Start-Up

Start-up-Gipfel am 14. Juli 2017

Auf dem Start-up-Gipfel stellen sich junge Unternehmen vor.

Die Landesregierung unterstützt die baden-württembergische Start-up-Szene mit einer breit angelegten Kampagne „Start-up BW“, um im Wettbewerb noch besser bestehen zu können und die Start-up-Szene des Landes national und international sichtbarer zu machen.

Ein Teil dieser Kampagne ist der Start-up-Gipfel Baden-Württemberg. Etablierte Unternehmen, Mittelständler und Start-ups diskutieren vor Ort über Kooperationsmodelle und Partnerschaften. Die Vernetzung steht dabei im Vordergrund. Teilnehmer sind die neun regionalen Start-up-Ökosysteme, viele Initiativen und Landeseinrichtungen, Kammern und Verbände sowie über 180 innovative Start-ups.

Begrüßung durch Ministerpräsident Kretschmann

Neue Landeskampagne Start-up BW gestartet

Die Kampagne ist unter Start-up BW zu finden.

Neues Portal Start-Up BW bündelt alle Aktivitäten im Land

Internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Über 2.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich für den Start-up-Gipfel angemeldet. Sie kommen nicht nur aus Baden-Württemberg, sondern auch aus anderen Bundesländern und anderen Ländern.

Pressekonferenz von Ministerpräsident Kretschmann und Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut

„Mutige Gründerinnen und Gründer haben unser Land zu dem gemacht, was es heute ist: Zur Heimat des Mittelstands, der Weltmarktführer, der Hidden Champions und der Weltunternehmen. In Sachen Start-ups ist Baden-Württemberg jedoch noch so etwas wie eine unterbewertete Aktie, ein Geheimtipp – doch morgen schon das Wachstumsland schlechthin“, fasst Kretschmann zusammen.

Der Start-up-Gipfel findet zum ersten Mal statt. Ziel war es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu vernetzen und die Vielfalt der baden-württembergischen Start-up-Szene zu zeigen.