Verwaltung im Land

Von der Gemeinde bis zur Landesebene

Frau auf Amt am Tresen

Im Dienste der Bürger

Die Bürgerinnen und Bürger finden in Baden-Württemberg eine leistungsfähige und kundenorientierte Verwaltung vor. Wie in anderen großen deutschen Flächenländern ist die Verwaltung im Land dreistufig aufgebaut: An der Spitze stehen die Ministerien. Darunter folgen die vier Regierungsbezirke Stuttgart, Karlsruhe, Tübingen und Freiburg als Mittelbehörden. Darüber hinaus ist Baden-Württemberg gegliedert in 35 Landkreise und 9 Stadtkreise und 1.101 Gemeinden, die die untere Verwaltungsebene bilden.

Die schwarz-gelbe Landesflagge von Baden-Württemberg weht im Wind.
  • Serviceportal

Ihre Verwaltung im Netz

Beim Service-Portal für Baden-Württemberg können Sie zu Hause aufs Amt gehen: Mit Service-BW können Sie Ihren Behördengang rund um die Uhr bequem vorbereiten und immer mehr Leistungen online abrufen.

Verwaltungsgebäude des Regierungspräsidiums Freiburg (Foto: Regierungspräsidium Freiburg)
  • Mittelbehörde

Regierungsbezirke

Baden-Württemberg gliedert sich in die vier Regierungsbezirke Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen. Die Regierungsbezirke stehen als Mittelbehörden zwischen der Landesregierung und der unteren Verwaltungsebene mit Landkreisen und Gemeinden.

Ein Beamter sitzt an seinem papierlosen Schreibtisch und arbeitet an einer eAkte. (Foto: © dpa)
  • Organigramm

Aufbau der Landesverwaltung

Vom Ministerpräsidenten bis zu den vier Regierungspräsidien. Wie die Landesverwaltung strukturiert ist, zeigt unser interaktives Organigramm.

Blick von Bürg nach Winnenden und Waiblingen (Bild: © Flickr.com/Schub@ (CC BY-NC-SA))
  • Zusammenarbeit

Regionen

Die zwölf Regionalverbände in Baden-Württemberg sind Körperschaften des öffentlichen Rechts. Ihre Aufgaben: Regionalplanung und verstärkte Zusammenarbeit innerhalb der Regionen. 

Das Landratsamt in Esslingen. Foto: dpa
  • Vor Ort

Landkreise

In Baden-Württemberg gibt es 35 Landkreise. Sie übernehmen Aufgaben, die zwischen Gemeinden anfallen oder für die eine einzelne Gemeinde zu klein ist – etwa bei der Müllabfuhr oder bei Berufsschulen.