Stellenangebot: Innenministerium

Hausmeister/in (w/m/d)

Beim Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg ist ab sofort eine Stelle für eine/n

Hausmeister/in (w/m/d)

in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Voraussetzung ist eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem einschlägigen anerkannten Ausbildungsberuf mit einer Ausbildungsdauer von mindestens drei Jahren, vorrangig in den Fachgebieten Elektrotechnik, Metallbautechnik oder Sanitärtechnik.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Kontrolle des Gebäudes und der Außenanlagen auf Sicherheit und Sauberkeit
  • Koordination, Begleitung, Anleitung und Unterstützung von Handwerkern und anderen Dienstleistern des Gebäudebetriebs
  • regelmäßige Funktionskontrolle der Beleuchtungs- und Sanitäranlagen einschließlich Wartung und Störungsbeseitigung
  • Koordination und Kontrolle der an Dienstleister vergebenen Wartungsarbeiten
  • Handwerker- und Hilfstätigkeiten wie z.B. Umzugsservice, Büromöblierung
  • Unterstützung des Veranstaltungsdienstes z.B. bei Auf- und Abbau von Ausstellungen, Bestuhlung, Transporten, Verlegung von Stromanschlüssen.

Es handelt sich weitgehend um selbständige Tätigkeiten im Team Gebäude- und Energietechnik in einem Gebäude mit innovativer technischer Ausstattung. Bei technischen Störungen oder bei Sonderveranstaltungen kann auch einmal die Anwesenheit außerhalb der üblichen Dienstzeiten erforderlich sein.

Erwartet werden neben einschlägigen Erfahrungen in den genannten Arbeitsgebieten

  • Vertrautheit mit dem heutigen Stand der Technik, Bereitschaft zu Schulung und Fortbildung
  • Zusammenarbeit und Vertretung in einem mehrköpfigen Technik-Team
  • freundliches und professionelles Auftreten und ausgeprägte Dienstleistungsorientierung
  • vorausschauendes und selbständiges Handeln und Sorgfalt auch im Detail
  • Eigeninitiative
  • sicherer Umgang mit dem PC (Bürokommunikation Outlook, Word, Excel).

Die Tätigkeit in einem sicherheitsempfindlichen Bereich erfordert außerdem die Bereitschaft zu einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Landessicherheitsüberprüfungsgesetz.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 5 der Entgeltordnung zum TV-L.

Das Arbeitsverhältnis ist in Vollbeschäftigung zu besetzen. Bei Vollzeitbeschäftigung ist die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit 39,5 Stunden. Die Vollzeitstelle ist grundsätzlich teilbar.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Nähere Auskünfte zum Tätigkeitsgebiet erteilt Ihnen gerne Herr Wildemann (Tel. 0711 / 231 – 3062).

Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem JobTicketBW. Wir bieten gleitende Arbeitszeit sowie die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis spätestens 15.09.2019 unter Angabe der Kennziffer 53-2019 über unser Online-Bewerberportal Bewerbungen per Post oder E-Mail können nicht berücksichtigt werden).

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie auf unserer Homepage.

Bewerbungsfrist: 15.09.2019