Stellenangebot: Innenministerium

Mitarbeit im Bereich Veranstaltungsdienst / Hausassistenz (w/m/d)

Beim Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg ist beim Referat 15 – Organisation – zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Beschäftigtenstelle für eine/einen

Mitarbeiter/in (w/m/d) im Bereich Veranstaltungsdienst / Hausassistenz

zu besetzen. Das Arbeitsverhältnis ist unbefristet und richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Der Veranstaltungsdienst versorgt alle Konferenz- und Sitzungsräume im Ministeriumsgebäude (einschließlich Videokonferenzraum) mit der erforderlichen technischen Ausstattung und hilft bei der Durchführung größerer Veranstaltungen. Die Hausassistenz bietet Unterstützung für die Beschäftigten im Zusammenwirken mit zentraler Servicestelle und Hausmeister.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Aufbau / Inbetriebnahme von Möblierung (Tische, Bestuhlung, Podium, Trenn-wände) und Technik (Mikrofon- und Lautsprecheranlage, Beamer, Notebook, Leinwand, Flipchart, Metaplanwand sowie sonstige Präsentationsmedien) einschließlich Einweisung der Nutzer
  • Instandhaltung der Geräte (Reparatur- und Wartungsaufträge)
  • Mitwirkung beim Veranstaltungsmanagement
  • Unterstützung in der Post- und Scanstelle, Unterstützung im Botendienst

Ein organisatorischer Neuzuschnitt bleibt vorbehalten.

Wir erwarten eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung, handwerklich-praktische Veranlagung und Erfahrung in Microsoft-Office-Produkten. Erfahrung in Medien-/Veranstaltungstechnik wäre von Vorteil. Das Auf- und Abbauen der Bestuhlung und Tische setzt körperliche Belastbarkeit voraus.

Es handelt sich um eine weitgehend selbständige Tätigkeit in einem kleinen Team, die Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Organisationsgeschick erfordert. Die Dienstleistungen für und der Kontakt mit den Beschäftigten im Haus bedingen ein freundliches, hilfsbereites und verbindliches Auftreten. Es wird außerdem die Bereitschaft vorausgesetzt, in Einzelfällen in Abstimmung mit den Kolleginnen/Kollegen des Teams Dienst außerhalb der üblichen Arbeitszeiten zu verrichten.

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 4 Entgeltordnung zum TV-L.

Das Arbeitsverhältnis ist in Vollbeschäftigung zu besetzen mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39,5 Stunden. Die Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Die Tätigkeit in einem sicherheitsempfindlichen Bereich erfordert die Bereitschaft zu einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Landessicherheitsüberprüfungsgesetz.

Wir bieten einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem JobTicketBW. Wir bieten gleitende Arbeitszeit sowie die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen.

Nähere Auskünfte zum Tätigkeitsgebiet erteilen Ihnen gerne Frau Szabo, Tel. 0711 / 231-3153 und Herr Maier, Tel. 0711 / 231-3060.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis spätestens 02.10.2020 unter Angabe der Kennziffer 97-2020 über unser Online-Bewerberportal (Bewerbungen per Post oder E-Mail können nicht berücksichtigt werden).

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie auf unserer Homepage.

Bewerbungsfrist: 02.10.2020