Jagd

Weitere sieben Jahre Jägerprüfungen durch Landesjagdverband

 (von links nach rechts): Landesjägermeister Dr. Jörg Friedmann und Minister Peter Hauk MdL
Landesjägermeister Dr. Jörg Friedmann (l.) und Minister Peter Hauk (r.)

Der Landesjagdverband ist für weitere sieben Jahre mit der Organisation und Durchführung von Jägerprüfungen beliehen worden. Die Zahl der Jägerprüfungen hat sich in den letzten 14 Jahren nahezu verdoppelt.

„Baden-Württemberg zählt mit seiner Jägerausbildung zur Spitzenklasse in Europa. Dabei hat sich die Arbeit des Landesjagdverbands bei der Organisation und Durchführung von Jägerprüfungen in den vergangenen 14 Jahren allerbestens bewährt. Wir erneuern deshalb die Beleihung des Landesjagdverbands mit dieser wichtigen Aufgabe und schaffen damit die Grundlage für weitere sieben Jahre gute Arbeit durch den Landesjagdverband“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am Freitag (26. Juni) in Roigheim (Landkreis Heilbronn) bei der Übergabe der Beleihung an den Landesjägermeister Dr. Jörg Friedmann. Die Prüfungsstelle beim Landesjagdverband organisiere die Jägerprüfungen landesweit sehr zuverlässig und mit geringem Verwaltungsaufwand. Prüfungsorte würden flächendeckend über das ganze Land hinweg angeboten. Ausbildung und Prüfung seien sehr eng aufeinander abgestimmt.

Zahl der Jägerprüfungen hat sich in den letzten 14 Jahren nahezu verdoppelt

„Die Zahl der Jägerprüfungen hat sich in den letzten 14 Jahren nahezu verdoppelt, der Frauenanteil mehr als verdreifacht. Das sind Zahlen, die sich sehen lassen können und die für die Arbeit des Landesjagdverbands sprechen“, erklärte Minister Hauk.

Die baden-württembergische Ausbildung der Jägerinnen und Jäger zähle zur Spitzenklasse in ganz Europa. „Ich danke dem Landesjagdverband, dass er als beliehene Prüfungsstelle gemeinsam mit dem Land die hohe Qualität der baden-württembergischen Jägerprüfung sicherstellt“, sagte Hauk. Eine gute und fundierte jagdliche Ausbildung sei die Grundlage für ein zeitgemäßes Wildtiermanagement auf hohem Niveau.

Hintergrundinformationen:

Die Beleihung des Landesjagdverbands mit der Organisation und Durchführung der Jägerprüfungen basiert auf einer Bestimmung im Jagd- und Wildtiermanagementgesetz des Landes. Demnach kann das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz die Durchführung der Jägerprüfung an sachkundige Dritte übertragen. Den Rahmen für die Jägerprüfungen gibt das Ministerium in der Jägerprüfungsordnung vor. Die Ausführung dieser Verordnung übernimmt weitgehend der Landesjagdverband als beliehene Prüfungsstelle. Die so begründete enge Zusammenarbeit von Behörde und Verband erwies sich in den letzten Jahren als sehr effektiv und bildete die Basis für eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Ausbildungs- und Prüfungsqualität.

Im Jahr 2006 wurde der Landesjagdverband erstmalig mit der Organisation und Durchführung der Jägerprüfungen beliehen. Damals lag die Zahl der Prüfungsteilnehmenden landesweit etwas über 1.000 Personen im Jahr. Im Jahr 2019 wurden von den bei der Prüfungsstelle gebildeten Prüfungsausschüssen 2.896 Einzelprüfungen abgenommen. Der Anteil der Prüfungsteilnehmerinnen stieg in diesem Zeitraum von unter 5 Prozent auf mittlerweile 17,5 Prozent an.

Die Kooperation des Landes mit dem Verband erwies sich u.a. im Rahmen der Neufassung der Jägerprüfungsordnung und insbesondere dem Ausbildungsplan für die jagdliche Ausbildung als sehr effektiv. Die so erarbeiteten Unterlagen finden mittlerweile über Baden-Württemberg hinaus Beachtung gelten als richtungsweisend.

Landesjagdverband Baden-Württemberg

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Tiergesundheit

Biosicherheitsberatung für Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest

Straßenbegleitgrün
  • Artenvielfalt

Modellprojekt zur ökologischen Pflege des Straßenbegleitgrüns

Ein Hauskaninchen wartet in seinem Stall in einem Gartengeschäft auf einen neuen Besitzer.
  • Tierschutz

Haustiere auch während des Urlaubs gut versorgen

Ein Wildschwein steht auf einem Plateau im Wald und beobachtet die Umgebung.
  • Tiergesundheit

Keine tierischen Lebensmittel aus dem Ausland mitbringen

 Windräder stehen auf den Anhöhen in der Nähe des Kandels bei Waldkirch. (Bild: dpa)
  • Energiewende

Vermarktungsoffensive Windkraft im Staatswald beschlossen

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 27. Juli 2021

Ein Lebensmittelkontrolleur der Stadt Mannheim überprüft am 29.03.2012 in Mannheim bei einer Betriebskontrolle die Temperatur von chinesischen Nudeln. (Bild: Uwe Anspach / dpa)
  • Verbraucherschutz

Jahresbericht der Lebensmittelüberwachung für 2020 vorgestellt

Traktor mäht Wiese
  • Naturschutz

Welttag des Naturschutzes am 28. Juli

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Zusammenhalt

Wettbewerb „Stärkung des Ehrenamts im Ländlichen Raum“ geht in dritte Runde

Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ startet
  • Ländlicher Raum

Kultursommer von KUNST.LAND in Münsingen eröffnet

Kette (Bild: © M. Häring, Regierungspräsidium Tübingen)
  • Verbraucherschutz

Alle 16 Bundesländer unterstützen nun die Servicestelle

Von Daheim BW
  • Regionalkampagne

„Fidelius Waldvogel“ tourt mit Kabarettprogramm wieder durchs Land

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

Land fördert nachhaltige Modernisierung von Ländlichen Wegen

Ein Laster fährt auf der Bundesstraße 30 an der Ortschaft Baltringen vorbei, die durch Lärmschutzwände von der Bundesstraße getrennt ist (Bild: © dpa).
  • Verkehr

Neue sanitäre Einrichtungen an den Rastanlagen der B 14 bei Korb errichtet

Zwei Bauarbeiter fügen beim Bau eines Holzhauses vorgefertigte Balken zu einer Hauswand aufeinander. (Foto: © dpa)
  • Forst

Vielfältiges Angebot bei Onlineforum zum Holzmarkt

Rollendes Klassenzimmer
  • Baumspende

Baumspende des „Rollenden Klassenzimmer“

  • Bioökonomie

Förderprogramm Bioökonomie zeigt Wirkung

Drei Schüler:innen sitzen mit einer medizinischen Maske im Unterricht.
  • Schule

Sommerschulen auf 81 Standorte ausgebaut

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. Juli 2021

Ein Mähdrescher erntet ein Weizenfeld ab. (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

1,53 Milliarden Euro für baden-württembergische Agrarförderprogramme

Luchs (Bild: Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg)
  • Biodiversität

Luchsweibchen im Landkreis Konstanz genetisch nachgewiesen

Ein Busfahrer hilft einem Fahrgast beim Aussteigen aus dem Bürgerbus der Gemeinde. (Foto: © dpa)
  • Öffentlicher Nahverkehr

Fünf Pilotregionen für Ausbau des Nahverkehrs im ländlichen Raum

Bioökonomiepreis 2021
  • Bioökonomie

Ideenwettbewerb Bioökonomie mit insgesamt 50.000 Euro dotiert

Eine Familie mit zwei Kindern schaut sich Blumen auf dem Gelände der Landesgartenschau in Überlingen an.
  • Landesgartenschau

Halbzeit der Landesgartenschau in Überlingen

Michael Eick, Leiter der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg
  • Naturschutz

Michael Eick ist neuer Leiter der Umweltakademie BW