Stellenangebot: Polizei

Leitung des Polizeiärztlichen Dienstes

Beim Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei (PTLS Pol) am Standort Stuttgart ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten

Leitung des Polizeiärztlichen Dienstes (m/w/d)

neu zu besetzen. Der Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe A 16 LBesGBW bewertet.

Die Dienstposteninhaberin/der Dienstposteninhaber leitet den Polizeiärztlichen Dienst des Landes Baden-Württemberg und trägt mit ihrer/seiner Führungsleistung dazu bei, die vielfältigen Aufgabenstellungen des Polizeiärztlichen Dienstes zu bewältigen.

Das Aufgabenspektrum ist abwechslungsreich und umfasst insbesondere:

  • Leitung der Abteilung 5 (Polizeiärztlicher Dienst / Arbeitssicherheit) des PTLS Pol
  • Organisation und Sicherstellung des Dienstbetriebs aller 5 Standorte des Polizeiärztlichen Dienstes,
  • Beratung des Innenministeriums Baden-Württemberg in allen (polizei-) ärztlichen Angelegenheiten, insbesondere bei Fragen des Gesundheits- und Arbeitsschutzes, der Unfall- und Heilfürsorge sowie bei der Erarbeitung von Dienstvorschriften für den Polizeiärztlichen Dienst,
  • Zusammenarbeit mit den Polizeidienststellen und Einrichtungen für den Polizeivollzugsdienst sowie mit anderen Behörden wie Sozialministerium oder Landesgesundheitsamt,
  • Erarbeitung von Standards zur einheitlichen medizinischen Ausstattung und Ausrüstung sowie zu Führungs- und Einsatzmitteln,
  • Zusammenarbeit mit der Koordinierenden Fachkraft für Arbeitssicherheit,
  • Zusammenarbeit mit der Heilfürsorge in Grundsatzfragen.

Bewerben können sich ausschließlich (Polizei-) Ärztinnen und (Polizei-) Ärzte im höheren ärztlichen Dienst des Landes Baden-Württemberg oder einer vergleichbaren ärztlichen Laufbahn eines anderen Dienstherrn, die sich bereits in einer Leitungsfunktion bewährt haben (z.B. Leitung eines Standorts des Polizeiärztlichen Dienstes oder eines Gesundheitsamts) und die Anerkennung als Fachärztin/ Facharzt für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin besitzen.

Erwartet werden:

  • eine abgeschlossene Promotion,
  • eine abgeschlossene betriebsmedizinische Weiterbildung,
  • umfassendes ärztliches Fachwissen und notfallmedizinische Kenntnisse,
  • ausgeprägte Führungskompetenz,
  • ausgeprägte Befähigung zum konzeptionellen, zielorientierten und eigenständigen Arbeiten.

Wir bieten Ihnen familienfreundliche, flexible Arbeitszeiten. Die Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilbar. Da wir den Anteil von Frauen erhöhen wollen, werden diese ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Ihre persönliche und berufliche Entwicklung fördern wir mit vielfältigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Externen Bewerberinnen und Bewerbern steht es frei, im Rahmen Ihrer Bewerbung auf eine evtl. vorliegende Schwerbehinderung oder Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen i.S.v. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX hinzuweisen, wenn diese Eigenschaft im Bewerbungsverfahren Berücksichtigung finden soll.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis spätestens 27.07.2020 unter Angabe der Kennziffer 2001 über unserBewerbungsportal.

Bei fachspezifischen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Graf-Köpple (0711 2302-5000). Für Auskünfte zum Verfahren steht Ihnen Herr Petzold (0711 231-3351) gerne zur Verfügung.

Die Information zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie auf unserer Homepage.

Bewerbungsfrist: 27.07.2020