Informationstechnologie

Zwischenbericht zur Umsetzung der Green IT Landesstrategie

Ein Mann tippt in einem Büro auf einer Tastatur. (Bild: © dpa)

Das Land will die Entwicklung hin zur digitalen Leitregion weiter voranbringen. Dafür ist die Landesstrategie Green IT ein wichtiger Baustein, die ressourcenschonende Nutzung von Informationstechnologie steht im Fokus.

„Erfolgen bei der Effizienz im Bereich der IT steht ein höherer Energie- und Ressourcenbedarf durch die zunehmende Digitalisierung gegenüber“, bilanzierte Umweltminister Franz Untersteller den Sachstand bei der Umsetzung der Landesstrategie Green IT.

Nach heutigem Kenntnisstand werde das für 2020 angestrebte Effizienzziel für die IT der Landesverwaltung wohl verfehlt, berichtete Untersteller dem Ministerrat in seiner vergangenen Sitzung.

Rechenzentren mit größtem Einsparpotenzial

Im Basisjahr 2015 war die IT mit 160 Gigawattstunden (GWh) für 20 Prozent des gesamten Energieverbrauchs der Landesverwaltung verantwortlich. 2020 sollen gut 10 Prozent davon eingespart worden sein. Zwar gebe es keine aktuellen belastbaren Zahlen, sagte Untersteller, aber die Abschätzungen ließen vermuten, dass noch mindestens zwei Prozent (3 GWh) zur Zielerreichung fehlten.

„Drei Viertel des Energieverbrauchs wird durch Rechenzentren und Serverräume verursacht – hier sind auch die größten Einsparpotenziale“, so der Umweltminister. „Beispielsweise durch die Zusammenlegung von kleineren Servern, die Optimierung der Klimatisierung oder die Nutzung der Rechner-Abwärme können wir da – auch schon kurzfristig – vorankommen. Bei den IT Arbeitsplätzen, also bei PC, Laptops, Monitoren und Druckern, erwarten wir allenfalls noch kleinere weitere Einsparungen.“

Nachhaltige Beschaffung

Neben der Energieeffizienz im Betrieb steht auch die Beschaffung von Geräten der Informations- und Kommunikationstechnologie bei Green IT im Fokus. „Wir betrachten den Energie- und Ressourcenbedarf über den gesamten Lebenszyklus etwa eines Laptops oder Smartphones: Vom Abbau der Rohstoffe über den Produktionsprozess bis zur Nutzung und zur Entsorgung.“

So würden bei der Anschaffung von Geräten stärker als früher Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt und Produktzertifikate wie der „Energy Star“, „TCO Certified“ oder „Blauer Engel“ in die Angebotsprüfung einbezogen.

Umweltministerium: Zwischenbericht zur Landesstrategie Green IT (PDF)