Forst

KlimaWandelPfad im Stadtwald Waldshut-Tiengen eröffnet

Eröffnung des KlimaWandelPfads im Stadtwald von Waldshut-Tiengen. Er ist der erste Pfad in der neuen WaldPfade BW App. Der KlimaWandelPfad zeigt eindrücklich welchen Beitrag Wald und Bürger für den Klimaschutz einbringen.

„Der Klimawandel und seine Folgen sind längst in den Wäldern Baden-Württembergs spürbar und sichtbar. Wir stehen vor der gemeinsamen Aufgabe, den Wald mit seinen vielfältigen Funktionen für die Gesellschaft zu erhalten: als Kohlenstoff- und Wasserspeicher, als Natur- und Erholungsraum, aber auch als Arbeits- und Wirtschaftsfaktor“, sagte Forstminister Peter Hauk am Montag, 7. März 2022 im Stadtwald von Waldshut-Tiengen, bei der Eröffnung des KlimaWandelPfades.

Die landesweite Infokampagne „Das Blatt wenden – Gemeinsam für die Zukunft unserer Wälder“ ist Teil der Waldstrategie Baden-Württemberg. Sie informiert die Bürgerinnen und Bürger über die klimawandelbedingten Waldschäden und zeigt auf, wie Forstleute im Rahmen der Waldbewirtschaftung zur Bewältigung der Klimakrise beitragen.

Wissen zum Klimawandel mit Waldthemen verknüpfen

Im Modellgebiet Südschwarzwald, eine der am stärksten von den Waldschäden der letzten Jahre betroffenen Region, entstand im Stadtwald von Waldshut-Tiengen im Rahmen der Infokampagne ein KlimaWandelPfad. Er ist ein Gemeinschaftsprojekt der Landesforstverwaltung mit der Stadt Waldshut-Tiengen. Der Informationspfad verknüpft Wissen zum Klimawandel mit Waldthemen und bereitet dies ansprechend für die Waldbesucher auf.

„Innovativ, spannend und zugleich lehrreich“, beschreibt Forstminister Peter Hauk den neuen KlimaWandelPfad. „Mit diesem Pfad wollen wir möglichst viele Bürgerinnen und Bürger von jung bis alt ansprechen und erreichen. Denn nur wenn alle mitmachen und das Klima schützen können wir die Klimakrise und die schwerwiegenden Folgen für das Ökosystem Wald abwenden“, betonte der Minister.

Der Pfad zeigt auf, welche Folgen der Klimawandel für den Wald als Ökosystem hat. Gleichzeitig ist der Wald ein bedeutender Klimaschützer und Teil der Lösung in der Klimakrise. „Der Klimawandelpfad ist ein wichtiger Baustein der Infokampagne, weil wir die Menschen im Land erreichen wollen, mit zeitgemäßer, ansprechend aufbereiteter und aktueller Information zur Bedeutung des Waldes für die Gesellschaft sowie den Aufgaben der Waldbewirtschafter im Klimawandel“, sagte Minister Peter Hauk vor den geladenen Gästen aus Politik und Verwaltung.

Neu entwickelte Waldpfade-BW-App

Das analoge Angebot vor Ort wird erstmals durch eine neu entwickelte Waldpfade-BW-App unterstützt und zusätzlich digital erlebbar. Die App führt per Navigationsfunktion direkt zum Parkplatz und Startpunkt des Informationspfades im Waldshuter Wald. Je nach Interesse stehen vertiefende Informationen zu allen Stationsthemen bereit. Zudem können die Informationen zu allen Stationen mit der App angehört werden. Ein spezieller Kids-Modus erklärt die Stationen in kindgerechter Sprache und enthält ein Waldquiz.

Den Beteiligten der Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg (FVA) und der Landesforstverwaltung, vertreten durch die Forstdirektion Freiburg, die maßgeblich in der Konzeptentwicklung beteiligt waren, der unteren Forstbehörde Waldshut, der Stadt Waldshut-Tiengen als Walbesitzerin, die dem Pfad in ihrem Wald eine Heimat gibt und den weiteren Projektentwicklern, sprach Forstminister Hauk für Ihr großes Engagement und das gelungene Projekt seinen herzlichen Dank aus.

Waldstrategie und KlimaWandelPfad

KlimaWandelpfad

  • Der Pfad liegt in fußläufiger Erreichbarkeit zur Stadt Waldshut, hat eine Rundweglänge von 1.300 Meter und besteht aus zehn Stationen. Er befindet sich im Bereich eines 15 Hektar großen vom Borkenkäferbefall geschädigten Fichtenbestand im Stadtwald von Waldshut-Tiengen.
  • An der Konzeption und Umsetzung des Pfades waren im Namen der Landesforstverwaltung maßgeblich die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg zusammen mit der unteren Forstbehörde Waldshut beteiligt.
  • Begleitend zum Stationen Parcours im Wald wurde der Lehrpfad auch digital erlebbar gemacht und die WaldPfade-BW App entwickelt.

Der Erhalt der Wälder und ihrer vielfältigen Funktionen ist eine große, gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Mit der Waldstrategie Baden-Württemberg 2050 geht das Land die damit verbundenen Herausforderungen an. Die Waldstrategie ist ein langfristiges waldpolitisches Programm, in dem adaptiv und unter Beteiligung aller Akteursgruppen Ziele und Maßnahmen für die Waldzukunft entwickelt werden.

Waldstrategie Baden-Württemberg

Um auf die klimawandelbedingten Waldschäden aufmerksam zu machen und über den Beitrag der Waldbewirtschaftung zur Bewältigung der Klimakrise zu informieren wurde als Teil der Waldstrategie im letzten Jahr die landesweite Infokampagne „Das Blatt wenden – Gemeinsam für die Zukunft unserer Wälder“ gestartet. Informationen zur

Infokampagne „Das Blatt wenden – Gemeinsam für die Zukunft unserer Wälder“

Ein Kinderteam macht einen Staffellauf im Sportunterricht in der Turnhalle.
  • Sport

50 Jahre „Jugend trainiert“

Ein Zug mit der Beschriftung "Zügiger geht´s nicht: der schnellste Regionalverkehr in Deutschland" sthet auf Bahngleisen.
  • Nahverkehr

Mit 200 Kilometern pro Stunde im Nahverkehr

 Windräder stehen auf den Anhöhen in der Nähe des Kandels bei Waldkirch. (Bild: dpa)
  • Windkraft

Schutzbereiche aller Dopp­ler-Drehfunkfeuer verkleinert

Mann mit Handy
  • Polizei

Bundesweiter Aktionstag gegen Hasspostings

Kühe stehen auf einer Wiese (Bild: © Franziska Kraufmann/dpa)
  • Wolf

Verletzte Kuh im Landkreis Waldshut aufgefunden

  • Podcast

DRUCK SACHE #30 – Weichen stellen

Ein Container zur Speicherung von aus Windstrom gewonnenen Wasserstoff.
  • Delegationsreise

Unterwegs in Sachen Wasserstoffpartnerschaft mit Schottland

Dorfwettbewerb
  • Ländlicher Raum

Gewinner von „Unser Dorf hat Zukunft“

Ein Rollstuhlfahrer steht mit seinem Elektro-Rollstuhl am Bahnhof an einem Gleis. (Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Schienenverkehr

Lösungen für den barrierefreien Umbau des Bahnhofs Hausach erarbeitet

Eine Mitarbeiterin demonstriert im 3D-Druck-Applikationszentrum des Maschinenbauers Trumpf in Ditzingen die Bedienung einer 3D-Druck-Maschine per Tablet. (Foto: © dpa)
  • Ländlicher Raum

19. Auswahlrunde der Förderlinie „Spitze auf dem Land!“

Preisträgerkonzert und der Ehrung der 134 Bundespreisträgerinnen und Bundespreisträger von „Jugend musiziert“ aus Baden-Württemberg. (Bild: Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Kunst und Kultur

Empfang der Bundespreisträger von „Jugend musiziert“

Am 25. November 2022 hat die Konferenz der für Städtebau-, Bau- und Wohnungswesen zuständigen Ministerinnen und Minister und Senatorinnen und Senatoren der Länder im Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin stattgefunden.
  • Bauen und Wohnen

Ergebnisse der 141. Bauministerkonferenz

Ein Mitarbeiter arbeitet in der Produktion an einer Zelle für eine Elektroauto-Batterie. (Bild: dpa)
  • Forschung

Land fördert Batterieforschung mit 7,2 Millionen Euro

Der Saxophonist Joshua Redman (l.) und sein Kontrabassist Reuben Rogers (r.) spielen im Stuttgarter Jazz-Club Bix. (Foto: © dpa)
  • Kunst und Kultur

385.000 Euro Förderung für Jazz-Kultur

Ferkel stehen in einer Box einer Schweinezuchtanlage (Quelle: dpa).
  • Tierschutz

Land setzt sich für umfassende Tierwohlkennzeichnung ein

Ein Bauarbeiter schaut auf ein Gebäude, das als Testobjekt aus Recyclingbeton gebaut wird.
  • Bauen

Beim Bauen soll künftig mehr recycelt werden

Ein Mann trägt eine Nordmanntanne durch einen Tannenwald.
  • Forstwirtschaft

Weihnachtsbaum-Saison startet

Vertrauensanwältin für sexualisierte Diskriminierung, sexuelle Belästigung und Gewalt, Michaela Spandau.
  • Hochschulen

Vertrauensanwältin für sexuelle Belästigung weiter im Einsatz

Logo Phosphor
  • Kreislaufwirtschaft

Mehr Phosphor-Rückgewinnung aus Klärschlamm gefordert

Ein Jäger steht mit seinem Gewehr am Waldrand. (Bild: Felix Kästle / dpa)
  • Forst

ForstBW verpachtet staatseigene Jagdbezirke

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wildkamera weißt Wolf im Alb-Donau-Kreis nach

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wolfsnachweis im Landkreis Reutlingen

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Banner der Umweltbeobachtungskonferenz 2021
  • Umweltbeobachtung

Land legt Bericht zur achten Konferenz vor

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Schule

Ausstellung zur Schulkunst aus Baden-Württemberg