Digitalisierung

Zweite Etappe von „Digitalisierung: Läuft!“

Eine Mitarbeiterin demonstriert im 3D-Druck-Applikationszentrum des Maschinenbauers Trumpf in Ditzingen die Bedienung einer 3D-Druck-Maschine per Tablet. (Foto: © dpa)

Unter dem Motto „Medien im digitalen Zeitalter“ hat sich Digitalisierungsminister Thomas Strobl mit Vertretern aus Forschung, Medien und Verwaltung zum zweiten Digitalisierungslauf getroffen. Stationen waren Burda in Offenburg und der Fernsehsender ARTE in Straßburg.

„Die Digitalisierung ist ein Langstreckenlauf – den wir im Sprint-Tempo angehen. Wir packen den digitalen Wandel im Land an. Alleine eine Milliarde investieren wir als Landesregierung bis 2021 in digitale Projekte. Rückenwind bekommen wir dabei jetzt von unseren Digitalisierungsläufern!“, sagte Digitalisierungsminister Thomas Strobl in Offenburg.

Laufen für die Digitalisierung im Land

Strobl startete heute sportlich in den Herbst – gemeinsam mit dem Ex-Vizeweltmeister im 100-Kilometer-Lauf Jürgen Mennel und Vertretern aus Forschung, Medien und Verwaltung. Sie alle haben sich zum zweiten Digitalisierungslauf zusammengetan. Thema: Medien im digitalen Zeitalter. Ihr Antrieb: Sie laufen für die Digitalisierung im Land!

Der Lauf führte von Offenburg über Kehl nach Straßburg. Stationen dabei waren Hubert Burda Media in Offenburg, die Rheinbrücke Passerelle Des Deux Rives in Kehl und der Fernsehsender ARTE in Straßburg. Der erste Lauf war Ende Juli 2018 unter dem Motto „Medizin im digitalen Zeitalter“ von Stuttgart-Vaihingen über den Schönbuch nach Reutlingen gegangen.

Besuch bei Burda in Offenburg

„Wenn nicht hier bei Burda in Offenburg, wo sonst könnte man besser sehen, dass sich die Medienbranche in einem evolutionären, ja vielleicht schon revolutionären Wandel befindet“ so Digitalisierungsminister Thomas Strobl bei Hubert Burda Media in Offenburg. Der Minister informierte sich am Beispiel der Unternehmensentwicklung von Burda über die Herausforderungen und Chancen des digitalen Transformationsprozesses in der Medienbranche. Strobl zeigte sich beeindruckt von den verschiedenen digitalen Anstrengungen und Projekten in der Burda-Gruppe. Thema war dabei zum Beispiel das Münchner Start-Up Cliqz, das zum Burda-Konzern gehört und einen Browser mit schlauer Anti-Tracking-Technik inklusive Suchfunktion ohne Suchmaschine auf den Markt gebracht hat. „Die Anbieter müssen stark verändertem Nutzerverhalten folgen. Ich habe den Eindruck, BURDA ist auf dem richtigen Weg. Das ist wichtig, denn wir brauchen eine erfolgreiche Verlagslandschaft nicht nur, aber gerade auch in Baden-Württemberg“, so Digitalisierungsminister Thomas Strobl.

Digitalstrategie von ARTE

Im Anschluss an den Termin in Offenburg schloss sich Minister Strobl den Läuferteams in Kehl an und bewältigte mit ihnen die etwa acht Kilometer lange Strecke von Kehl nach Straßburg zum Gebäude des Deutsch-Französischen Fernsehsenders ARTE. Dort legten ARTE (und SWR) Intendant Peter Boudgoust, Marysabelle Cote, Generalsekretärin und Beauftragte für die europäische Entwicklung, und Dominique Willieme, Leiterin Digitalstrategie, die Digitalstrategie von ARTE und die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Fernsehsender dar. Digitalisierungsminister Strobl zeigte sich nach dem Treffen optimistisch, dass der erfolgreiche Zwei-Länder-Sender gut gerüstet für den digitalen Wandel beim Fernsehen sei.

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 27. September 2022

Mitarbeiter verschiedener Herkunft arbeiten bei SAP im Silicon Valley an den Trends von Morgen.
  • Start-up BW

Mehr Förderung für Start-ups

Euro-Banknoten
  • Finanzen

Landesregierung beschließt Entwurf für Doppelhaushalt 2023/2024

  • Bioökonomie

Vierter Bioökonomie-Kongress in Stuttgart

  • Kunsthandwerk

Staatspreise Gestaltung Kunst Handwerk 2022 verliehen

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. (Bild: dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Michael Lindner

Die 140. Bauministerkonferenz fand am 22. und 23. September 2022 in Stuttgart statt.
  • Bauen und Wohnen

Ergebnisse der 140. Bauministerkonferenz

Begrüßung und Eröffnung durch Ministerpräsident Winfried Kretschmann
  • Landwirtschaft

Auftakt des Strategiedialogs Landwirtschaft

Mitarbeiter verschiedener Herkunft arbeiten bei SAP im Silicon Valley an den Trends von Morgen.
  • Start-up BW

Bessere Rahmenbedingungen für Start-ups

Ein Beamter sitzt an seinem papierlosen Schreibtisch und arbeitet an einer eAkte. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Künstliche Intelligenz in der Justiz

In einem Büro unterhalten sich zwei Frauen. Eine sitzt an einem Tisch und eine steht neben dem Tisch. Auf dem Tisch steht ein Laptop.
  • Innovation

150 Unternehmen von Smart Services unterstützt

Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Automobilindustrie

Hoffmeister-Kraut besucht IAA Transportation 2022

Das Logo von Invest BW
  • Förderung

Invest BW geht in die vierte Runde

Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg
  • Auszeichnung

Wirtschaftsmedaille für Rolf Geisel

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. September 2022

Tabletten liegen auf einem Tisch.
  • Medizin

Pharmazeutische und Veterinär­medizinische Arbeitstagung

Eine Hand tippt auf einer Tastatur.
  • Justiz

Urteil des EuGH zur Verkehrsdatenspeicherung

Ein Monteur befestigt Solarpanele auf einem Dach.
  • Klimaschutz

Neues Klimaschutzgesetz auf den Weg gebracht

Gruppenbild der Spitzenfrauen BW vor dem Neuen Schloss
  • Gleichstellung

„Spitzenfrauen BW“ startet in eine neue Runde

  • Podcast zum Bundesrat

#27 DRUCK SACHE – „Voller Energie“

Eine junge Frau sitzt an einem Computer in einem Büro.
  • Austausch

Wie kommen Start-ups und Verwaltung zusammen?

Eine Sozialarbeiterin misst die Blutdruckwerte eines Probanden und übermittelt diese drahtlos per Smartphone an einen Arzt.
  • Gesundheit

Land fordert Verbesserung der Medizinprodukteverordnung

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 13. September 2022

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Ausbildung

5,2 Millionen Euro für Ausbildungsvorbereitung

Porträtbild von Staatssekretärin Petra Olschowski
  • Kabinett

Petra Olschowski soll Wissenschaftsministerin werden