Stellenangebot Einzelansicht

Stellenangebot

Polizeiärztlicherdienst Nordbaden

Beim  Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei in Baden-Württemberg
ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle zu besetzen mit einer/einem

Fachärztin/arzt für Arbeitsmedizin bzw. Fachärztin/arzt mit Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin als Polizeiärztin/-arzt am Standort Karlsruhe/Bruchsal

Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A 15 (Medizinaldirektorin/direktor) bzw. Entgeltgruppe  E 15 TV-L  bewertet.
Mit der Einstellung / Versetzung ist die Bestellung zur stellvertretenden Leiterin / zum stellvertretenden Leiter dieses Standortes verbunden.
Wir bieten Ihnen familienfreundliche, flexible Arbeitszeiten. Im Krankheitsfall besteht ein Beihilfeanspruch. Der Beschäftigungsumfang beträgt 100%.

Das Aufgabenspektrum ist abwechslungsreich und umfasst:

  • Amtsärztliche Auswahl- und Einstellungsuntersuchungen für den Polizeivollzugsdienst
  • Beamtenrechtliche Untersuchungen und Begutachtungen
  • Arbeits-/Betriebsmedizinische Betreuung der Beschäftigten einschließlich der Weiterbildungsverantwortung für die Polizeiärztinnen/ärzte, die am Standort an einer Weiterbildung interessiert sind.
  • Sozialmedizinische Betreuung der Beschäftigten
  • Beratungen im Rahmen der Gesundheitsvorsorge und präventivmedizinische Maßnahmen
  • Ärztliche Versorgung der Polizei im Einsatz

Wir suchen eine Fachärztin/ einen Facharzt für Arbeitsmedizin oder eine Fachärztin/ einen Facharzt für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin mit Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin  mit Berufserfahrung. Notfallmedizinische Kenntnisse sind von Vorteil.
Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Verständnis für Verwaltungsabläufe werden erwartet.
Bei Vorliegen der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erfolgt eine Einstellung im Beamten-, ansonsten in einem tariflichen Beschäftigungsverhältnis.

 

Einhergehend mit dieser Ausschreibung ist zugleich beim Polizeiärztlichen Dienst Baden-Württemberg des Präsidiums Technik, Logistik, Service der Polizei der zum 01.01.2019 freiwerdende Dienstposten der

Leitung des Polizeiärztlichen Dienstes Nordbaden (Karlsruhe/Bruchsal)

mit einer beamteten (Polizei)Ärztin / einem beamteten (Polizei)Arzt neu zu besetzen.
Diese Funktion ist in der Besoldungsgruppe A 15 mit Amtszulage  bewertet.

Die Dienstposteninhaberin / der Dienstposteninhaber leitet den Standort, ist in die wesentlichen Führungsprozesse der Leitungsebene des Polizeiärztlichen Dienstes eingebunden und trägt mit ihrer / seiner Führungsleistung dazu bei, die landesweiten Aufgabenstellungen des Polizeiärztlichen Dienstes zu bewältigen.

Wesentliche Aufgaben der Leitung des Polizeiärztlichen Dienstes Nordbaden (Karlsruhe/Bruchsal):

  • Polizeiärztliche/amtsärztliche Untersuchungen nach der PDV 300, § 43 Landes-beamtengesetz und §§ 26 f. Beamtenstatusgesetz
  • Untersuchungen nach der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge und  nach anderen Rechtsgrundlagen
  • Bearbeitung von Dienstunfällen, Organisation der Dienstunfallfürsorge 
  • Ärztliche Beratung der Heilfürsorgestelle beim LBV in Heilfürsorgeangelegenheiten
  • Sanitätsdienstliche Versorgung bei Einsätzen und Übungen, Sportwettkämpfen, Veranstaltungen
  • Mitwirkung beim Gesundheitsmanagement, Gesundheitstagen, Vorträge zu Gesundheitsthemen an den betreuten Dienststellen
  • Beratung und Unterstützung der betreuten Dienststellen in allen anderen den Polizeiärztlichen Dienst betreffenden Angelegenheiten
  • Zusammenarbeit mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit beim PTLS Pol


Anforderungsprofil:

  • beamtete (Polizei-) Ärztin / beamteter (Polizei-) Arzt des Landes Baden-Württemberg oder eines anderen Bundeslandes
  • Anerkennung als Fachärztin / Facharzt entweder für Allgemeinmedizin oder Arbeitsmedizin oder Innere Medizin, möglichst mit Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin
  • mehrjährige Berufserfahrung
  • umfassendes ärztliches Fachwissen
  • Handlungs- und Organisationskompetenz
  • Flexibilität und sehr gutes Zeitmanagement
  • ausgeprägte Mitarbeiterführungskompetenz
  • sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick


Die Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar.
Da wir den Anteil von Frauen erhöhen wollen, werden diese ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Externen Bewerberinnen und Bewerbern steht es frei, im Rahmen Ihrer Bewerbung auf eine evtl. vorliegende Schwerbehinderung oder Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen i.S.v. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX hinzuweisen, wenn diese Eigenschaft im Bewerbungsverfahren Berücksichtigung finden soll.

Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte ein Motivationsschreiben, einen lückenlosen Lebenslauf mit eingescanntem Lichtbild, Kopien der Schulabschlusszeugnisse, der Abschlussprüfungsergebnisse der Universität / Hochschule ggf. mit Nachweis der Akkreditierung des Studiengangs, sämtliche Arbeits- bzw. Dienstzeugnisse sowie ggf. eine aktuelle dienstliche Beurteilung bei.

Aus Verwaltungs- und Kostengründen können wir schriftlich eingereichte Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden. Wir empfehlen Ihnen daher, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und nur Kopien von Urkunden, Zeugnissen etc. einzureichen. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.


Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis spätestens 19.10.2018

unter Angabe der Kennziffer PTLS Pol/81
mit folgenden Unterlagen 

  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Dienst-/Arbeits-/Abschlusszeugnisse


entweder schriftlich  Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Abteilung 1, Referat 14,
Nauheimer Straße 99-100, 70372 Stuttgart
oder mittels elektronischer Post stuttgart.ptls.abt1.ref14@polizei.bwl.de

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen gerne zur Verfügung Frau Haupt
Tel.: 0711/231-3917
Fachliche Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Frau Dr. Graf-Köpple
Tel.: 0711/2302-5000



Bewerbungsfrist: 19.10.2018


Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

bw-jobs - Fachkräfte für Baden-Württemberg

Fußleiste