Pressemitteilungen

Justiz
  • 17.11.2017

Wolf gratuliert zum Zweiten juristischen Staatsexamen

  • Guido Wolf, Minister der Justiz und für Europa (Foto: © dpa)

    Quelle: © dpa

Justizminister Guido Wolf hat 411 Juristinnen und Juristen aus Baden-Württemberg zum Bestehen des Zweiten juristischen Staatsexamens gratuliert. Gemeinsam mit der Präsidentin des Landesjustizprüfungsamtes, Sintje Leßner, überreichte er die Examensurkunden.

Einen besonderen Tag erlebten am heutigen Freitag 411 Juristinnen und Juristen aus Baden-Württemberg. Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf gratulierte ihnen im Haus der Wirtschaft in Stuttgart zum Bestehen des Zweiten juristischen Staatsexamens.

Minister Wolf sagte: „Endlich ist die ganze Last der Ausbildung und der enorme Druck der Examina von Ihnen genommen. Sie haben eine fordernde Ausbildung und ein überaus anspruchsvolles Examen erfolgreich absolviert. Heute würdigen wir Ihre Arbeit der vergangenen Jahre mit allen ihren Höhen und Tiefen und feiern einen Abschluss, der Ihnen gute Zukunftsperspektiven gibt.“ Gemeinsam mit der Präsidentin des Landesjustizprüfungsamtes, Sintje Leßner, überreichte Minister Guido Wolf im Anschluss den Absolventinnen und Absolventen die Examensurkunden.

Examensbesten erhalten besondere Auszeichnung

Die drei Examensbesten wurden für ihre herausragenden Leistungen gesondert geehrt und erhielten als besondere Auszeichnung je eine Radierung der Künstlerin Karin Brosa aus Essen. Das beste Ergebnis erzielte mit der selten vergebenen Note „sehr gut“ (14,09 Punkte) Harald Rothfuss, der sein Referendariat am Landgericht Freiburg absolviert hatte. Ihm kam auch die Ehre zu, stellvertretend für die Absolventinnen und Absolventen die Examensrede zu halten. Das zweitbeste Ergebnis erzielte Jan-David Geiger (Landgericht Heidelberg, 13,24 Punkte) vor Dr. Maximilian Johannes Eble (ebenfalls Landgericht Heidelberg, 13,08 Punkte).

Für die Rechtsanwaltskammern des Landes sprach der Vizepräsident der Rechtsanwaltskammer Karlsruhe, Andreas von Hornung, ein Grußwort. Ebenfalls anwesend waren der Geschäftsführer der Rechtsanwaltskammer Freiburg, Dr. Hans Klees, der Vizepräsident der Rechtsanwaltskammer Stuttgart, Dr. Frank Hospach, sowie der Präsident der Rechtsanwaltskammer Tübingen, Albrecht Luther.

Weitere Informationen

An der Prüfung zum Zweiten juristischen Staatsexamen haben in diesem Herbsttermin in Baden-Württemberg insgesamt 483 Kandidatinnen und Kandidaten teilgenommen. 411 absolvierten das Examen mit Erfolg. Dies entspricht eine Quote von 85,09 Prozent.

Ein Kandidat (Harald Rothfuss) erzielte die Notenstufe „sehr gut“ (14,09 Punkte). Die Notenstufe „gut“ erzielten 10 Absolventinnen und Absolventen (2,21 Prozent). 81 der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Examensprüfung erreichten die Note „vollbefriedigend“ (17,88 Prozent), 182 Kandidatinnen und Kandidaten schlossen die Prüfung mit der Note „befriedigend“ (40,18 Prozent) und 137 mit „ausreichend“ (30,24 Prozent) ab. Nicht bestanden haben 42 Kandidatinnen und Kandidaten (9,27 Prozent).


Kontakt

Das baden-württembergische Justizministerium in Stuttgart.

Ministerium der Justiz und für Europa

Schillerplatz 4
70173 Stuttgart

Bürgerreferent:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Guido Wolf

Minister der Justiz und für Europa

Mehr

 

 

Guido Wolf, Minister für Justiz und Europa (Bild: © dpa)

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste