Verbraucher- und Tierschutz

Zusammenarbeit bei der Qualifizierung von Kontrollpersonal im Südwesten

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)

Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz arbeiten bei der Qualifizierung von amtlichem Kontrollpersonal künftig stärker zusammen. So sollen die Kräfte bei der Aus- und Fortbildung von amtlichem Kontrollpersonal zum Wohle von Mensch und Tier im Südwesten gebündelt werden.

„Mit der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung zur intensiven Zusammenarbeit bei der Aus- und Weiter- sowie Fortbildung von amtlichem Personal in der Veterinär-Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung ist der Startschuss für eine starke Kooperation bei der Qualifizierung unseres amtlichen Kontrollpersonals gefallen”, sagte der baden-württembergische Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk und hob die Bedeutung der Rahmenvereinbarung.

„Mit der Unterzeichnung sichern wir mittel- und langfristig die erstklassige Qualifikation des amtlichen Kontrollpersonals in beiden Ländern”, ergänzte die rheinland-pfälzische Ministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität Katrin Eder.

Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung im März 2022

Im März 2022 unterzeichneten Ministerin Katrin Eder für Rheinland-Pfalz und Minister Peter Hauk für Baden-Württemberg eine Rahmenvereinbarung zur intensiven Zusammenarbeit bei der Aus- und Weiter- sowie Fortbildung von amtlichem Personal in der Veterinär-Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung. Die Vereinbarung betrifft die Ausbildung von Amtstierärztinnen und Amtstierärzten, Lebensmittelkontrolleurinnen und Lebensmittelkontrolleuren, amtlichen Fachassistentinnen und Fachassistenten sowie Veterinärhygienekontrolleurinnen und Veterinärhygienekontrolleuren an der Landesakademie Baden-Württemberg für Veterinär- und Lebensmittelwesen (AkadVet) in Stuttgart sowie die gegenseitige Nutzung von Fortbildungsangeboten in beiden Ländern. Bereits 2018 hat Baden-Württemberg eine Rahmenvereinbarung mit Hessen getroffen. Mit der Unterzeichnung einer weiteren Rahmenvereinbarung mit Rheinland-Pfalz bündelt der Südwesten seine Kräfte bei der Aus-, Weiter- und Fortbildung von amtlichem Kontrollpersonal.

Gut geschultes Personal ist unverzichtbar

Die Landesakademie Baden-Württemberg für Veterinär- und Lebensmittelwesen (AkadVet) in Stuttgart ist eine über die Landesgrenzen hinaus geschätzte Einrichtung. Mehr als 180 engagierte Referentinnen und Referenten aus allen Ebenen der Verwaltung stehen für eine qualitativ sehr hochwertige, an der Praxis ausgerichtete Ausbildungslehrgänge. „Einwandfreie Lebens- und Futtermittel sind für uns alle wichtig, dafür brauchen wir gut geschultes Personal. Die Rahmenvereinbarung ist dazu ein wichtiges Instrument”, so Ministerin Katrin Eder.

„Bestmöglich ausgebildete Kontrolleurinnen und Kntrolleure, die stets auf dem aktuellen Stand der Entwicklung stehen, sind ein unverzichtbarer Baustein zum Schutz der Verbraucher, aber auch zum Schutz der Tiere und der Tiergesundheit”, betonte Minister Peter Hauk.

Die AkadVet mit Sitz in Stuttgart wurde Ende 2010 vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zusammen mit dem Landkreis- und Städtetag Baden-Württembergs gegründet. Im Zeitraum von 2011 bis Ende 2021 wurden an der Landesakademie knapp 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, davon mehr als 24 Prozent aus anderen Ländern, in den oben genannten Berufen ausgebildet. Diese Ausbildungslehrgänge sollen zukünftig noch stärker als bislang für Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Rheinland-Pfalz offenstehen. Im Gegenzug beteiligen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Behörden des Landes Rheinland-Pfalz als Referentinnen und Referenten aktiv an der Aus- und Fortbildung.

Eine asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) sitzt auf einem Finger und sticht zu.
  • Gesundheit

Asiatische Tigermücke breitet sich in Baden-Württemberg aus

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Einweihung einer Photovoltaik-Anlage auf einem Feld mit Apfelbäumen in Kressbronn am Bodensee.
  • Erneuerbare Energien

Sonnenstrom und sonnengereifte Äpfel

  • Forst

Neue Fachkräfte für den Wald

Ein Mähdrescher erntet in Langenenslingen-Andelfingen ein Getreidefeld mit Wintergerste ab. (Bild: picture alliance/Thomas Warnack/dpa)
  • Landwirtschaft

G7-Agrarministertreffen in Stuttgart

Eine Kuh und ein Kalb laufen über einen Feldweg
  • Wolf

Residenter Wolf verletzt Kalb in Dachsberg

Kiebitz
  • Artenschutz

Bayaz besucht „Kiebitzäcker“

Ein Mitarbeiter einer Schädlingsbekämpfungsfirma, saugt Eichenprozessionsspinner vom Stamm einer Eiche ab. Im Frühjahr und Somme breiten sich die Raupen des Eichenprozessionsspinners aus.
  • Wälder

Warnung vor den Eichenprozessionsspinnern

Araberstuten mit Fohlen
  • Landwirtschaft

Umstellung auf ökologischen Landbau am Haupt- und Landgestüt Marbach

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz / Tiergesundheit

Verbraucherschutz und Tiergesundheit sind sichergestellt

Symbolbild: Kisten mit Gemüse und Obst. (Bild: Christoph Soeder / dpa)
  • Verbraucherschutz

Qualitätsprogramme des Landes für weitere fünf Jahre genehmigt

Eine Mitarbeiterin demonstriert im 3D-Druck-Applikationszentrum des Maschinenbauers Trumpf in Ditzingen die Bedienung einer 3D-Druck-Maschine per Tablet. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Hoffmeister-Kraut besucht Digital Hub in Künzelsau

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Vorstellung des Managementplans Wolf

Ein Traktor mäht  in Stuttgart eine Wiese, im Hintergrund sieht man den Fernsehturm. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Podiumsdiskussion zur Land- und Waldwirtschaft

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Gewässerschutz

Fachkongress zu Mikro­schadstoffen in Gewässern

Krippen-Kinder essen Kartoffelsuppe zu Mittag (Bild: © dpa)
  • Ernährung

Online-Fachtag zur Kitaverpflegung

Gemeinde Niedernhall im Hohenlohekreis
  • Ländlicher Raum

Bürgerbeteiligung im Ländlichen Raum gefördert

Maimarkt Mannheim
  • Verbrauchermesse

Hauk eröffnet Mannheimer Maimarkt 2022

Holzbau
  • Landesgartenschau

Hauk besucht Gelände der Landesgartenschau 2024

Eine Solaranlage steht über einem Feld, auf dem Getreide und Gemüse angebaut wird.
  • Klimaschutz

Bau von Agri-Photovoltaik-Modellanlage in Bavendorf startet

Wiese mit Bäumen
  • Naturschutz

Natur- und Landschaftsschutzgebiet in Mühlhausen

Lebensmittel liegen in einer Mülltonne. (Foto: © Patrick Pleul / dpa)
  • Ernährung

Tag der Lebensmittelverschwendung

Mehrere Ziegen liegen während des Regens in einem Unterschlupf in Kreuzthal. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Naturschutz

Tote Ziege in Baiersbronn entdeckt

Jugendliche sitzen vor einem Laptop. (Foto: © dpa)
  • Ländlicher Raum

Veranstaltungsreihe „Jugend im Ländlichen Raum: Aufwachsen – Mitgestalten – Leben” startet

Staatssekretär Dr. Andre Baumann zu Besuch auf dem Biobauernhof Göhring in Mengen-Rulfingen
  • Nachhaltigkeit

Baumann informiert sich über Freiwilliges Ökologisches Jahr

Die Echaz in Betzingen
  • Naturschutz

Land fördert Renaturierung der Echaz in Betzingen