Ernährung

Zweiter Tag der Kitaverpflegung

Krippen-Kinder essen Kartoffelsuppe zu Mittag (Bild: © dpa)

Baden-Württemberg setzt sich seit vielen Jahren dafür ein, die Qualität des Essens in den Kitas zu verbessern. Um das Engagement der Beteiligten sichtbar zu machen, fand am Dienstag der zweite Tag der Kitaverpflegung satt. Das Motto: „Vielfalt schmecken + entdecken”.

„Für Kinder sind die Mahlzeiten in der Kita ein wesentlicher Bestandteil des Tages. Sie lernen Lebensmittel kennen, erleben, wie sie zubereitet werden und machen genussvolle Erfahrungen bei gemeinsamen Mahlzeiten. Ganz nebenbei erleben sie durch ein gutes Angebot in der Kita, was zu einer ausgewogenen, kindgerechten Mahlzeit gehört, die sie fit und gesund hält“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch, anlässlich des zweiten Tages der Kitaverpflegung am Dienstag in Stuttgart. Baden-Württemberg setze sich seit vielen Jahren dafür ein, die Qualität des Essens in den Kitas zu verbessern und den Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung als Grundlage des Essens in den Einrichtungen zu verankern.

Zum Mitmachen beim Tag der Kitaverpflegung sind alle Kitas aufgerufen, egal wie groß sie sind und unabhängig davon, ob sie ein Mittagessen anbieten. Die Einrichtungen können diesen Tag nutzen, um auf ihr gutes Essen und ihre Aktivitäten rund um Lebensmittel, Mahlzeiten und Genießen aufmerksam zu machen. „Die Kitas können auch ihren Caterer mit einbeziehen und den Eltern und der Öffentlichkeit zeigen, dass Essen und Trinken bei ihnen einen hohen Stellenwert hat“, so die Staatssekretärin.

Ein starker Partner rund ums Essen und Trinken

Das Landeszentrum für Ernährung unterstützt die Kitas mit zwei neuen Materialien, mit dem sie das Motto „Vielfalt schmecken + entdecken” auch über den Aktionstag hinaus in ihrer Einrichtung umsetzen können. Es gibt eine Mitmachaktion für Caterer und Einrichtungen, die ihr Mittagessen selbst kochen und zur Jahreszeit passende Ideensammlung „Entdecke die Erdbeere!”. Diese gibt den Kitas ein Beispiel, wie sie Kindern Lebensmittel schmackhaft machen können.

Das Landeszentrum für Ernährung bietet Informationen zu allen Fragen rund um Essen und Trinken von Kindern, sowohl in der Familie als auch in der Kita. Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte, Werkstattgespräche für Akteure in der Verpflegung und regionale Treffen bieten Weiterbildung und Möglichkeiten zum fachlichen Austausch. Kitas werden außerdem zur ernährungsbewussten Kita mit einem BeKi-Zertifikat begleitet.

Landeszentrum für Ernährung: Kita- und Schulverpflegung