Finanzämter

Vorsteherwechsel beim Finanzamt Tauberbischofsheim

Das Gebäude des Finanzamts Tauberbischofsheim

Dr. Simon Veser übernimmt die Leitung des Finanzamtes. Er folgt auf Ulrich Kremer, der seit November vergangenen Jahres Vorsteher des Finanzamtes Öhringen ist.

„Dr. Simon Veser hat auf verschiedenen Ebenen der Steuerverwaltung wertvolle Erfahrungen sammeln können. So war er bei der Oberfinanzdirektion Karlsruhe, im Finanzministerium und in verschiedenen Finanzämtern tätig. Auch das Finanzamt Tauberbischofsheim kennt er bereits, da er von 2006 bis 2008 die Außenstelle in Bad Mergentheim leitete. Er ist damit für seine neue Aufgabe als Vorsteher bestens gerüstet”, sagte Finanzstaatssekretärin Gisela Splett bei der virtuellen Amtseinführung. Wegen der Corona-Pandemie war eine Veranstaltung in Präsenz nicht möglich. Splett dankte dem bisherigen Vorsteher Kremer für seine Arbeit. Er und alle Beschäftigten des Finanzamtes hätten die steuerlichen Hilfspakete in der Corona-Pandemie mit viel Flexibilität und Einsatz neben dem üblichen Tagesgeschäft umgesetzt.

Zum Finanzamt Tauberbischofsheim gehört eine Außenstelle in Bad Mergentheim. Die insgesamt 205 Beschäftigten sind für rund 130.000 Bürgerinnen und Bürger im Main-Tauber-Kreis zuständig. Es besteht eine Sonderzuständigkeit für die Erbschaft- und Schenkungssteuerfälle aus der regionalen Zuständigkeit von neun anderen Finanzämtern. „Mit der Ausbildung von 37 Anwärterinnen und Anwärtern leistet das Finanzamt Tauberbischofsheim einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchsgewinnung in der Steuerverwaltung”, hob Splett hervor.

Dr. Simon Veser wurde 1975 in Mannheim geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Augsburg und Lund (Schweden) trat er 2005 beim Finanzamt Ulm in den Dienst der Steuerverwaltung Baden-Württemberg ein. 2006 wechselte er als Leiter der Außenstelle Bad Mergentheim zum Finanzamt Tauberbischofsheim. Ab 2008 war Dr. Veser dann bei der Oberfinanzdirektion tätig, bevor er 2010 zum Finanzministerium wechselte. Von 2015 bis 2019 war er an der Hochschule für öffentliche Veraltung und Finanzen tätig, wo er sich hauptamtlich der Lehre widmete. Danach trat er seinen Dienst beim Zentralen Konzernprüfungsamt Stuttgart an. Im März 2021 übernimmt Dr. Veser die Leitung des Finanzamtes Tauberbischofsheim.

Ulrich Kremer, 1969 in Rüdesheim geboren, absolvierte zunächst die Ausbildung für den mittleren Dienst in der Hessischen Steuerverwaltung, ehe er die Hochschulreife nachholte und die Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst der Steuerverwaltung erfolgreich abschloss. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Mainz war Kremer bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und bei einer Bank in Frankfurt tätig. Anfang 2002 trat er in die Steuerverwaltung des Landes Baden-Württemberg ein. Zunächst war er beim Finanzamt Heilbronn beschäftigt. 2009 wechselte zum Finanzamt Öhringen und im September 2012 zur Oberfinanzdirektion Karlsruhe. Ab 2014 war er wieder beim Finanzamt Heilbronn tätig, ehe er Anfang März 2016 zum Vorsteher des Finanzamtes Tauberbischofsheim bestellt wurde. Im November 2020 übernahm er die Leitung des Finanzamtes Öhringen.

Finanzamt Tauberbischofsheim

Drei Männer stehen vor einem Graffiti das von einem Plakat verhüllt ist, auf dem für die Aktion Stadtradeln geworben wird.
  • Rad

STADTRADELN im Hohenlohekreis

Stromstecker steckt in E-Auto-Ladesäule.
  • Dienstwagen

Zwischenziel erreicht: Landesfuhrpark ist klimafreundlicher

Veranstaltungsreihe Stakeholderdialog Nachhaltige Digitalisiserung: Nachhaltig gut leben: Digital?
  • Digitalisierung

Stakeholderdialog Nachhaltige Digitalisierung am 16. Juli

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Wasserwirtschaft

Moderne Wasserkonzeption für den nördlichen Rems-Murr-Kreis

Panoramaansicht der Festungsruine Hohentwiel
  • Vermögen und Hochbau

Virtueller Rundgang mit neuer App

Ein Smartphone wird gehalten. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Schülerwettbewerb

Schülerfirma „Kill d’Bazill“ Zweiter beim JUNIOR-Bundeswettbewerb

Kläranlage Elpersheim
  • Abwasserbehandlung

Abwasserbeseitigung in Weikersheim bezuschusst

Eine Hand nimmt eine Euro-Münze aus einer Geldbörse, in der sich weitere Münzen befinden. (Foto © dpa)
  • Armutsbekämpfung

Landesregierung stärkt Schuldnerberatung

Eine Pflegekraft hilft einer alten Frau beim Trinken aus einem Becher in einem Seniorenheim (Bild: Patrick Pleul / dpa)
  • Pflege

Digitale Plattform für Umgang mit Pflegebedürftigen

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Kabinett

Bericht aus dem Kabinett vom 15. Juni 2021

Ein angehender Hotelfachmann serviert einem Ehepaar sein Mittagessen. (Bild: © picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa)
  • Corona-Hilfen

Über 6,3 Milliarden Euro Corona-Hilfen

Auf einem Tisch liegen bzw. stehen Spritzen und Ampullen mit dem Covid-19 Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns AstraZeneca.
  • Corona-Impfung

Zusätzlicher Impfstoff für Baden-Württemberg

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Schule

Fachtag Jugendbegleiter-Programm eröffnet

Tiefbahnhof mit Ergänzungsstation
  • Bahnverkehr

Ergänzungsstation zu Stuttgart 21 laut Gutachten technisch machbar

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Wasserversorgung

Fast zwei Millionen Euro für den Neubau einer Ringleitung in Rottweil

Luftaufnahme der Bodenseeinsel Mainau (Bild: © dpa)
  • Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeitsdialog zum Thema klimaneutrale Kommunen

Innenminister Thomas Strobl spricht beim Besuch der Synagoge in Ulm.
  • Antisemitismus

Strobl besucht die jüdische Gemeinde in Ulm

Ein Mann pflückt in einem Weinanbaugebiet Weintrauben von den Reben. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Weinbau

Wahl der 71. Badischen Weinkönigin

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Abwasser

Land fördert Neubau eines Regenüberlaufbeckens in Bad Mergentheim

Teichkläranlage Wüstenau
  • Abwasserbeseitigung

Modernisierung der Abwasserbeseitigung in Kreßberg gefördert

Verbandsklärwerk Albbruck
  • Abwasserreinigung

Umbau des Verbandsklärwerks in Albbruck gefördert

Nadelbäume ragen bei Seebach am Ruhestein in den Himmel. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Forst

„Waldwirtschaft 4.0“ für Digitalisierung im Forstbereich

Ein Mobiltelefon mit dem Digitalen Impfpass.
  • Corona-Impfung

Land startet mit digitalem Impfnachweis

Treffen Minister Strobl BSI Präsident
  • Digitalisierung

Gemeinsam gegen Cyberkriminalität

Vor der Unterzeichnung einer Vereinbarung über die bundeseinheitliche Behördenrufnummer 115 in Thüringen wird eine Schwarz-Rot-Goldene 115 auf den Tisch gestellt.
  • Moderne Verwaltung

Behördennummer 115 feiert zehnjähriges Jubiläum