Stellenangebot: Innenministerium

CSBW Spezialist/Spezialistin für Sensibilisierungskampagnen und Schulungen

Sie sind mehr als nur technisch versiert? Sie kennen sich sehr gut im Bereich Informationssicherheit aus und wissen, wie Botschaften im Kopf bleiben? Dann unterstützen Sie uns! Bauen Sie mit uns eine moderne, agile und innovative Behörde auf, deren Aufgabe es ist, den Cyberraum zu schützen.

Beim Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg ist baldmöglichst in der Abteilung 7 im Referat 72 – Digitalisierungsstrategie und Cybersicherheit – eine unbefristete Stelle mit einer Sachbearbeiterin bzw. eines Sachbearbeiters als

Spezialist/Spezialistin für Sensibilisierungskampagnen und
Schulungen (w/m/d)

in der Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg zu besetzen.

Die Landesoberbehörde Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg hat das Ziel, verschiedene Akteure im Land zu dem Thema Cybersicherheit zusammenzubringen und bestehende Maßnahmen zu bündeln, zu optimieren und eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten herzustellen. Die Cybersicherheitsagentur soll daher zukünftig ein zentraler Akteur für Sensibilisierungskampagnen und Schulungen im Bereich Cybersicherheit sein. Mit dem Ziel, eine flächendeckende Awareness zu dem Thema Cybersicherheit zu schaffen, sollen die Sensibilisierungskampagnen und Schulungen die diversen Zielgruppen auf Gefahren im Cyberraum aufmerksam machen.

Wenn Sie eine neue Herausforderung suchen, dann bewerben Sie sich jetzt. Werden Sie Teil eines Teams mit spannenden Tätigkeiten im Themenfeld der Cybersicherheit.

Ihre Aufgaben:

  • Langfristige Ausrichtung und Weiterentwicklung des Kampagnenportfolios zur Sensibilisierung und Schulung im Bereich der Cybersicherheit;
  • Inhaltliche Konzeption, Ausarbeitung sowie Umsetzung der Kampagnen und Schulungsmaßnahmen;
  • Erstellen und Vermittlung von marketingwirksamen Botschaften zu Sensibilisierungsthemen;
  • Gestaltung von Print- und Onlinemedien (Onlineartikel, Flyer, Newsletter, etc.);
  • Aufbau von neuen Schulungskonzepten zum Thema Cybersicherheit und deren Durchführung;
  • Unterstützung bei der Produktion von Lehrgangsunterlagen, E-Learninganwendungen und Website-/Social-Media-Aktionen;
  • Erstellen von E-Learning-Inhalten mittels Autorensoftware;
  • Erstellen und kontinuierliche Erweiterung eines CI-konformen Contentpools.

Organisatorische Veränderungen sowie Änderungen im Aufgabenzuschnitt bleiben vorbehalten.

Vorausgesetzt wird von den Bewerberinnen und Bewerbern:

  • eine abgeschlossene Hochschulausbildung (Diplom (FH)/ Bachelor (akkreditiert)) der Fachrichtung Bildungswissenschaften, Erwachsenenbildung, Kommunikationswissenschaften, Informatikdidaktik, Medieninformatik, Mediendesign, Grafikdesign, Medienmanagement und Digitales Marketing, Marketing oder einer vergleichbaren Fachrichtung oder
  • die Qualifikation für den gehobenen Verwaltungsdienst und vertiefte Berufserfahrungen im Schulungs- oder Sensibilisierungsbereich oder
  • das Vorliegen gleichwertiger Fähigkeiten und Erfahrungen, die aufgrund mehrjähriger beruflicher Tätigkeit im Bereich Schulung oder Sensibilisierung erworben wurden.

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich der Cybersicherheit;
  • Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung von Content-Marketing-Maßnahmen;
  • gute Kenntnisse im Umgang mit gängigen Grafiktools;
  • Erfahrungen mit der Erstellung von Print- und Onlinemedien sowie von Lernvideos;
  • Kenntnisse zu innovativen Kommunikationsmedien und -kanälen;
  • Berufserfahrung im Umfeld von oder bei Werbeagenturen;
  • Erfahrungen bei der Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen;
  • Interesse an neuen Lehr- und Lernformaten;
  • gute Kenntnisse im Umgang mit Autorentools zur Erstellung von E-Learning-inhalten und mit Learning Management Systemen;
  • Fähigkeiten, emotionsweckende Formate, Wort- und Bildmarken und Botschaften zu entwickeln.

Ihr Talent:

  • Bereitschaft, sich neuen Aufgaben und Herausforderungen in einem dynamischen Fachgebiet zu stellen und diese kreativ und zielorientiert anzugehen;
  • selbständige Denk- und Arbeitsweise;
  • Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Fähigkeit zur zielorientierten Arbeit;
  • ausgeprägte Kooperations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit;
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit;
  • die Bereitschaft, sich fachlich weiterzuentwickeln und Neues zu erlernen.

Unser Angebot:

  • abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgaben in einem innovativen Themenfeld;
  • strukturierte Einarbeitung im Team und gute Weiterentwicklungsmöglichkeiten;
  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis;
  • freundliche Arbeitsatmosphäre in einem kollegialen Team;
  • ausgeglichene Work-Life-Balance;
  • flexible Arbeitszeitmodelle und
  • finanzielle Mobilitätsunterstützung durch das Job Ticket BW.

Was Sie noch wissen müssen:

Die Cybersicherheitsagentur wird dem Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg als Landesoberbehörde nachgeordnet.

Die Einstellung erfolgt grundsätzlich im Beamtenverhältnis des gehobenen Dienstes. Der Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe A 13 LBesGBW bewertet.

Die Einstellung kann bei Vorliegen der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen auch im Beschäftigtenverhältnis nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bis Entgeltgruppe 11 erfolgen. Die Gehaltsspanne entnehmen Sie bitte der Gehaltstabelle. Bei Vorliegen der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine spätere Verbeamtung denkbar.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird die Bereitschaft erwartet, sich im Falle der Einstellung einer Sicherheitsüberprüfung nach dem Landessicherheitsüberprüfungsgesetz zu unterziehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die grundsätzlich teilbar ist. Da wir den Anteil von Frauen erhöhen wollen, werden diese ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen gerne Frau Allerborn (Tel.: 0711/231-3776) zur Verfügung. Fachliche Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Frau Dr. Warken (Tel. 0711/231-3760).

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis spätestens 23.05.2021 unter Angabe der Kennziffer 33-2021 über unser Online-Bewerberportal (Bewerbungen per Post oder E-Mail können nicht berücksichtigt werden).

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) erhalten Sie auf unserer Homepage.

Bewerbungsfrist: 23.05.2021