Europa

Erster Call im Donauraumprogramm geöffnet

Eine Karte des Donauraums
Eine Karte des Donauraums

Antragsstellende können bis zum 21. November 2022 eine Interessensbekundung beim ersten Call for Proposals im Interreg B Donauraumprogramm einreichen. Im Oktober gibt es drei Informationsveranstaltungen dazu.

Im Interreg B Donauraumprogramm wurde der erste Call for Proposals geöffnet. Knapp 200 Millionen Euro stehen in der neuen Förderperiode 2021 bis 2027 für transnationale Projekte in den Bereichen Innovation, Umwelt, Soziales und bessere Governance zur Verfügung.

In der ersten Stufe können Antragsstellende eine Interessensbekundung (Expression of Interest) über das elektronische Monitoringsystem Jems einreichen. Einsendefrist ist der 21. November 2022, 14 Uhr. In der zweiten Stufe werden ausgewählte Projekte zur Einreichung eines Vollantrags aufgerufen, voraussichtlich im Frühjahr 2023.

Danube Transnational Programme: Informationen zum Call, die zentralen Programmdokumente und Unterlagen

Danube Transnational Programme: FAQs zum Thema

Info-Veranstaltungen zum Call

Das Programm plant zudem folgende Info-Veranstaltungen zum Call:

  • Online-Webinar ”How to use Jems“ am 13. Oktober, 09:30 Uhr (zur Registrierung)
  • Online-Webinar “How to build the intervention logic” am 13. Oktober, 13:30 Uhr (zur Registrierung)
  • Online-Webinar “Q&A first Call for Proposals” am 28. Oktober, 09:30 Uhr (zur Registierung)

Alle Webinare werden aufgezeichnet und später online gestellt.

Antragsstellende und Interessierte aus Baden-Württemberg können sich bei Fragen zum Programm, den Call und das Antragsverfahren an die Nationale Kontaktstelle wenden. Diese berät auch zu konkreten Vorhaben und unterstützt bei der Projektentwicklung und der Partnersuche.

Nationale Kontaktstelle - Interreg B Donauraumprogramm

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg
Amir Kalajdzini
Schlossplatz 4 (Neues Schloss) - 70173 Stuttgart

Tel.: +49 (0)711 - 123 2712
Mobil: +49 (0)172 188 2983

amir.kalajdzini@wm.bwl.de

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus: Das Donauraumprogramm

Mehrere Kinder stehen nebeneinander in einem Kindergarten. (Bild: © Christian Charisius/dpa)
  • Armutsbekämpfung

Land fördert Projekte gegen Jugendarmut

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Außenwirtschaft

Erstmals „Trinationale Business-Meetings“ in Mulhouse

Grundschule Lehrerin kontrolliert Stillarbeit
  • Grundschule

Instrumente für mehr Bildungsgerechtigkeit

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 29. November 2022

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Wirtschaft

Rapp besucht niederländische Provinz Nordbrabant

  • Podcast

DRUCK SACHE #30 – Weichen stellen

Minister McKee und Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut unterschreiben ein Memorandum zur künftigen Zusammenarbeit
  • Delegationsreise

Land stärkt Wasserstoffpartnerschaft mit Schottland

Am 25. November 2022 hat die Konferenz der für Städtebau-, Bau- und Wohnungswesen zuständigen Ministerinnen und Minister und Senatorinnen und Senatoren der Länder im Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin stattgefunden.
  • Bauen und Wohnen

Ergebnisse der 141. Bauministerkonferenz

Ferkel stehen in einer Box einer Schweinezuchtanlage (Quelle: dpa).
  • Tierschutz

Land setzt sich für umfassende Tierwohlkennzeichnung ein

Gruppenbild anlässlich der vierten Jahresveranstaltung des Forums Gesundheitsstandort Baden-Württemberg in Heilbronn
  • Gesundheit

Land bringt Nutzung von Gesundheitsdaten voran

Gruppenbild mit Staatssekretär Florian Hassler und den Geehrten
  • Auszeichnung

Staufermedaille an um Europa verdiente Personen

Banner der Umweltbeobachtungskonferenz 2021
  • Umweltbeobachtung

Land legt Bericht zur achten Konferenz vor

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Schule

Ausstellung zur Schulkunst aus Baden-Württemberg

Neubau European Institute for Neuromorphic Computing an der Universität Heidelberg, Außenansicht
  • Hochschule

Neues Institut zur Erforschung neuromorpher Computer

Ein Produktionstechnologe in Ausbildung arbeitet an einem Simulator für die Bewegungseinheit eines Laser. (Foto: © dpa)
  • Wirtschaft

Hilfen für den Mittelstand

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 22. November 2022

Ein Beamter der Bereitschaftspolizei trägt eine anonymisierte Kennzeichnung an der Uniform.
  • Polizei

Kennzeichnung der Polizei bei Großlagen

  • Bürgerbeteiligung

Künftig Bürgerforen bei wichtigen Gesetzentwürfen

Schriftzug „Jahrestreffen des Dynamischen Europapools 2022“ mit Logo
  • Europa

Jahrestreffen des Dynamischen Europapools

Traktor auf dem Feld
  • Gemeinsame Agrarpolitik

Strategieplan für Deutschland genehmigt

Ein Produktionstechnologe in Ausbildung arbeitet an einem Simulator für die Bewegungseinheit eines Laser. (Foto: © dpa)
  • Aussenhandel

Konjunktur auch von Export­seite her deutlich abgebremst

  • International

Baden-Württemberg präsentiert sich auf Smart City Expo World Congress

Eine Bahn der DB Regio fährt.
  • Schienenverkehr

Riesbahn darf nicht abgehängt werden

  • Transformation

Wir treiben die Antriebe von Morgen voran

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 15. November 2022