Pressekonferenz

Zahl der am Coronavirus Infizierten im Land steigt

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) und Gesundheitsminister Manne Lucha (l.) bei der Regierungspressekonferenz (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) und Gesundheitsminister Manne Lucha (l.)
Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Regierungspressekonferenz (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Ministerpräsident Winfried Kretschmann
Gesundheitsminister Manne Lucha zeigt bei der Regierungspressekonferenz eine Karte mit bestätigten Coronavirus-Fällen in Baden-Württemberg(Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Gesundheitsminister Manne Lucha zeigt eine Karte mit bestätigten Coronavirus-Fällen in Baden-Württemberg
Gesundheitsminister Manne Lucha bei der Regierungspressekonferenz (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Gesundheitsminister Manne Lucha
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.), Gesundheitsminister Manne Lucha (M.) und Stefan Brockmann (l.), Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg, bei der Regierungspressekonferenz (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.), Gesundheitsminister Manne Lucha (M.) und Stefan Brockmann (l.), Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg
v.l.n.r.: Regierungssprecher Rudi Hoogvliet, Stefan Brockmann, Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg, Gesundheitsminister Manne Lucha, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Marcus Mockler, Vorsitzender der Landespressekonferenz Baden-Württemberg bei der Regierungspressekonferenz (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
v.l.n.r.: Regierungssprecher Rudi Hoogvliet, Stefan Brockmann, Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg, Gesundheitsminister Manne Lucha, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Marcus Mockler, Vorsitzender der Landespressekonferenz Baden-Württemberg

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Sozial- und Gesundheitsminister Manne Lucha haben in der Landespressekonferenz über die steigende Anzahl am Coronavirus Infizierter im Land gesprochen und Fragen der Journalisten beantwortet.

Pressemitteilung

Back to list