Ehrung

Vorbildhafte Freude am Sport selbst im hohen Alter

Josef Krempl beim Speerwerfen (Bild: © dpa)

Das Kultusministerium hat 241 Frauen und Männer für den mindestens 30- bzw. 40-fachen Erwerb des Deutschen Sportabzeichens ausgezeichnet. Staatssekretär Volker Schebesta lobte die vorbildhafte Freude der Geehrten am Sport selbst im hohen Alter.

Der Staatssekretär des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport, Volker Schebesta, hat 241 Männer und Frauen geehrt, die im vergangenen Jahr das Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) mit hoher Wiederholungszahl abgelegt haben. „Die geehrten Sportlerinnen und Sportler zeigen eine vorbildhafte Freude an der sportlichen Betätigung und das selbst im hohen Alter“, lobt der Staatssekretär das Engagement der Sportlerinnen und Sportler bei der Verleihung der Sportabzeichen im Neuen Schloss in Stuttgart.

Geehrte zeigen vorbildhafte Freude am Sport selbst im hohen Alter

Für die Auszeichnung ist eine Wiederholungszahl von mindestens 30 bei Frauen, bei Männern eine Wiederholungszahl von mindestens 40 vorgesehen. Der älteste Teilnehmer ist Josef Krempl aus Oberderdingen mit 91 Jahren, die älteste Teilnehmerin Wanda Krempl mit 85 Jahren, ebenfalls aus Oberderdingen. „Mit ihrem Engagement zeigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dass Fitness keine Frage des Alters ist. Ich zolle allen Teilnehmenden meinen höchsten Respekt für ihre Ausdauer und ihr Durchhaltevermögen“, erklärt Volker Schebesta.

Mit 65 Wiederholungen hat Karlheinz Ding aus Edingen-Neckarhausen die meisten vorzuweisen. Die jüngste Teilnehmerin mit 30 Wiederholungen ist Susanne Jung aus Karlsruhe.

Deutsches Sportabzeichen

Das Deutsche Sportabzeichen besitzt Ordenscharakter und kann ab 18 Jahren verliehen werden. Das Sportabzeichen setzt erfolgreich nach Alter und Geschlecht abgestufte Leistungsanforderungen für Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Koordination voraus. Das Sportabzeichen wurde erstmals im Jahr 1913 abgenommen. Es ist das weltweit bedeutendste und erfolgreichste Auszeichnungssystem außerhalb des Wettkampfsports. Jährlich nehmen fast eine Million Vereins- und Freizeitsportler an den Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen teil. Bis heute haben über 37 Millionen Menschen das Sportabzeichen erworben.