Pressemitteilungen aller Ministerien

15290 Ergebnisse gefunden

    • Nachgefragt bei Kretschmann

    Ministerpräsident startet Podcast-Reihe

    Mit einer Reihe von Video- und Audio-Podcasts unter dem Titel "Nachgefragt bei Kretschmann" wird Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Bürgerinnen und Bürger künftig regelmäßig über aktuelle politische Themen und über Kabinettsbeschlüsse informieren. In seinem ersten Podcast-Interview nimmt Kretschmann Stellung zum Thema Atomausstieg und zur energiepolitischen Positionierung der Landesregierung.
    • Kernenergie

    Kritik an Atomausstiegsplan der Bundesregierung

    Umweltminister Franz Untersteller sieht die Chancen auf einen Konsens beim geplanten Atomausstieg schwinden. "Die Bundesregierung droht die Chance auf einen breiten Konsens mit den Ländern und über Parteigrenzen hinweg zu verspielen", sagte Untersteller.
    • Gesundheit

    Gesundheitsministerium informiert über aktuelle Situation zu EHEC-Infektionen

    Mögliche Zusammenhänge mit dem Ausbruchsgeschehen in Norddeutschland werden durch weitere Ermittlungen beziehungsweise Feintypisierung überprüft.
    • Außenwirtschaft

    Exportwirtschaft in Baden-Württemberg wächst beständig

    • Polizei

    Pressemitteilungen aller Polizeidienststellen künftig im Presseportal zentral abrufbar

    Die Pressemitteilungen aller baden-württembergischen Polizeidienststellen können ab sofort im Internet bei www.polizei-bw.de im "Presseportal" abgerufen werden. Dieser neue Service ist sowohl für Journalisten als auch für Bürger interessant, die sich mit der Arbeit der Polizei beschäftigten.
    • Kernenergie

    Meldepflichtiges Ereignis beim Kernkraftwerk Philippsburg 2

    Am 24.05.2011 wurde im Kernkraftwerk Philippsburg 2 bei der derzeit laufenden Revision der Reaktorkern umgeladen. Dabei trat beim Ziehen eines Brennelements eine Schwergängigkeit auf.
    • Umwelt

    Technologie- und Innovationszentrum für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz im Handelsregister eingetragen

    Die vom Land gegründete "INUTEC-BW Technologie- und Innovationszentrum Umwelttechnik und Ressourceneffizienz Baden-Württemberg GmbH" mit Sitz in Böblingen-Sindelfingen wurde in diesen Tagen im Handelsregister eingetragen. Dies gaben das Umweltministerium und das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in Stuttgart bekannt.
  • Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Dienstag (31.05.2011) im Landtag in Stuttgart bei der Landespressekonferenz (Foto: dpa)
    • Klimaschutz / Energie

    Baden-Württemberg soll führende Energie- und Klimaschutzregion werden

    "Baden-Württemberg soll zur führenden Energie- und Klimaschutzregion werden. Es ist unser Ziel damit einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der energie- und klimapolitischen Ziele Deutschlands zu leisten", erklärten Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Umweltminister Franz Untersteller im Anschluss an die Sitzung des Ministerrats.
  • Ministerpräsident Winfried Kretschmann spricht bei der deutschlandweiten Inbetriebnahme des leistungsstarken KA-Satelliten am Dienstag (31.05.2011) in Stuttgart (Foto: Eutelsat/Sascha Baumann)
    • Internet

    Fortschritte beim schnellen Internet in Baden-Württemberg

    "Eine leistungsfähige, flächendeckende Anbindung an schnelles Internet ist für Baden-Württemberg als Wirtschaftsstandort unverzichtbar. Auch der Ländliche Raum muss eine entsprechende Kommunikationsinfrastruktur erhalten", erklärten Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, anlässlich der deutschlandweiten Inbetriebnahme des leistungsstarken KA-Satelliten in Stuttgart.
  • Eine Karte der Bundesrepublik Deutschland mit den 16 Bundesländern. Den Ländern ist die jeweilige Arbeitslosenquote im Mai 2011 zugeordnet, die außerdem der Tabelle neben der Grafik entnommen werden kann. Die Werte im Einzelnen: Bayern 3,6 %, Baden-Wü
    • Arbeitsmarkt

    Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg bei vier Prozent

    Mit einer Arbeitslosenquote von vier Prozent hat das Land auf dem Arbeitsmarkt weiterhin bundesweit einen Spitzenwert, profitiert aber noch nicht in ausreichendem Maße vom Wirtschaftsaufschwung. Arbeitsministerin Katrin Altpeter will deshalb zusammen mit den Arbeitsagenturen, Gewerkschaften und Arbeitgebern einen Sozialen Arbeitsmarkt auf den Weg bringen.