Landwirtschaft

Weltbauerntag am 1. Juni 2022

Ein Mähdrescher erntet in Langenenslingen-Andelfingen ein Getreidefeld mit Wintergerste ab. (Bild: picture alliance/Thomas Warnack/dpa)

Am 1. Juni 2022 ist Weltbauerntag. Dieser wird seit dem Jahr 2000 weltweit gefeiert, um daran zu erinnern, dass Landwirtinnen und Landwirte für die Erzeugung von Lebensmitteln sorgen. Durch den Ausfall der Getreidelieferungen aufgrund des Ukraine-Kriegs bekommt der Tag dieses Jahr eine besondere Bedeutung.

„Über viele Jahre kaum beachtet, bekommt der Weltbauerntag dieses Jahr die Aufmerksamkeit, die Landwirtinnen und Landwirte weltweit verdienen. Denn der Ausfall der Getreidelieferungen durch den Ukraine-Krieg hat uns in den vergangenen Wochen schmerzlich erfahren lassen, dass die Welternährung keineswegs gesichert ist“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am Mittwoch, 1. Juni 2022, in Stuttgart anlässlich des diesjährigen Weltbauerntages.

Der Weltbauerntag wird seit dem Jahr 2000 weltweit gefeiert, um auf die wichtige Arbeit der Bäuerinnen und Bauern hinzuweisen und daran zu erinnern, dass sie weltweit für die Erzeugung von Lebensmitteln sorgen.„Für die Menschen in Baden-Württemberg und Europa sind die Auswirkungen des Ukraine-Krieges vor allem wegen steigender Preise spürbar. In den Ländern des globalen Südens trifft der Ukraine-Krieg die Menschen dagegen sehr viel härter. Länder, die bereits unter akutem Hunger leiden, bekommen die Folgen der russischen Invasion nicht nur durch Preisanstiege, sondern durch Mangelernährung oder gar drohende Hungersnot zu spüren. Das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg ist zum Glück bereits seit Jahren in zwei Projekten zur Ernährungssicherung in Burundi aktiv“, erklärte der Minister.

Viele Länder seien in starkem Maße vom Import von Lebensmitteln und landwirtschaftlichen Betriebsmitteln abhängig und dadurch bei steigenden Weltmarktpreisen für Lebensmittel sehr verletzlich. „Für das in weiten Teilen landwirtschaftlich fruchtbare Europa bedeutet das, dass wir alle Möglichkeiten ausschöpfen sollten, um einen Beitrag zur Ernährungssicherung zu leisten“, sagte Minister Peter Hauk. Landwirte leisteten heutzutage viel mehr als nur die Sicherung der Ernährung. Sie sind nach wie vor ein unverzichtbares und wichtiges Rückgrat für die moderne Gesellschaft.

Landwirte erfüllen vielfältige Leistungen

„Es wird viel zu wenig gewürdigt, was unsere Landwirte heute alles leisten. Bäuerinnen und Bauern decken nicht nur unseren Tisch mit hochwertigen Lebensmitteln, sie erfüllen auch vielfältige Leistungen für unsere Gesellschaft: Sie pflegen die Kulturlandschaft, sie sorgen wieder für höhere Biodiversität in Feld und Flur und produzieren erneuerbare Energien aus Wind und Solar,“ betonte Minister Peter Hauk. All diese Aufgaben zu erfüllen, werde immer wichtiger, aber auch immer schwieriger. Viele Bauern müssten immer mehr produzieren, um von den Marktpreisen leben zu können und die steigenden Produktionskosten zu kompensieren. Vor allem die Konsumenten hätten es in der Hand, dies zu ändern.

„Die Agrarpolitik sowie Verbraucherinnen und Verbraucher müssen unsere Landwirtinnen und Landwirte verstärkt unterstützen und bereit sein, einen höheren Anteil des Budgets für Nahrungsmittel und unsere heimische Landwirtschaft auszugeben“, erläuterte der Minister abschließend.

Der Weltbauerntag wurde im Jahr 2000 in enger Verbindung mit der Weltausstellung EXPO in Hannover erstmals veranstaltet und 2002 von der UNESCO als internationaler Aktionstag ausgerufen. Der Weltbauerntag findet alljährlich am 1. Juni statt. Die Hauptaufgabe der Landwirte ist und bleibt die Erzeugung von Nahrungsmitteln pflanzlicher und tierischer Herkunft, doch es geht jetzt auch verstärkt um den schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen, die Beachtung der ökologischen Zusammenhänge und den Tierschutz.

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Landwirtschaft

Nobelpreisträgerinnen und -träger und Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler auf der „MS Sonnenkönigin“
  • Wissenschaft

Nobelpreisträger-Schifffahrt auf dem Bodensee

Neun-Euro-Ticket für Juni 2022 als Handyticket des VVS
  • Nahverkehr

Neun-Euro-Ticket bis Lottstetten anerkannt

  • Digitalisierung

D16 Digitalministertreffen in Heidelberg und Walldorf

Holzbau
  • Forst

Gebäude zu Kohlenstoffsenken machen

  • Donauraum

Lieferketten resilienter gestalten

Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart, arbeitet an einer Tropfenkammer.
  • Wirtschaftsministerkonferenz

Einsatz für kleine Unternehmen

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Gasmangel

Hoffmeister-Kraut zur Gasmangellage

Ein Hausarzt misst den Blutdruck einer Patientin (Bild: © dpa).
  • Gesundheit

Zehn Primärversorgungszentren können loslegen

Dorfwettbewerb
  • Ländlicher Raum

Ergebnisse des Landesentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“

Ein im Auto eingesperrter Hund. (Foto: © dpa)
  • Tierschutz

Keine Hunde im Auto zurücklassen

Eine ukrainische Flagge hängt vor dem Eingang eines Gebäudes.
  • Ukraine-Krieg

Gentges fordert finanzielle Entlastung der Kommunen

Mehrere Ziegen liegen während des Regens in einem Unterschlupf in Kreuzthal. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wolf

Tot aufgefundene Ziege im Gemeindegebiet Münstertal nicht durch Wolf verletzt

Kläranlage Wegstetten
  • Abwasser

Zuschuss für Abwasser­beseitigung in Abtsgmünd

Arbeiter bauen Präzisions-Klimasysteme zusammen, die für die Lithographie-Abteilung in der Chip Produktion eingesetzt werden (Bild: © dpa).
  • Arbeitsmarkt

Mehr Arbeitslose wegen Einbeziehung von Ukraine-Flüchtlingen

Eine ältere Dame lernt die Bedienung eines Computers.
  • Verbraucherschutz

Vertragskündigung wird ab 1. Juli 2022 einfacher

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Infrastruktur im Ländlichen Raum stärken

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz

Warnung vor sesambasierten Produkten Halva und Tahini aus Syrien

Generaldirektor der nigerianischen Museums- und Denkmalbehörde besucht Stuttgarter Museum
  • Kunst und Kultur

Rückgabe von Benin-Bronzen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede
  • Wohnungspolitik

Strategiedialog Bauen und Wohnen startet

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 28. Juni 2022

Ein Kinder- und Jugendarzt impft einen Jugendlichen mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.
  • Coronavirus

Land wappnet sich für mögliche Corona-Szenarien

Ministerpräsident Winfried Kretschmann
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht Ostalbkreis

Blick auf den Rosengarten und die Villa Reitzenstein.
  • Wissenschaft

Science Slam im Park der Villa Reitzenstein

Ein Beratungsgespräch. (Bild: Roland Weihrauch / dpa)
  • Ukraine-Krieg

Psychosoziale Beratung für ukrainische Geflüchtete

Ein Mann pflückt in einem Weinanbaugebiet Weintrauben von den Reben. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

Neugestaltung des Rebgewann Altenberg