Auszeichnung

Verdienstkreuz am Bande für Manfred Schneider

Bundesverdienstkreuz (Foto: © dpa)

Für sein außergewöhnliches Engagement für das Handwerk überreichte Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid das von Bundespräsident Joachim Gauck verliehene Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Manfred Schneider aus Aalen.

„Sie haben sich immer für das Handwerk und dessen Zukunft stark gemacht und verkörpern in ganz besonderer Weise die Stärken und die Tradition unseres Landes“, sagte Minister Schmid bei der Übergabe des Bundesverdienstkreuzes im Haus des Handwerks in Aalen. „Mit Ihren außergewöhnlichen Leistungen haben Sie sich um unsere Gesellschaft verdient gemacht und für neue Chancen und Perspektiven gesorgt.“

Manfred Schneider wurde 1941 in eine traditionsreiche Handwerker- und Unternehmerfamilie geboren. Der Familienbetrieb Jonasch und Schneider Möbelwerkstätten blickt auf eine über 175 jährige Unternehmensgeschichte zurück und wird bereits in der siebten Generation geführt. 1978 wurde Manfred Schneider in den Vorstand der Schreinerinnung Aalen gewählt und 1987 zum Obermeister ernannt. Diese Funktion übte er 25 Jahre lang aus. In seine Amtszeit fiel auch die Fusion der beiden Schreinerinnungen Aalen und Schwäbisch Gmünd zur Schreinerinnung Ostalbkreis. 1999 wurde er zum Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Ostalb gewählt. Von 2004 an war er außerdem Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Ulm und wirkte später auch im Vorstand und dem Bauausschuss mit. Unter seiner Federführung entstand gemeinsam mit der Hochschule für Technik in Aalen der "Leitfaden für den Mittelstand", der den Handwerksbetrieben praktische Hilfe in betriebswirtschaftlichen Fragen bietet. Manfred Schneiders Engagement gilt auch der Ausbildung im Handwerk. Seit 1992 ist Manfred Schneider Mitglied des Verwaltungsrats der Agentur für Arbeit und von 1998 bis heute im Verwaltungsrat des Landesarbeitsamts. Neben der regulären Ausbildung bietet er im eigenen Betrieb gemeinsam mit der Berufsausbildungswerk Waiblingen auch schwächeren Jugendlichen eine Ausbildung an. Im Projekt "Schloss Untergröningen" wirkten arbeitslose Jugendliche an der Renovierung des Schlosses mit und wurden so auf den ersten Arbeitsmarkt vorbereitet. Für sein vielfältiges Engagement hat Manfred Schneider bereits mehrere Auszeichnungen erhalten.

Das Bundesverdienstkreuz wurde 1951 vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss gestiftet und wird für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet verliehen.

Studierende arbeiten in einer Bibliothek an der Universität Heidelberg (Bild: © Shooresh Fezoni).
  • Hochschulen

1,8 Millionen Euro für Open Source in Hochschulbibliotheken

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Wolf
  • Wolf

Fälle im Fördergebiet Wolfsprävention

Regenüberlaufbecken, Gemeinde Kupferzell
  • Gewässerschutz

Land fördert Nachrüstung von Regenüberlaufbecken in Kupferzell

Pflegerin in Gespräch mit altem Mann
  • Pflegeberufe

Pflegefachkräfte im Ausland anwerben

Ein Auerhuhn steht im Wald.
  • Erneuerbare Energie

Neue Planungsgrundlage Windenergie und Auerhuhn

Eine Auszubildende steht am Schaltpult einer computergesteuerten Fräsenmaschine (Symbolbild, © dpa).
  • Berufsorientierung

Über 1,8 Millonen Euro Förderung für die Berufsorientierung

Symbolbild: Ein Auto steht neben einem Baustellenschild am Neckartor. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Strassenbau

Bundesstraße zwischen Rötenbach und Löffingen freigegeben

Ein Haus, dessen Grundgerüst aus Holz besteht, steht in einem Tübinger Neubaugebiet. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Holzbau

Innovative Holzwerkstoffe für Holzbau-Offensive nötig

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Bio-Aktionsplan Baden-Württemberg
  • Landwirtschaft

Ökolandbau bis 2030 auf 30 bis 40 Prozent steigern

Zwei Feuerwehrleute löschen nach einem Waldbrand letzte Glutnester.
  • Feuerwehr

Waldbrandgefahr steigt stetig

Eine Kuh und ein Kalb laufen über einen Feldweg
  • Wolf

Zwei tote Kälber mit Rissverletzungen gefunden

Die Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams zieht in einem Alten- und Pflegeheim den Impfstoff von Biontech/Pfizer in eine Spritze auf.
  • Coronavirus

Land stellt weitere Weichen für Corona-Management

Ein Krankenpfleger schiebt in einer Klinik ein Krankenbett über einen Flur. (Foto: © dpa)
  • Gesundheit

140 Millionen Euro für Krankenhäuser im Land

Agro Energie Hohenlohe GmbH & Co. KG mit der Bewerbung „Effizienzsteigerung im Ackerbau in Hohenlohe durch Nährstoffrückgewinnung aus Wirtschaftsdüngern“
  • Energie

Potential von Biogas besser nutzen

Mehrere Ziegen liegen während des Regens in einem Unterschlupf in Kreuzthal. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wolf

Tote und verletzte Ziegen in Baierbronn

Ein mit Solarzellen ausgerüstetes Einfamilienhaus.
  • Solarstrom

Volles Potential bestehender Photovoltaik-Anlagen nutzen

Symbolbild: Ein Stempelkarussell (Stempelhalter) steht neben einem Stapel Akten auf einem Schreibtisch in einer Behörde. (Bild: dpa)
  • Notariat

Land schreibt Notarstellen aus

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz

Sommerprodukte werden untersucht

Die Fachjury im Stuttgarter Haus der Wirtschaft: (v.l.n.r.: Hilde Leiss, Joachim Haller, Julia Rabenstein, Andreas Möller, Barbara Butz, Dr. Sabine Wilp, Christiane Nicolaus, Jurymoderation: Karin Schiwek)
  • Wettbewerb

Nominierungen für die Staatspreise „Gestaltung Kunst Handwerk 2022“

Ein Schüler schreibt im Unterricht einen Text in sein Heft (Bild: © dpa).
  • Schule

Sommerschulen starten an 69 Standorten

Asylbewerber lernen in der Musikhochschule in Trossingen gemeinsam mit einer Studentin Deutsch. (Bild: © dpa)
  • Integration

Bleibeperspektive für gut integrierte Ausländerinnen und Ausländer

Limpurger Rinder stehen auf einer Weide. (Bild: dpa)
  • Wolf

Totes Rind in Bernau

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Tourismus

Rapp auf Tourismus-Sommerreise