Rechtliche Betreuung

Zahl der rechtlich betreuten Menschen steigt stetig

Die Zahl der Menschen in Baden-Württemberg, denen ein rechtlicher Betreuer zur Seite steht, steigt stetig. Waren es zum Ende des vergangenen Jahres noch mehr als 107.000 Frauen und Männer, so gehen Statistiker angesichts des demografischen Wandels davon aus, dass es bis in 20 Jahren annähernd doppelt so viele sein werden. Dabei übernehmen überwiegend Ehrenamtliche die Unterstützung bei Entscheidungen mit rechtlicher Tragweite; derzeit ist das bei etwa zwei Drittel aller Betreuungen der Fall.

Zum Tag der ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer heute (7. Oktober 2011) in Stuttgart dankten Justizminister Rainer Stickelberger und Sozialministerin Katrin Altpeter den freiwillig Engagierten für ihren Einsatz. „Mit ihrer Unterstützung beispielsweise im Kontakt mit Versicherungen, bei der Kündigung einer Wohnung oder dem Abschluss eines Heim- oder Pflegevertrags tun die ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer einen wichtigen Dienst“, sagte der Justizminister. Die Sozialministerin erklärte: „Die ehrenamtliche Betreuung ist ein Grundpfeiler des Betreuungswesens. Die Betreuer erfüllen kompetent und im Sinne der betroffenen Menschen ihre Aufgaben. Damit nehmen sie gesellschaftliche Verantwortung wahr, die wir für das Bestehen der Gesellschaft brauchen.“

Die Landesregierung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer bei ihrer Tätigkeit zu unterstützen. So setzte man sich im Justizministerium dafür ein, dass das freiwillige Engagement der Betreuerinnen und Betreuer mit dem in Sportvereinen steuerrechtlich gleich behandelt wird: Seit Anfang des Jahres sind nun Aufwandsentschädigungen bis zu einem Betrag von 2.100 Euro von der Einkommensteuer befreit. Um die Betreuerinnen und Betreuer zusätzlich besser gegen Vermögensschäden abzusichern, wurden die Versicherungssummen durch das Land angehoben. Pro Versicherungsfall betragen sie nun 250.000 Euro (zuvor 100.000 Euro) im Jahr, für sämtliche Versicherungsfälle einer betreuten Person im Jahr liegt die Summe bei einer Million Euro (zuvor 200.000 Euro).

Den Einsatz von ehrenamtlichen Betreuern fördert auch das Sozialministerium. Mit Hilfe der Landesförderung gelang es, Betreuungsvereine flächendeckend in allen Stadt- und Landkreisen zu etablieren. So stieg die Zahl der anerkannten und geförderten Betreuungsvereine von 22 Vereinen im Jahr 1992 auf nun 70. Künftig orientiert sich die Landesförderung von 1,5 Millionen Euro stärker an der Zahl der gewonnen ehrenamtlichen Betreuer. Deswegen wurden auch die Mittel für die direkte finanzielle Förderung um 40 Prozent erhöht.


Weitere Informationen:

Rechtliche Betreuerinnen und Betreuer werden von den Betreuungsgerichten bestellt. Das geschieht nur dann, wenn eine Person Angelegenheiten mit rechtlicher Tragweite nicht mehr selbst erledigen kann. Gründe hierfür können psychische Krankheiten, geistige oder auch körperliche Behinderungen sein.

Die Gewinnung, Begleitung, Fortbildung und kostenlose Beratung ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer in Baden-Württemberg übernehmen vor allem die sogenannten Betreuungsvereine. Daneben bieten auch die Betreuungsbehörden in den Kommunen und die Betreuungsgerichte Unterstützung an.

Quelle:

Justizministerium Baden-Württemberg / Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren

Weitere Meldungen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede
  • Wohnen und Bauen

Zwölf Projekte für bezahlbares Wohnen und innovatives Bauen

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

390 Bewerbungen für 75 Studienplätze der Landarztquote

Ministerialdirektorin Leonie Dirks steht vor Transfermobil und übergibt Fahrzeugschlüssel an Prof. Dr. Daniel Buhr vom Landeskompetenzzentrum Pflege & Digitalisierung.
  • Digitalisierung

Transfermobil bringt Pflege-Innovationen ins Land

Symbolbild zur Künstlichen Intelligenz mit einem Prozessor und dem Schriftzug "AI Artificial Intelligence Technology"
  • Innovation

InnovationCamp künftig an drei Standorten

Wengenviertel in Ulm
  • Städtebauförderung

235 Millionen Euro für Städtebaumaßnahmen

Enforcement Trailer der Polizei Baden-Württemberg zur Geschwindigkeitskontrolle.
  • Verkehrssicherheit

Bilanz der Geschwindigkeits­kontrollwoche

Ein von Schatten bedeckter Mann vor blauem Himmel hält ein Telefon in der Hand
  • Gewalt an Männern

Vier Jahre Männerhilfetelefon

Vier Jugendliche sitzen auf einer Freitreppe und betrachten etwas auf dem Smartphone
  • Jugendliche

Jugendliche diskutieren zum Thema „Was dich bewegt“

Die Europafahne weht auf dem Dach der Villa Reitzenstein, dem Amtssitz des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg.
  • Europawahl

34 Parteien zur Europawahl zugelassen

Ministerin besucht Hannover Messe 2024
  • Industrie

Hoffmeister-Kraut besucht Hannover Messe

Eröffnungsfeier Animated Week Stuttgart
  • Kunst und Kultur

Erste „Stuttgart Animated Week“ eröffnet

Gruppenbild vor dem baden-württembergischen Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe 2024
  • Wirtschaft

Kretschmann besucht Hannover Messe

Aussicht vom Schönbergturm bei Reutlingen.
  • Ländlicher Raum

Studie zur Wirtschaftsentwicklung im Ländlichen Raum

Ein Verkehrsschild mit Tempo 30 und darunter dem Hinweis: „22 bis 6 h Lärmschutz“
  • Lärm

Tempo 30 gegen Straßenlärm

Asiatische Hornisse (Vespa velutina nigrithorax)
  • Artenschutz

Asiatische Hornisse breitet sich weiter aus

Erdbeeren auf einem Wochenmarkt (Foto: © dpa)
  • Landwirtschaft

Erdbeersaison eröffnet

Schmeck den Süden
  • Ernährung

Hauk zeichnet Grandls Hofbräu Zelt aus

Gruppenbild mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (vorne, Mitte) und den Ordensprätendentinnen und Ordensprätendenten
  • Auszeichnung

Verdienstorden des Landes an 22 verdiente Persönlichkeiten

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wolfsriss in Wolpertshausen nachgewiesen

Eine Kuh und ein Kalb laufen über einen Feldweg
  • Tierschutz

Fördermittel für Rinder-Schutz

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Rettungsdienst

Neufassung des Rettungsdienstgesetzes auf den Weg gebracht

Zwei Polizeibeamte bei einer Streife.
  • Sicherheit

Positive Bilanz beim siebten länderübergreifenden Sicherheitstag

Glückliche junge Mutter mit neugeborenem Baby im Krankenhaus nach der Geburt.
  • Gesundheit

Studie zur Geburtshilfe veröffentlicht

Landessieger von „Jugend debattiert“ stehen fest (Bild: Kultusministerium Baden-Württemberg)
  • Schule

Landessieger von „Jugend debattiert“ gekürt

Deutscher Pavillon auf der Kunstbiennale Venedig 2024
  • Kunst und Kultur

Deutscher Pavillon auf der Biennale Venedig eröffnet

// //