Stellenangebot

Polizeiärztin/ Polizeiarzt (w/m/d)

Beim Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei Baden-Württemberg – Polizeiärztlicher Dienst – ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle am Standort Böblingen (Dienstsitz Böblingen/Herrenberg) mit einer/einem

Polizeiärztin/Polizeiarzt (w/m/d)

zu besetzen. Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe A 14 LBesGBW bzw. Entgeltgruppe E 14 TV-L bewertet.

Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen erfolgt eine Einstellung im Beamtenverhältnis, ansonsten in einem tariflichen Beschäftigungsverhältnis. Bei einer Neueinstellung im tariflichen Beschäftigungsverhältnis besteht gegebenenfalls die Möglichkeit der Gewährung einer Zulage nach § 16 Abs. 5 TV-L.

Der Polizeiärztliche Dienst Baden-Württemberg möchte sich fachlich im Bereich Psychiatrie/Psychotherapie in Bezug auf die vielfältigen Herausforderungen des Polizeidienstes neu aufstellen und sucht Fachärztinnen und Fachärzte mit Therapieerfahrung, die dem ärztlichen Kollegium und den Beschäftigten mit ihrer Expertise zur Seite stehen. Die Tätigkeit verbindet gutachterliche, beratende, ggf. therapeutische und arbeitsmedizinische Anteile.

Das Aufgabenspektrum ist abwechslungsreich und umfasst:

  • Fachliche Beratung bei Auswahl- und Einstellungsuntersuchungen für den Polizeivollzugsdienst (PVD),
  • fachliche Beratung des Polizeiärztlichen Dienstes bei grundlegenden Fragestellungen, z. B. nach besonderen psychischen Belastungen des PVD,
  • beamtenrechtliche Untersuchungen und Begutachtungen,
  • Bearbeitung von Dienstunfällen, Organisation der Dienstunfallfürsorge,
  • Beratungen im Rahmen der Gesundheitsvorsorge und präventivmedizinische Maßnahmen.

Bewerben können sich:

Ärztinnen und Ärzte mit der Anerkennung als Fachärztin/Facharzt für Psychiatrie/Psychosomatik.

 

Erwartet werden:

  • Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Verständnis für Verwaltungsabläufe,
  • Erfahrung und Interesse an der Beantwortung gutachterlicher psychiatrischer Fragestellungen,
  • Freude am interkollegialen Austausch und an der fachlichen Beratung von ärztlichen Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeitenden sowie Beschäftigten der Polizei BW.

 

Von Vorteil sind:

  • Erfahrung in und Interesse an psychotherapeutischen Fragestellungen.

Wir bieten Ihnen familienfreundliche, flexible Arbeitszeiten in einem wertschätzenden Umfeld. Die volle Weiterbildungsberechtigung für die Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ besteht, diese kann während der Tätigkeit erworben werden.

Die Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilbar. Da wir den Anteil von Frauen erhöhen wollen, werden diese ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerberinnen und Bewerbern steht es frei, im Rahmen ihrer Bewerbung auf eine evtl. vorliegende Schwerbehinderung oder Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen i.S.v. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX hinzuweisen, wenn diese Eigenschaft im Bewerbungsverfahren Berücksichtigung finden soll.

Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem JobTicket BW.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis spätestens 10.10.2022 unter Angabe der Kennziffer 2311 über unser Bewerbungsportal.

Bei Fragen zum Aufgabenbereich wenden Sie sich bitte an die Leiterin des Polizeiärztlichen Dienstes, Frau Dr. Unger (0711 2302-5000) oder den Standortleiter Böblingen, Herrn Heer (07031 621-4000). Für Auskünfte zum Verfahren steht Ihnen Herr Petzold (0711 231-3351) gerne zur Verfügung.

Die Information zur Erhebung von personenbezogenen Daten nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie hier.

Bewerbungsfrist: 11.10.2022