrin und Robert Oettinger erbringt mit seinem 2006 gegründeten Unternehmen eine wichtige Vorleistung für eine nachhaltige und ökologische Erneuerung im Gebäudebestand.

Spiegel für ganz besondere Gründerkultur Baden-Württembergs

Dr. Axel Nawrath bezeichnete den Landespreis als hervorragenden Spiegel für die ganz besondere Gründerkultur Baden-Württembergs: „Es sind vor allem Chancengründer, die hier bei uns den Weg in die Selbständigkeit wählen. Sie gründen, weil sie eine Botschaft, eine Mission haben. Selbständigkeit ist für sie ein Instrument, etwas zu bewegen. Und die Top-10-Unternehmen des Jahres 2016 bewegen etwas. Sie haben uns damit beeindruckt, wie z.B. die Digitalisierung nicht nur in bestehende Produkte und Dienstleistungen integriert werden kann. Mit selbstbewussten Konzepten und alternativen Problemlösungen entstehen neue Angebote, die den Wettbewerb intensivieren und damit die Wirtschaft im Land voranbringen.“

Die weiteren nominierten Unternehmen in alphabetischer Reihenfolge:

ESSERT GmbH (Ubstadt-Weiher), KUNBUS GmbH (Denkendorf), LeaseRad GmbH  (Freiburg im Breisgau), mb-Vermarktung (Schwäbisch Hall), Sallys GmbH (Waghäusel), Socialbit GmbH (Markdorf), Zedler – Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit GmbH (Ludwigsburg)

Der Landespreis

Der alle zwei Jahre gemeinsam von der Landesregierung und der L-Bank vergebene Landespreis zählt mit seinem Preisgeld von 90.000 Euro nicht nur zu den höchstdotierten Unternehmerpreisen in Deutschland, er gehört auch zu den teilnahmestärksten Wettbewerben seiner Art. Seit 1998 haben sich mehr als 5.000 junge Unternehmen beworben. Allein in diesem Jahr waren es 604 – ein neuer Teilnehmerrekord.

Gesucht wurden wirtschaftlich erfolgreiche Firmen aus Industrie, Handwerk, Handel, dem Dienstleistungssektor und der Gesundheitswirtschaft sowie Vertreter der freien Berufe, die ihren Sitz in Baden-Württemberg haben und die durch verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln einen vorbildhaften Beitrag zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft leisten. Der Preis rückt die Leistungsstärke, Modernität und Kreativität junger baden-württembergischer Unternehmer, aber auch deren soziales und ökologisches Engagement in den Mittelpunkt. Zugelassen waren Unternehmen, die nach dem 1. Januar 2005 gegründet oder übernommen wurden. Der Landespreis wurde in diesem Jahr bereits zum elften Mal ausgeschrieben.

L-Bank: Landespreis für junge Unternehmen

Quelle:

L-Bank
Ein Hochzeitspaar wird vor der Kirche mit Blütenblättern beworfen.
  • Corona

Private Feiern sollen wieder erlaubt werden

Blick in den Flur eines Gesundheitsamts (Bild: © picture alliance/Stefan Puchner/dpa)
  • Coronavirus

Austausch mit Kommunen zur Pandemiebekämpfung

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Wirtschaft

Einsatz bei der EU für die Wirtschaft im Land

Start-up BW Local (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Gründungswettbewerb

Erfolg für „Start-up BW Local“

Ein Zaun steht vor der Synagoge der Israelitischen Religionsgemeinschaft in Stuttgart. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Religion

Kretschmann spricht mit Israelitischen Religionsgemeinschaften

Ein Produktionstechnologe in Ausbildung arbeitet an einem Simulator für die Bewegungseinheit eines Laser. (Foto: © dpa)
  • Coronavirus

Unterstützung für den Maschinen- und Anlagenbau

Die Eingangsseite der Villa Reitzenstein in Stuttgart (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Villa Reitzenstein

1:1-Konzerte trotzen der Corona-Krise

(Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Coronavirus

Stabilisierungshilfe für Hotel- und Gaststättengewerbe

Mittelständischer Betrieb in Baden-Württemberg bei der Taschenherstellung aus alten PET-Flaschen (Symbolbild, © dpa)
  • Coronavirus

Programm zur Stärkung kleiner und mittlerer Unternehmen

Bauarbeiter laufen in Stuttgart an Neubauten der Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) vorbei. (Foto: © dpa)
  • Wohnungsbau

Wohnraumoffensive der Landesregierung

Ein Landwirt pflügt ein Feld. Luftaufnahme mit einer Drohne. (Foto: Patrick Pleul / dpa)
  • Landwirtschaft

Antragsverlauf in FIONA sehr positiv

Die Weinberg-Steillagen mit mittelalterlichen Trockenmauern am Neckar bei Lauffen (Baden-Württemberg). (Bild: Bernd Weißbrod / dpa)
  • Landwirtschaft

Erfolgreicher Start der Ertragsversicherung im Obst- und Weinbau

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: Martin Stollberg / Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Coronavirus

Austausch mit Reisebranche und Tourismuswirtschaft

Polizisten kontrollieren vor Beginn eines Prozesses gegen mutmaßliche Führer der türkisch-nationalistischen Straßengang „Osmanen Germania BC“ auf dem Parkplatz vor dem Gerichtsgebäude ein Auto (Bild: © dpa).
  • Polizei

Erfolgreich im Kampf gegen Organisierte Kriminalität

  • Corona-Hilfen

1,5 Milliarden Euro für weitere Corona-Hilfen

Mittelständischer Betrieb in Baden-Württemberg bei der Taschenherstellung aus alten PET-Flaschen (Symbolbild, © dpa)
  • Coronavirus

Weitere Hilfen für Unternehmen

Ein Traktor steht im Wald neben gefällten Bäumen. (Bild: © picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Forst

Klimawandel trifft Wälder mit besonderer Wucht

Ministerpräsident Winfried Kretschmann während eines Interviews in der Bibliothek der Villa Reitzenstein (Bild: © dpa).
  • Ministerpräsident

„Sie haben große Opfer erbringen müssen“

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Steuerschätzung

Deutlicher Rückgang der Steuereinnahmen

Ausschnitt der Landesflagge von Baden-Württemberg mit Wappen
  • Corona-Verordnung

Weitere vorsichtige Lockerungsschritte

EU-Fahnen wehen vor der EU-Kommission in Brüssel. (Foto: © dpa)
  • Bundesrat

Weniger Bürokratie für den Mittelstand bei EU-Programmen

Herbstlich gefärbte Blätter umranken die Fenster eines historischen Hauses. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Jahresprogramm im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ausgeschrieben

Visual der baden-württembergischen Initiative Creatables
  • Innovation

Baden-Württemberg schafft Plattform für nachhaltige Innovation

Urkunde über fast 1,7 Millionen Euro für fünf digitale Mobilitätsprojekte im Rahmen des Programms InKoMo 4.0.
  • Digitalisierung

1,7 Millionen für digitale Mobilitätslösungen

Zwei Männer arbeiten gemeinsam an einem Computer (Symbolbild: © dpa).
  • Wirtschaft

„Krisenberatung Corona“ für kleine und mittlere Unternehmen startet